Die im April 2016 in Dienst gestellte MS Koningsdam ist das neueste Schiff der Holland America Line (HAL). Es ist der erste Neubau der Pinnacle-Klasse. „Pinnacle“ steht für „Gipfel“, „Spitze“ oder „etwas Einmaliges“. Diese Charakterisierungen treffen allesamt auf die MS Koningsdam zu.Sie ist das größte, technisch anspruchsvollste und luxuriöseste Kreuzfahrtschiff, das HAL jemals bauen ließ. 

Die Namensgebung der MS Koningsdam würdigt Willem Alexander, den König der Niederlande. Das Schiff zielt auf Kreuzfahrtgäste, die das gehobene Premium-Segment wertschätzen, und die sich trotz des „gepflegten“ Preisniveaus an Bord des Schiffes nicht abhalten lassen, gehörig zu konsumieren. Als Gegenleistungen erhalten sie die opulente Ausstattung eines 4-Sterne-Plus-Hotels, herausragenden Service, ausgezeichnete gastronomische Leistungen in diversen Restaurants sowie ausgefeilte Unterhaltungsangebote.

Im Verlauf der Premierensaison 2016 präsentierte sich der Neubau zuerst in europäischen Gewässern. Wir testeten das Schiff im November 2016 im Verlauf einer zehntätigen Karibik-Kreuzfahrt.

hal 715 koningsdam vor half moon cay

MS Koningsdam vor  Half Moon Cay/Bahamas


Wir genossen die Silhouette und die Farbgebung des Schiffes. Mit ihrem lang gestreckten, marineblauen Rumpf, der weißen Deckbemalung und dem markanten Schornstein wirkt MS Koningsdam sehr eindrucksvoll. Kussmünder, großformatige Beschriftungen oder fantasiereiche Rumpfbemalungen würden auf diesem Kreuzfahrtschiff deplatziert wirken.

Alle öffentlichen Räume erhielten einen luxuriösen Touch. Dicke Teppichböden, aufwändige und geschmackvolle Möbel und allgegenwärtige moderne Kunstwerke sind die Norm. Diese nehmen Musikthemen in vielfältiger Ausrichtung auf. Im Mittelpunkt des Kunstgeschehens stehen Popstars, Musiker und Musikinstrumente. Selbst das äußerst sehenswerte dreigeschossige Atrium nimmt mit stilisierten Harfen das Musikthema variantenreich auf. Zudem wirken die abwechslungsreich gestalteten Restaurants, Bars und Lounges wie aus einem Guss.

MS Koningsdam - Das Atrium mit dem Weinlager des Sel de Mer Restaurants

MS Koningsdam - Das Atrium mit dem Weinlager des Sel de Mer Restaurants


Nie zuvor sahen wir ein Kreuzfahrtschiff, dass derart verschwenderisch mit Pflanzenschmuck versehen war: Opulente Blumendekorationen in den Publikumsbereichen, echte Orchideen auf nahezu jedem Tisch im Buffetrestaurant Lido Market und Olivenbäume in den Poolbereichen.

MS Koningsdam - Olivenbaum mit Miles & More

MS Koningsdam - Olivenbaum mit Miles & More


Das Schiff wurde als Familienschiff konzipiert. Dabei wurde auf exklusive Aufenthaltsbereiche nur für Erwachsene ebenso geachtet, wie auf Refugien für Kinder oder Teenager. Was das leibliche Wohl anbelangt, bietet MS Koningsdam deutlich mehr Speiseoptionen als beispielsweise jedes andere der übrigen 13 Flottenmitglieder.


Kabinen & Suiten

Die Reederei nennt 1.331 Kabinen. Bei Doppelbelegung sind das 2.650 (Unter-) Betten. Die Kabinen sind hochwertig ausgestattet. Als Wandbeläge wurden Kieferimitate im norwegischen Stil gewählt. Hinter den Betten spannt sich ein heller Hintergrund; die Teppichböden sind in geschmackvollem violetten Farbton gehalten. Die Sitzmöbel nehmen die helle Farbgebung erneut auf.

Mit Ausnahme der Einzelkabinen lassen sich die beiden Kabinenbetten in den Standardkabinen zu einem Doppelbett verändern. Schränke und Schubladen bieten genügend Raum für eine zweiwöchige Reise. Unter den hohen, bequemen Betten lassen sich die Koffer sicher verstauen, und auch die übrige technische Ausstattung der Kabinen mit Flachbildschirm-TV und Filmwahl (Movies on Demand) ist optimal. Die Steckdosen passen für amerikanische und europäische Stecker-Systeme.

MS Koningsdam - Standard Balkonkabine #8027

MS Koningsdam - Standard Balkonkabine #8027


Die wertig gestalteten Badezimmer aller Kabinen sind gleich gehalten. Sie bieten weißes Laminat an den Wänden, graue Bodenfliesen, moderne Waschbecken, WC, eine große Duschwanne, hochwertige Armaturen und anderes mehr.

Die Kabinen werden nach folgenden Kategorien unterschieden …

  • Innenkabinen – ca. 13,30 m² Fläche
  • Zweibettkabinen mit Meerblick – ca. 16 m² Fläche
  • Verandakabinen – ca. 21,20 m² Fläche, davon 5,20 m² Balkon
  • VS-Verandakabinen – auf den Decks 3 und 4 (größer als Standard-Balkonkabinen)
  • Vista Suiten – ca. 24,15 bis 33,10 m² Fläche
  • Signature Suiten – ca. 36,50 bis 37,20 m² Fläche
  • Neptun Suiten – ca. 43,20 m² Fläche mit Concierge-Service
  • Pinnacle Suite – mit ca. 119,85 m² Fläche das Maximum an Größe.

Des Weiteren gibt es spezielle Spa-Kabinen l Familienkabinen mit Meeresblick für maximal fünf Personen mit zwei Nasszellen l Außenkabinen für Alleinreisende l behindertengerechte Kabinen.

Wie es sich für eine Premiummarke geziemt, findet der Kabinenservice zweimal täglich statt. Die Kabinenstewards arbeiten paarweise. Sie sind freundlich, gut geschult und verstehen sich als Dienstleister, und jeden Abend falten sie ein anderes putziges Handtuchtier.

MS Koningsdam - Täglich ein neues Handtuchtier

MS Koningsdam - Täglich ein neues Handtuchtier 



Essen und Trinken

Restaurants

Die zehn Bord-Restaurants gliedern sich in im Reisepreis inkludierte und in aufpreispflichtige Restaurants.

Zu den Inklusiv-Restaurants zählen das zweigeschossige Hauptrestaurant The Dining Room l das exzellent ausgestattete Buffetrestaurant Lido Market l die Burger Station Dive-In l die Pizzeria New York Deli & Pizza l das Bistro Grand Dutch Café.

MS Koningsdam - Hauptrestaurant Dining Room

MS Koningsdam - Hauptrestaurant Dining Room


Zuzahlungspflichtige Gourmettempel 

Das sind das italienische Restaurant Canaletto l die Brasserie Sel de Mer l das Steakhaus Pinnacle Grill l das asiatische Tamarind l das Culinary Arts Center.

MS Koningsdam - Das Team vom Sel de Mer Restaurant

MS Koningsdam - Das Team vom Sel de Mer Restaurant


Tagsüber wird das Culinary Arts Center für Kochkurse genutzt; am Abend werden vor den Augen der Passagiere Speisen nach dem Farm-to-Table-Konzept zubereitet. Das schließt die Verwendung möglichst frischer Zutaten und passender Kräuter aus dem bordeigenen Gewächshaus ein. Mittels TV-Übertragung auf mehrere Monitore verfolgen die Gäste an ihren Plätzen die Arbeit der Köche.

MS Koningsdam - Culinary Arts Center

MS Koningsdam - Culinary Arts Center


Die in diesen Spezialitätenrestaurants offerierten À-la-carte-Menüs belasten das Bordkonto gemeinhin mit 15 bis 35 US-Dollar pro Person.

Wie auf Kreuzfahrtschiffen allgemein üblich werden Kaffee, Tee, bemerkenswert wohlschmeckendes Wasser, Eistee oder ähnliche Erfrischungsgetränke unentgeltlich gereicht. Alle übrigen konsumierten Getränke erfordern Zuzahlungen.

Angebot und Qualität der Speisen

Egal ob wir einen Appetithappen im Grand Dutch Café, ein Frühstück im Lido Market oder das Dinner im Hauptrestaurant einnahmen, wurden wir mit Speisen in mannigfacher Auswahl und von höchster Qualität verwöhnt. Niemals wurden wir enttäuscht. Selbst in der Burger Station Dive-In werden die Speisen, von den Pommes frites einmal abgesehen, auftragsbezogen hergestellt.

MS Koningsdam - Sushi Station im Lido Market Restaurant

MS Koningsdam - Sushi Station im Lido Market Restaurant


Eine besondere Genugtuung ist es aber, abends in den gepflegten Spezialitätenrestaurants zu speisen. Wir testeten den Pinnacle Grill und das Sel de Mer. In beiden genossen wir Spitzenküche und hervorragenden Service.

MS Koningsdam - Pinnacle Grill Restaurant

MS Koningsdam - Pinnacle Grill Restaurant


Weinkeller & Weinkellner

Abhängig von der Thematik der Restaurants variieren die Weinangebote. Generell werden gute Weine geboten. Die Reederei pflegt allerdings das branchenübliche, unverhältnismäßig hohe Preisniveau. Die Weinkellner sind allgemein kompetent. Im Main Restaurant wirken sie allerdings ein wenig übermotiviert.

Service allgemein

In allen Bedienrestaurants wird engagierter, freundlicher und auf das Gästewohl bedachter Service geboten. Den Tagesempfehlungen zu einzelnen Speisen darf der Gast unbesehen folgen. – Der Abräumservice im Buffetrestaurant bietet ebenfalls keinen Grund zu Klage. Neben ihrer Arbeit finden die Mitarbeiter sogar noch Zeit, ihren Gästen ein kostenloses Getränk zu besorgen.

Open Dining-Option – die Schwachstelle im Restaurantbereich

Um 17:45 und um 20:00 Uhr gelten im Dining Room feste Speisezeiten mit festgelegter Tischordnung. Davon unabhängig bietet auch HAL ihren Gästen im Hauptrestaurant zwischen 17:15 und 21:00 Uhr einen flexiblen, offenen Speiseservice, die Open Dining-Option. Während auf Schiffen anderer Reedereien diese Form bestens funktioniert, wurden wir auf der Koningsdam anfänglich an Zweiertischen schlecht platziert, und der Service entsprach zudem nicht den auf anderen Schiffen gemachten Erfahrungen. Diese zeitlich flexible Einnahme der Speisen erschien uns im Verlauf unserer Reise nicht vereinbar mit den Betriebsabläufen der Galley. Nach massiver Beschwerde wurde uns in der Folge eine Sonderbehandlung gewährt. An den „Katzentischen“ saßen jetzt andere, geduldigere Gäste als wir es sind. Doch eine solche Schwäche sollte auf einem Premiumschiff wirklich nicht vorkommen.


Bars & Lounges

Das Angebot an Bars & Lounges ist mannigfaltig. Keine der Lokationen gleicht hinsichtlich ihrer Ausstattung den anderen. Die wichtigsten Bars & Lounges sind …

... das Crow’s Nest l das Explorations Café l die Panorama Bar l die Tamarind Bar l die Lido Bar l die Sea View Bar l die zweigeschossige Queen’s Lounge l die Ocean Bar l die Pianobar l die kleine Whiskey-Bar Notes l die Explorer's Bar.

MS Koningsdam - Whiskeybar Notes

MS Koningsdam - Whiskeybar Notes


Besondere Erwähnung verdient das Blend. Das Weinlokal entstand in Zusammenarbeit mit dem preisgekrönten Winemaker Chateau St. Michelle im US-Bundesstaat Washington. Die Kooperation der Reederei und des Winzerbetriebs bietet Weinliebhabern die Möglichkeit zum Verkosten und Experimentieren mit Weinen.

Die tägliche, stilvolle Teestunde wird in der Queen’s Lounge abgehalten.


Sport & Wellness

Begeisterung weckt bei Sportlern das über die gesamte Schiffsbreite des Lido Decks reichende und mit bester Technik ausgestattete Gym.

MS Koningsdam - Trainingsgeräte im Gym

MS Koningsdam - Trainingsgeräte im Gym


Sonnenhungrige und Baderatten nutzen das Lido Deck mit dem Lido Pool in der Schiffsmitte und dem Sea View Pool im Heckbereich. Die fünf Whirlpools des Schiffs sind ebenfalls gut frequentiert. Das sechsteilige Glasdach über dem Lido Pool wird bei guten Wetterbedingungen  geöffnet.

MS Koningsdam - Der Lido Pool

MS Koningsdam - Der Lido Pool


Die Liegemöglichkeiten im weitläufigen Poolbereich werden auf den höher gelegenen Decks um weitere geräumige Liegeflächen ergänzt. Schattenplätze sind allerdings eher rar. Mit Pool-Handtüchern wird nicht gegeizt, und der Getränkeservice funktioniert ebenfalls. Niemand muss ohne Not die gebotenen Coca Cola- oder die Bierautomaten ansteuern.  

Weitere Sportangebote

Eine 560 Meter lange Promenade führt auf dem dritten Deck ohne Unterbrechung um das ganze Schiffe herum. Die Laufbahn der Jogger auf dem Sun Deck ist mit 140 Meter Länge dagegen lächerlich kurz geraten.

Tischtennis, Shuffleboard, der Sport Court, ein großes Feld für Ballsportarten, und einige Sportgeräte auf dem Sun Deck komplettieren das sportliche Angebot.

MS Koningsdam - Sport Court

MS Koningsdam - Sport Court


Das vom renommierten SPA-Betreiber Steiner geführte Greenhouse SPA & Salon befindet sich hinter dem Gym. Der Wellnessbereich bietet für gutes Geld diverse Behandlungsräume für vielfältige SPA-Anwendungen. Saunen und ein Indoor-Pool komplettieren das Wellnessangebot.

MS Koningsdam - Greenhouse Spa & Salon

MS Koningsdam - Greenhouse Spa & Salon


Gegen Entgelt wird den Schiffsgästen mit den Retreat-Cabanas auf dem Observation Deck ein privater Rückzugsort offeriert. 

MS Koningsdam - Das Retreat

MS Koningsdam - Das Retreat 



Unterhaltung

Bei voller Auslastung des Schiffs wollen täglich mehr als 2.500 Gäste auf anspruchsvolle Art und Weise unterhalten werden. Ein ambitioniertes Unterhaltungsprogramm sorgt an Bord der MS Koningsdam den ganzen Tag über für qualifiziertes Entertainment.

Wie es sich für ein Premium-Schiff gehört, sind beste technische Voraussetzungen gegeben, um die vielfältigen Unterhaltungsangebote an die Gäste zu bringen. Ein wesentlicher Spielort der Bordunterhaltung ist die zweigeschossige World Stage. Das besondere Merkmal dieser Hauptbühne ist die über zwei Decks reichende, 76 Meter lange und um 270° gewölbte HD-LED-Leinwand. Sie ermöglicht spektakuläre Projektionen. Bei bestimmten Veranstaltungen werden auch Sitzplätze im Rund hinter der Bühne angeboten. Bei diesen Gelegenheiten interagieren Sänger und Tänzer mit den sie umgebenden Zuschauern.

MS Koningsdam - Ausflugspräsentation im World Stage Theater

MS Koningsdam - Ausflugspräsentation im World Stage Theater


Apropos Tänzer: Im Verlauf unserer Reise sahen wir mehrere Bühnenshows der 10-köpfigen Tanztruppe. Die Tänzer und Tänzerinnen agieren perfekt, gehen teilweise ein höllisches Tempo und scheinen überdies mit viel Freude bei der Sache zu sein.  

Von ebenfalls beeindrucken Ausmaßen ist die Kino-LED-Leinwand unter dem auffahrbaren Glasdach auf dem Lido Deck. Dort werden regelmäßig aktuelle Spielfilme oder Filmdokumentationen gezeigt. Die Sonnenliegen finden an Abenden als Kinoliegen Verwendung. Den Gästen wird nach US-Muster kostenloses Popcorn gereicht.  

Für ein vielseitiges, musikalisches Entertainment wurde der Music Walk eingerichtet. Auf drei Bühnen dreht sich alles um Musik. Den Gästen werden in den Abendstunden unterschiedlichste musikalische Angebote gemacht. Unterhalten wird …

… in der Lincoln Center Stage – dort treten täglich herausragende Interpreten mit abwechslungsreichen Kammermusik-Darbietungen auf;

… im Billboard Onboard - zwei einander gegenüber sitzende und genial interagierende Pianisten präsentieren den Gästen gekonnt die Chartbreaker und Gassenhauer der letzten 50 Jahre;

… im zweigeschossigen B.B. King’s Blues Club – die Musiker der B.B. King’s All-Stars Band heizen ihren Gästen an den Abenden mit Blues, Jazz, Rock und flotter Musik aus Memphis/Tennessee ein. Dazu werden passende Cocktails mit Bezeichnungen wie „Lucille“ oder „Rock me Baby“ ausgeschenkt.

MS Koningsdam - Music Walk - Sängerin im B.B. King's Blues Club

MS Koningsdam - Music Walk - Sängerin im B.B. King's Blues Club


Ein amerikanisches Kreuzfahrtschiff ist ohne Spielkasino nicht vorstellbar. Kasinospiele an Tischen und an Automaten laufen auf Deck 3 ab. Selten sahen wir ein so gut beschäftigtes Kasino wie auf dieser Reise.

MS Koningsdam - Casino

MS Koningsdam - Casino


Zu den absoluten Quotenbringern zählen auch Bingo-Veranstaltungen mit attraktiven Ausschüttungen.

Kunstgalerien, Kunstauktionen und Ladengeschäfte auf Kreuzfahrtschiffen gehören nach unserem Empfinden ebenfalls zur Bordunterhaltung. Diese Bereiche findet man vorwiegend auf dem 3. Deck der MS Koningsdam.

Hochkarätig erscheinen uns auch die Edutainment-Angebote. Schade nur, dass sich schöne karibische Destinationen nicht unbedingt mit diesen Programmen in Übereinstimmung bringen lassen.  


Allgemeine Informationen zu MS Koningsdam

Indienststellung April 2016
Taufpatin Königin Máxima der Niederlande
Abmessungen Länge 296 Meter, Breite 35 Meter
Vermessung 99.500 BRZ
Passagierdecks 12 Decks
Motoren 4 Dieselmotoren à 17.000 PS
2 Azipods Antriebsleistung 28.000 kW
Baukosten Geschätzt: 520 Mio. US-Dollar
Passagiere  2.650 bei Doppelbelegung
Kabinen 1.331
Crew Ca. 1.000
Flagge Niederlande
Werft Fincantieri, Marghera/Venedig
Bordsprache Englisch
Bordwährung US-Dollar

Fazit MS Koningsdam

MS Koningsdam ist ein perfektes Kreuzfahrtschiff. Wir freuen uns, das Schiff für unsere erste Reise mit Holland America Line gewählt zu haben. Die im April 2016 in Dienst gestellte MS Koningsdam wurde nach modernsten Gesichtspunkten konstruiert und gebaut. In allen Bereichen des Schiffs wird Premiumqualität geboten: Ausstattung, Speisenangebot, Service und auch die Unterhaltung erfüllen höchste Ansprüche.

MS Koningsdam - Ocean Bar

MS Koningsdam - Ocean Bar


Deutschen Kreuzfahrtgästen, die anstelle ihrer Kultmarken AIDA und TUI Cruises hochwertige Kreuzfahrtangebote erfahren möchten, sei MS Koningsdam empfohlen. Auch die erwähnten Schwächen der Open Dining-Option im Hauptrestaurant schmälern nicht unsere positive Einschätzung.

Autor: Karl W. P. Beyer
Redakteur

Weiterführende Artikel