13.05.2015 – In den letzten Jahren berichtete unser Schiffsbeobachter regelmäßig von Kefalonia, der größten der Ionischen Inseln. Kefalonia liegt am Ausgang des Golfs von Patras. In dem im Jahr 2001 vorgestellten Spielfilm Corellis Mandoline wurde der Insel ein unvergessliches Denkmal gesetzt. Auch in diesem Jahr möchte unser Schiffsreporter uns mit Fotos von Kreuzfahrtschiffen erfreuen, die mit Kurs auf den Hafen der Inselhauptstadt Argostoli oder von dort kommend vor seinem Haus vorbeiziehen. Eröffnet wurde die Saison am 18. April von der MSZuiderdam.

Die 290 Meter lange, bei Fincantieri gebaute MS Zuiderdam der Holland America Line blieb zehn Stunden in der Inselhauptstadt Argostoli. Mittlerweile besuchten die Costa Classica, die Riviera von Oceania Cruises und die Costa Deliziosa den Ort. Und langsam sollen auch wieder Freude und Zuversicht in Argostolis Geschäften aufgekommen sein. Unser Horchposten berichtet, dass die Ladeninhaber mit großen Erwartungen in eine bislang gut angelaufene Saison gehen, die nach bisherigen Erkenntnissen erst am 25. November endet.

Zuiderdam vor Kefalonia

Offiziell werden von den „Cruise Timetables“ mehr als 70 Anläufe von Kreuzfahrtschiffen für die kommenden Monate genannt. Unserem Schiffsbeobachter wurde von der griechischen Küstenwache in Lixouri die stolze Zahl von 124 Schiffen genannt, nach circa 60 Schiffen im Vorjahr. In Hinblick auf die abweichenden Aussagen bleibt abzuwarten, welche Zahl schlussendlich die Richtige ist. Nach dem schweren Erdbeben und anhaltenden Erdstößen des Vorjahrs, Teile der 734 km² großen Insel wurden stark in Mitleidenschaft gezogen, wäre es den etwa 40.000 Inselbewohnern zu wünschen, dass die Touristensaison gut verläuft. Tourismus ist die wichtigste Einnahmequelle der touristisch gut erschlossenen Insel. Vor allem Briten schätzen das südlich von Korfu gelegene Eiland.

Costa Classica vor Kefalonia

Oceania Cruises - Riviera vor Kefalonia

Nachdem ein Erdbeben die Stadt Argostoli bereits im Jahr 1953 verwüstete, wurden die meisten Häuser im neoklassischen Stil neu errichtet. Um den attraktiven Hauptplatz, die Platia, liegen zahlreichen Bars und Tavernen. Der neue Pier von Argostoli nimmt nur ein Kreuzfahrtschiff auf. Sofern mehrere Schiffe den Hafen zeitgleich besuchen, werden Tender eingesetzt. Die Tender landen direkt im alten Hafen von Argostoli. Diejenigen Kreuzfahrt-Gäste, deren Schiff am Pier einen Liegeplatz fand, gehen nur wenige Minuten bis zum Stadtzentrum.

 

Autor: Karl W. P. Beyer
Redakteur