01.06.2015 - Am 29. Mai berichteten wir zuletzt über die MS Deutschland, das ehemalige „Grand Hotel auf See“, nachdem sie vom Konkursverwalter einem nicht näher benannten amerikanischen Käufer übergeben wurde. In der Zukunft, präziser ab 13. September 2015, wird das Schiff als schwimmende Universität mit annähernd 600 Studenten über die Weltmeere touren. So weit so gut.

Gestern, am 31. Mai 2015, informierte Plantours Kreuzfahrten, Bremen, darüber, dass die MS Deutschland vom 9. Juni bis zum 29. Juli vier Reisen anstelle der angeschlagen MS HAMBURG durchführen wird. Das durch den mehrmaligen Ausfall der MS HAMBURG gebeutelte Unternehmen, freut sich nun darüber, seinen Kunden einen „hervorragenden Ausgleich bieten“ zu können.

MS Deutschland in Hamburg

Am 9. Juni 2015 wird die MS Deutschland erstmals für einen Charter-Kunden mit HAMBURG-Gästen fahren. Danach folgen ab dem 20. Juni drei Nordmeerreisen von Spitzbergen über Island nach Grönland und zurück über die Färöer- und Shetlandinseln nach Hamburg. Im Vergleich zur MS HAMBURG verfügt die MS Deutschland über circa 80 zusätzliche Kabinen. Für kurzfristig interessierte und entschiedene Kreuzfahrt-Fans finden sich somit noch ein paar Plätze auf dem Schiff, dem in Kürze als schwimmender Campus wohl alles Elitäre abgehen dürfte.

Das Bremer Unternehmen versichert, dass sich an Bord der MS Deutschland Kreuzfahrttradition mit dem bewährten ungezwungenen und legeren MS HAMBURG-Stil verbinden wird. Plantours-Mitarbeiter und die MS HAMBURG-Crew sind bereits auf der MS Deutschland eingetroffen, um die notwendigen Vorbereitungen für die vier Reisen zu treffen. Das Schiff wird zum 9. Juni in Kiel erwartet. - MS HAMBURG wird in Kürze in der Lloyd-Werft in Bremerhaven eintreffen. Es ist geplant, dort die abschließenden Reparaturarbeiten am Schiff durchzuführen und einen für den Herbst geplanten, turnusmäßigen Werftaufenthalt vorzuziehen. Ab 29. Juli 2015 soll das Schiff dann in Kiel wieder planmäßig in See stechen.

Autor: Karl W. P. Beyer
Redakteur