28.08.2015 – Im Juni 2013 erfuhren wir, die staunende Öffentlichkeit, aus dem Munde der Kanzlerin, dass das Internet „Neuland“ ist. Mehr als zwei weiterer Jahre bedurfte es, bis Costa Kreuzfahrten bekannt gab, an Bord der Schiffe für die Gäste neue Internet-Angebote einzuführen.

Drei neue WLAN-Tarife bietet das Kreuzfahrt-Unternehmen an. Für das individuelle Surf-Verhalten werden unterschiedlich gestaffelte Pakete geboten. Unterschieden wird nach drei Kategorien:

Datenpakete: Die sind für Gäste gedacht, die im Urlaub ihre E-Mails checken und im Internet ohne Zeitlimit surfen möchten. Die Pakete sind in unterschiedlichen Größen verfügbar. Das Einstiegspäckchen – Internet M – bietet 250 MB. Der Preis beträgt 25,00 Euro. Das mittlere Datenpaket – Internet L – entspricht einem Datenvolumen von 500 MB. Dafür wird das Bordkonto mit 39,00 Euro belastet. Für 99,00 Euro erhalten Gäste 3 GB-Volumen. Das Paket wird mit Internet XL bezeichnet. Nach Auskunft des Unternehmens wird die Möglichkeit geboten, den gewählten Tarif ohne Aufpreis auf den nächstgrößeren zu erweitern.

Social Flat: Die Social Media Flatrate ist für Gäste gedacht, die sich auf hoher See unbegrenzt in den sozialen Netzwerken Facebook, Facebook Messenger, Twitter, WhatsApp, iMessage, Threema, Snapchat, Google+, Instagram, Tumblr, Xing und LinkedIn bewegen möchten. Der 24-Stunden-Tarif Social 24 h ist für 4,00 Euro zu buchen. Der Wochentarif Social 7 days wird für erträgliche 19,00 Euro angeboten.

Quick Check: Gästen, deren Surf-Bedürfnis gering ist, wird der Quick Check Tarif empfohlen. Mit diesem surfen die Gäste für 0,19 Euro pro Minute.

Costa Deliziosa - Im Hafen von Amsterdam
Costa Deliziosa - Im Hafen von Amsterdam

Da die technischen Voraussetzungen zur Nutzung des Internets an Bord der Costa-Schiffe nicht von einem auf den anderen Tag geben sind, wird mit der Costa Deliziosa begonnen. Dort können Passagiere ab dem 1. September 2015 die neuen Internetangebote nutzen. Bis Ende des Jahres soll die verbesserte Technik auf allen Schiffen angeboten werden. Die Reederei beschreibt die Technik als eine WLAN-Verbindung per Satellit, die die öffentlichen Bereiche des Schiffs und die Kabinen abdeckt. Alle Schiffe verfügen über einen „Internet Point“, an dem die Gäste die dort bereitgestellten PCs online nutzen können. Sobald sich der Gast an den Internet Points oder mit seinem eigenen Mobilgerät mit dem Costa WLAN verbindet, werden der gewählte Tarif und eine Anleitung zum Erstellen des Benutzer Accounts auf dem Gerät angezeigt.

→  Übersicht der Costa Reiseangebote

 

Autor: Karl W. P. Beyer
Redakteur