05.11.2015 – Im Verlauf einer Pressekonferenz an Bord der MSC Lirica wurde gestern das 200 Millionen Euro schwere Renaissanceprogramm der MSC Crociere S. A. für abgeschlossen erklärt. Im Verlauf von 15 Monaten wurden die vier Schiffe der Lirica-Klasse um jeweils 24 Meter verlängert. Das Stretching beschert den Schiffen eine komplette Modernisierung, jeweils 200 zusätzliche Kabinen, davon 94 Balkonkabinen, sowie diverse zusätzliche öffentliche Raumangebote.

MSC erwartet, dass dank des Renaissanceprogramms insbesondere für Familien das Kreuzfahrterlebnis an Bord der vier Schiffe weiter optimiert wird. An eben diese Gäste richten sich zahlreiche Neuerungen und Innovationen. Jedes der Schiffe weist nach dem Umbau fünf separate Bereiche für die jüngeren Gäste im Alter zwischen 5 und 17 Jahren auf. Die Kinderbereiche wurden mit altersgerechtem Spielzeug und Baby-Equipment zweier namhafter Anbieter ausgestattet. Es entstanden zusätzliche Outdoor-Wasserparks mit Wasserspielen und Wasserdüsen. Die soeben fertiggestellte MSC Lirica erhielt in Hinblick auf ihren zukünftigen chinesischen Einsatzort zusätzliche Sonnensegel.

MSC Lirica in Hamburg - Vor dem UmbauMSC Lirica in Hamburg - Vor dem Umbau

Das Wellnessangebot wurde ausgebaut. Ein vergrößertes „MSC Aurea Spa“ mit mehr Massagesuiten, ein neu gestalteter Thermalbereich und ein auf individuelle Gesundheits- und Schönheitsanwendungen spezialisierter Spa-Doktor werden angeboten. Ein exklusives Sonnendeck wird nur für Erwachsene reserviert. Abwechslungsreichtum und Individualität offeriert die Reederei im gastronomischen Bereich. Hier sollen flexible Restaurant- und Buffetzeiten eingeführt werden. Das Buffetrestaurant steht den Gästen 20 Stunden am Tag zur Verfügung. Das Unterhaltungsprogramm wird mit unterschiedlichen Shows, Themenveranstaltungen und Live-Musik aufgewertet.

MSC Armonica in Kotor - Vor dem UmbauMSC Armonica in Kotor - Vor dem Umbau

Das finanziell aufwendige Renaissanceprogramm ist ein Teil der erklärten Wachstumsstrategie der Kreuzfahrt-Reederei. Es ist ein Baustein eines mit 5,1 Milliarden Euro dotierten Investitionsvorhabens. Das beinhaltet vier bei STX/Frankreich und Fincantieri/Italien georderte sehr große Kreuzfahrtschiffe. Optionen für drei weitere Schiffe bestehen. Das Investitionsprogramm ist bis ins Jahr 2022 terminiert. Durch das Programm verdoppeln sich die Kapazitäten der Flotte auf jährlich 3,4 Millionen Gäste. Im Geschäftsjahr 2014 konnte das Unternehmen bereits 1,67 Millionen Gäste an Bord der Schiffe begrüßen. Seit dem Jahr 2003 ist MSC um 800 Prozent gewachsen.

Autor: Karl W. P. Beyer
Redakteur