13.11.2015 – Seit Längerem wurde darüber gesprochen, heute enthüllten die zur TUI Gruppe gehörenden britischen Thomson Cruises ihre Pläne für ein neues Schiff, das den Namen Thomson Discovery erhalten wird. Den Gästen werden vom Sommer 2016 an spannende Restaurants, ein bewährtes Unterhaltungskonzept und ein neues, schnittiges Design versprochen.

Thomson Cruises übernehmen von Royal Caribbean die 1996 gebaute Splendour of the Seas. Die ist mit 69.130 BRZ vermessen und bietet bei Doppelbelegung 1.830 Passagieren in 915 Kabinen Platz. Da es sich um ein relativ altes Schiff handelt, liegt die Quote der Balkonkabinen nur bei circa 40 Prozent. Gemessen an der Größe wird die Thomson Discovery das neue Flaggschiff der Reederei werden.

Splendour of the Seas im Hafen von VenedigSplendour of the Seas im Hafen von Venedig

Das Schiff verfügt über acht Restaurants, darunter zwei Spezialitätenrestaurants. Das eine, „Snack Shack“, befindet sich auf dem Pool Deck. Da Shack im Englischen so viel wie „Bude“ heißt versteht es sich, dass sich das Lokal in farbenfrohen, kultigen Strandhütten befindet. Spezialisiert ist es auf Quesadillas und Nachos. Das zweite Spezialitätenrestaurant heißt „Gallery 47“. Dessen Fokus liegt auf italienischer Küche. Des Weiteren gibt es acht Bars und Lounges. Erwähnenswert sind ferner eine Outdoor-Kinoleinwand und eine Kletterwand.

Thomson Discovery - FotomontageThomson Discovery - Fotomontage - Foto©Thomson Cruises

Die Unterhaltung und der Hotelbetrieb werden von Dienstleistern übernommen. Die Peel Entertainment Group zeichnet seit 2003 für die Unterhaltung auf Thomson-Schiffen verantwortlich. Die Apollo Group ist seit November 2014 für den Hotelbetrieb auf der Thomson Celebration und der Thomson Dream verantwortlich. Es heißt, innerhalb eines Jahres habe sich die Kundenzufriedenheit an Bord beider Schiffe bestens entwickelt. Apollo ist seit 40 Jahren bei Kreuzfahrt-Gesellschaften eingeführt.

Bezüglich des Erscheinungsbildes des Schiffs wird, wie bei manchen Luftfahrtunternehmen, an ein dynamisches Wellendesign gedacht. Das soll den schlanken Rumpf des Schiffs betonen. Von Juni 2016 an wird die Neuerwerbung in Palma de Mallorca stationiert. Die zukünftige Routenplanung im Mittelmeer beinhaltet im Sommer Highlights wie Neapel, Barcelona und Cadiz. Die Programme hören auf Bezeichnungen wie Cosmopolitan Classics, Mediterranean Secrets und Magic of Spain. Die Reisen starten an Samstagen und bauen auf Zubringerflüge von 19 Flughäfen in England und Irland. In der Wintersaison verholt das Schiff in die Karibik. Vom Heimathafen Barbados werden 7-Nächte-Kreuzfahrten zu attraktiven karibischen Zielen angeboten. Seetage sind im Programm nicht vorgesehen.

Autor: Karl W. P. Beyer
Redakteur