19.01.2016 – Carnival Cruise Lines, der Weltmarktführer unter den Kreuzfahrt-Unternehmen investiert in die derzeit 23 Schiffe umfassende Flotte. Am 1. Mai 2016 wird die Carnival Vista als zukünftiges Flaggschiff zur Flotte stoßen. Außerdem wurde für 2018 ein weiterer Neubau angekündigt. Und getreu dem Motto, „wer rastet, der rostet“ wird auch in den Bestand der Flotte investiert.

Eine Verschönerungsoperation erfährt in Kürze die 70.367 Tonnen große und 261 Meter lange Carnival Inspiration. Das 2.052 Passagiere fassende Kreuzfahrtschiff wird im Zuge einer dreiwöchigen „Multi-Million-Dollar“-Frischzellenkur (Originalton Reederei) zwischen dem 18. Januar und 5. Februar 2016 in Portland/Oregon gründlich ertüchtigt. Das Schiff erhält eine Anzahl neuer Highlights, die bislang nur auf Schiffen der jüngeren Carnival-Generation zu finden waren.

Carnival Inspiration Foto:Carnival Inspiration©Carnival Cruise Lines

Wie so häufig auf Kreuzfahrtschiffen geht es dabei vor allem um Essen und Trinken. In Poolnähe werden drei neue Restaurants und Bars eingerichtet. Es sind …

Guy’s Burger – mit einer Auswahl von Burgern und Pommes Frites

Bluelaguna Cantina – mit einer Spezialisierung auf mexikanische Kost

RedFrog Rum Bar – der Name ist Programm.

Zwei weitere, auf jüngeren Schiffen erfolgreiche Bars, ergänzen zukünftig das Ensemble der Getränkestationen. Es sind die Alchemy Bar, die „Cocktail-Apotheke“, und die Bluelaguna Tequila Bar.

Der große Wasserpark WaterWorks mit der 91 Meter langen Twister-Rutsche wird ebenfalls renoviert. Er soll nach der Veredelung wieder ein Highlight des Schiffes sein. Zu den bemerkenswerten Spots zählen auch das großzügige mehr als 1.100 m ² große Spa & Wellnesscenter sowie der nur Erwachsenen zugängliche Serenity-Bereich.

Nach der Renovierung nimmt das Schiff rund um das Jahr seinen Dienst mit drei- bis viertägigen „Baja-Kreuzfahrten“ entlang der kalifornischen Küste ab Long Beach/Kalifornien auf. In europäischen Breiten bekommt man die Carnival Inspiration nicht zu sehen.

Das auf den Bahamas registrierte Schiff wurde vor 20 Jahren von den Kvaerner Masa-Yards in Helsinki/Finnland gebaut. Die Jungfernreise startete am 22. März 1996. Circa 920 Crew-Mitglieder sorgen für das Wohl der Gäste. Die Kabinenzahl wird auf 1.026 beziffert. Das Schiff bietet alles, was „Joe Average“, der US-Durchschnittsbürger, für seinen häufig arg kurzen Urlaub von einem Kreuzfahrtschiff erwartet.

Autor: Karl W. P. Beyer
Redakteur