04.03.2016 – Zwei exklusive Kreuzfahrtschiffe fahren unter der Flagge der Azamara Club Cruises, Royal Caribbeans Edelmarke für „anspruchsvolle und erfahrene Reisende“. Im laufenden Jahr durchlaufen beide Schiffe eine weitgehende Modernisierung. Im Januar traf es die Azamara Journey. Sie wurde auf den Bahamas „revitalisiert“ und hat vor Kurzem das Trockendock wieder verlassen. Im April 2016 wird die Azamara Quest in Singapur einer Frischzellen-Behandlung unterzogen, bevor sie sich auf den Weg nach Europa macht.

Die beiden 180 Meter langen und 25 Meter breiten Schiffe wurden im Jahr 2000 von der Werft Chantiers de l’Atlantique im französischen Saint Nazaire gebaut. Zwischendurch erfuhren sie bereits Renovierungen. Die Azamara Quest wurde zuletzt Ende 2012 verbessert.

Azamara Quest auf der Elbe vor HamburgAzamara Quest auf der Elbe vor Hamburg

Am Beispiel der Azamara Journey wurde im Rahmen des diesjährigen Reimagine Azamara-Programms laut Larry Pimentel, President & CEO von Azamara Club Cruises, „kein Teil des Schiffes ausgelassen.“ Des Weiteren schwärmt der CEO: „Bisher ist die Marke Azamara für  ausgefeilte Landausflugs-Programme bekannt, die unsere Gäste wirklich in das Zielgebiet eintauchen lassen. Nun bringen wir auch die Ausstattung und den Service an Bord auf ein noch höheres Niveau. Das Ergebnis ist eine Oase auf See, die  – davon bin ich überzeugt – die Erwartungen übertrifft.“

Azamara Quest - PooldeckAzamara Quest - Pooldeck

Für das Umbauvorhaben, über dessen Kosten nichts verlautet, wurden weltweit führende Berater aus der Hospitality-Branche unter Vertrag genommen. Was ist dabei herausgekommen? – Ein zeitlos, elegantes Design für alle Kabinen und Suiten. Verwendet wurden dazu natürliche Materialien, Stein und Porzellan. Helle und freundliche Farbgebung. Großzügiger gestaltete und moderner ausgestattete Bäder sowie zwei Spa Suiten.

Azamara Quest - Windows Buffet Restaurant - OutdoorAzamara Quest - Windows Buffet Restaurant - Outdoor

Auch an die öffentlichen Bereiche wurde Hand angelegt. Der Pool Grill wurde umgebaut und in The Patio umbenannt. Die Inneneinrichtung und die Möblierung des Windows Café wurde komplett modernisiert; u. a. gibt es mehr Zweiertische für Paare. Das Discoveries Restaurant und die gleichnamige Bar erhielten neue Möbel, Leuchten und Dekorationen. Die Reederei spricht in diesem Fall von noch freundlicherem Ambiente. Die ehemalige repräsentative Looking Glass Lounge wurde renoviert und in Living Room umbenannt. Dort gibt es zukünftig kulinarische Kostproben und Entertainment. Auch das Bord-Casino erhielt ein Facelift und neue Slot-Machines.

Das alles klingt sehr spannend. Wir werden die Azamara Quest kurz nach ihrer Modernisierung auf einer Fahrt von Dubai nach Piräus testen. 

Autor: Karl W. P. Beyer
Redakteur