26.04.2016 – Morgen, um 17:30 Uhr, wird in Barcelona das neueste Kreuzfahrtschiff der Oceania Cruises getauft. Das seit 2014 unter den Fittichen der Muttergesellschaft Norwegian Cruise Line befindliche Luxus-Kreuzfahrt-Unternehmen konnte dank der Finanzkraft der innovativen Mutter die Flotte aufwerten und zudem ein weiteres Schiff erwerben. Sirena wird es heißen. Taufpatin ist die Kochbuchautorin Claudine Pépin.

Das im Jahr 1999 fertiggestellte, 181 Meter lange Schiff war zuletzt unter dem Namen Ocean Princess für Princess Cruises im Einsatz. Nach Reederei-Angaben wurden 40 Millionen US-Dollar in die umgestaltende Modernisierung des Schiffs gesteckt. Die Neugestaltung dauerte 35 Tage. Das Schiff wird in seiner Ausstattung an die hochgeschätzten Ausstattungs-Elemente der Schwesterschiffe Insignia, Nautica und Regatta anknüpfen. Einige Highlights darf es allerdings für sich allein beanspruchen. 

Oceania Cruises - Regatta in Portland/MaineOceania Cruises - Regatta in Portland/Maine

Die in Miami ansässige Kreuzfahrt-Reederei spricht von Yacht & Country Club-Atmosphäre an Bord ihrer Schiffe. Damit ist es aber nicht allein getan. Zu den Attraktionen zählen zwei neue kulinarische Angebote. Es sind das Spezialitätenrestaurant Tuscan Steak und Jacques Bistro. Das Tuscan steht für saftige Steaks und Meeresfrüchte. Das Bistro öffnet zur Mittagzeit im allgemeinen Grand Dining Room. Im heißgeliebten Red Ginger wird auf eine neue Art eine schwungvolle asiatische Küche zelebriert.

Das Schiff bietet Innen-, Außen- und Balkonkabinen sowie einen weitläufigen Suiten-Komplex. Alle Kabinenbereiche durchliefen umfangreiche Modernisierungen, die moderne Möblierungen, schöne Textilien und die besänftigende Farbgebung des Meeres beinhalten. Für guten Schlaf erhielten alle Kabinen ultraneue Gel-Matratzen. Etwa 400 Mitarbeiter kümmern sich um das Wohl der 684 Gäste.      

Die Jungfernreise führt über 14 Tage von Barcelona nach Athen. Die Premierensaison verbringt die Sirena im Mittelmeer. Danach wird sie in die Karibik verlegt. In dieser Region erwarten die Gäste klassische Kreuzfahrt-Destinationen und neue exotische Ziele. 

Autor: Karl W. P. Beyer
Redakteur