16. 8. 2016 – Auf dem Gelände der Meyer Turku Werft in Finnland wurde heute der erste Stahlschnitt für die neue Mein Schiff 1 vorgenommen. Dieses Schiff ersetzt die bisherige Mein Schiff 1, die im Jahr 2018 innerhalb der TUI-Gruppe zur britischen Tochter Thomson Cruises wechselt. TUI Cruises feiert den Neubau als eine neue Schiffsgeneration.

Wybcke Meier, CEO von TUI Cruises, wird mit der Aussage zitiert, „Mehr denn je wird die neue Mein Schiff 1 rund um die Wünsche unserer Gäste gebaut sein“. Dieser wolkigen Feststellung mangelt es derzeit noch an Präzision. Das wundert jedoch nicht, schließlich ist es bei Kreuzfahrtreedereien Usus, den Kunden dann und wann Appetithäppchen zu reichen, um die Lust und Spannung am neuen Schiff zu steigern.

Fakt ist jedoch, dass der Neubau die bisherige Schiffsgeneration und die zuletzt in Dienst gestellt Mein Schiff 5 um 20 Längenmeter übertreffen wird. Der Längenzuwachs schafft Raum für 180 Kabinen sowie mehr Raum in den öffentlichen Bereichen. Was die Kabinen anbelangt, wird Mein Schiff 1 bei Doppelbelegung bis zu 2.894 Gäste aufnehmen können. Zum Vergleich: Mein Schiff 5 hat eine Kapazität von 2.534 unteren Gästebetten. Das Personen-Raum-Verhältnis verharrt bei 40 Quadratmetern pro Gast.

Mein Schiff 1 - Rendering©TUI Cruises

Mein Schiff 1 - Rendering©TUI Cruises

Der SPA- und Sportbereich wird umgestaltet und entsprechend der gestiegenen Kapazität erweitert. Mit neuen multifunktionalen Bereichen will TUI Cruises, „noch mehr individuelle Urlaubserlebnisse ermöglichen“, was immer das auch heißen soll. Darüber hinaus zeichnet sich das Schiff durch eine innovative und umweltfreundliche Bauweise sowie modernste technologische Standards aus.

Wesentliche Technische Daten:

Länge>Breite>Tiefgang: 316 m>35,80 m>8 m
Vermessung: 111.500 BRZ
Kabinen: 1.447
Balkonkabinen: 80 Prozent
Taufe: Frühjahr 2018

Die neue Mein Schiff 1 soll im Jahr 2018 in Dienst gehen. Ein Jahr später folgt die neue Mein Schiff 2. Beide Neubauten nehmen den Platz der „alten“ Mein Schiff 1 und Mein Schiff 2 ein. Mit diesen Schiffe werden ältere Schiffseinheiten bei der TUI-Tochter Thomson Cruises ersetzt.

Autor: Karl W. P. Beyer
Redakteur