02.01.2017 – Im Frühjahr 2017 wächst die Flotte der Princess Cruises auf 18 Kreuzfahrtschiffe an. Mit der Majestic Princess wird im Frühjahr 2017 das dritte Schiff der Royal-Klasse in Dienst gestellt. Am 31. März 2017 wird der Neubau von Triest nach Civitavecchia überführt. Für diese Positionierungskreuzfahrt offeriert die Reederei zahlenden Gästen eine Schnupperkreuzfahrt.

Nach der Einführung der Royal Princess im Jahr 2013 und der Übernahme der Regal Princess im Jahr 2014 wird nunmehr das dritte Schiff der Royal-Klasse von den Fincantieri-Werften übernommen. Exakte Zahlen bezüglich der Abmessungen sind noch nicht veröffentlicht. Es steht zu vermuten, dass die Majestic Princess die Größenverhältnisse ihrer Schwesterschiffe übernehmen wird. Im Detail hieße das

141.000 BRZ Vermessung

330 Meter Länge

36 Meter Breite

3.560 Passagiere

1.345 Crewmitglieder.

Majestic Princess bei der Testfahrt 2016

Majestic Princess bei der Testfahrt 2016©Princess Cruises


Das für den asiatischen Markt konzipierte Kreuzfahrtschiff bietet ein zweimonatiges Premierenprogramm in Europa. Danach wird es zu seinem neuen Heimathafen Shanghai verlegt. Von dort aus bricht es in der Folge zu Kreuzfahrten nach Japan und Südkorea auf. Es verwundert nicht, dass Majestic Princess Attraktionen bietet, die speziell auf den chinesischen Markt zugeschnitten sind. Bereits der ungewohnte Schriftzug am Bug weist auf die zukünftige Bestimmung hin. Er bedeutet in der Übersetzung „Große Welt“ oder „Großer Geist“.

Obwohl auf Überführungskreuzfahrten zumeist noch nicht alle Abläufe im Sinne der Reederei und der Schiffsgäste perfekt geregelt sind, ist Princess Cruises offenbar von den Qualitäten des Schiffs insoweit überzeugt, dass zahlende Gäste auf die Reise eingeladen werden. Die 4-Nächte-Fahrt (5 Tage) mit einem Zwischenstopp in Kotor/Montenegro wird ab 418 Euro pro Person in Balkonkabinen angeboten. Für eine Minisuite werden ab 508 Euro verlangt.

Regal Princess

Regal Princess 


Vorstehendes Foto zeigt das Schwesterschiff Regal Princess im Jahr 2016 bei der Ausfahrt aus Fort Lauderdale.