4.10.2012 – Am Samstag, den 06.10.2012, sollte die MS Princess Daphne von Istanbul aus zu einem Schwarzes Meer-Törn aufbrechen. Daraus wird nun nichts mehr. Das Kreuzfahrtschiff der Classic International Cruises (CIC), Lissabon, wurde am Dienstagnachmittag im Hafen von Souda auf Kreta arrestiert. Im September 2012 waren bereits die Athena, die Princess Danae und die Arion der CIC wegen ausstehender Heuer und unbezahlter Treibstoffrechnungen an die Kette gelegt worden. Mangelnde Zahlungen veranlassten Gläubiger in Bezug auf die Princess Daphne analog zu verfahren.

Das Schiff wurde von Ambiente Kreuzfahrten, Berlin, gechartert und im deutschsprachigen Raum vermarktet. Versuche, das Schiff frei zu bekommen, um die aktuelle Kreuzfahrt der 169 Ambiente-Gäste planmäßig bis Istanbul fortzusetzen, scheiterten. Ambiente sorgt nun für den Rücktransport der deutschen Gäste. Reisekosten würden anteilig zurück erstattet, erklärt die Geschäftsführung des Unternehmens. Eine täglich von 9:00 bis 19:00 zu erreichende Hotline mit der Nummer 030/814050500 wurde eingerichtet.

Princess Daphne am Ostseekai in Kiel

Ambiente erklärte die Zusammenarbeit mit der Reederei für beendet. Was die bereits gebuchten Reisen anbelangt, würde jetzt nach Alternativen gesucht.

Autor: Karl W. P. Beyer
Redakteur