30.03.2014 – Costa Kreuzfahrten erweitert das Programm der Costa neoCollection. Im Dezember 2014 stößt ein drittes Schiff zur Slow-Cruise-Flotte der italienischen Reederei. Nach der Costa neoRomantica und der Costa neoRiviera wird die Costa Classica unter dem Namen Costa neoClassica ab dem 18. Dezember 2014 Reiseziele abseits der stark befahrenen Kreuzfahrtrouten anlaufen.

Zuvor wird das im Jahr 1991 in Dienst gestellte Schiff einer umfassenden Neugestaltung unterzogen. Beim Schwesterschiff Costa neoRomantica wurden dem Hörensagen nach 90 Millionen Euro für einen vergleichbaren Umbau aufgewendet. Die Costa Classica ist derzeit mit annähernd 53.000 BRZ vermessen. Sie verfügt über 654 Kabinen.

Costa Classica vor Kefalonia

In der Wintersaison 2014/15 befährt das Schiff Routen im Indischen Ozean. Während der Sommersaison soll das Schiff von Istanbul aus die griechischen Inseln Rhodos, Kos und Samos anlaufen. Voraussichtlich Anfang Mai wird in Deutschland eine Broschüre für die Costa neoCollection und das Slow-Cruise-Programm vorgelegt werden. 

Autor: Karl W. P. Beyer
Redakteur