12.12.2012 – Gestern Vormittag gegen 8:15 Uhr rammte die Costa Pacifica im Hafen von Marseille beim Anlegen eine Kaianlage. Wie die französische Agentur econostrum.info mitteilt, zog sie sich bei dem Manöver einen etwa acht Meter langen Riss an der Steuerbordseite zu. Zur Ursache des Unfalls liegen noch keine weiteren Meldungen vor. Schiffspassagiere berichten von einem nahezu unauffälligen Anlegemanöver.

Der Riss wurde durch Anbringen von Stahlplatten abgedichtet. Das Schiff verließ unplanmäßig erst heute früh gegen 2:00 Uhr den Hafen und setzt seitdem seine Fahrt im westlichen Mittelmeer fort.

Costa Pacifica

© Costa Kreuzfahrten

Die mit 114.288 BRZ vermessene und 290 m lange Costa Pacifica bietet ihren Gästen 1.504 Kabinen. Sie gehört zur Concordia-Klasse. Das Schiff wurde im Rahmen einer spektakulären Doppeltaufe zusammen mit der Costa Luminosa im Juni 2009 getauft.

Autor: Karl W. P. Beyer
Redakteur