10.07.2013 – Vorgestern wurde das Programm der FTI Berlin für 2014 vorgestellt. Bevor das Schiff Ende März 2014 seinen Dienst aufnimmt, werden in den Wintermonaten Wartungsarbeiten vorgenommen. Dabei werden auch die Außendecks und die Kabinen aufgemöbelt.

Der gut lesbare und informative Katalog punktet mit interessanten Kreuzfahrtzielen, die von diesem kleinen Schiff besonders gut angelaufen werden können. – Neuerungen gibt es in Hinblick auf das Preisschema zu vermelden. Die Gäste haben sich zukünftig zwischen drei Preismodellen, Exklusiv-Paketen, Plus-Paketen und Sparpreisen zu entscheiden.

Das Exklusiv-Paket beinhaltet die freie Kabinenwahl, die Wahl der Essenssitzung, 10 % Nachlässe auf bestimmte Bordumsätze, kleinere Aufmerksamkeiten der Galley bei Einschiffung sowie ein 75-Euro-Guthaben pro Kabine für Landausflüge. Für diese Exklusivitäten darf sich der Gast mit der goldenen Bordkarte schmücken.

Plus-Pakete umfassen Tischweine und Tafelwasser zum Mittag- und Abendessen. Ferner beinhalten sie 5 % Nachlässe auf Getränkebestellungen. Nachlass wird auf bestimmte Bordumsätze gewährt (5 %). Zur Begrüßung steht ein Obstkorb auf der Kabine bereit. Ein Landguthaben in Höhe von 50 Euro pro Kabine wird eingeräumt. Die Kabinenwahl und die Essenssitzung können gewählt werden.

Bucher von Sparpreisen zahlen für die Kreuzfahrt und für Standardleistungen. Die Kabinen und der Zeitpunkt für die Essenssitzung werden zugeteilt.

Ein konkretes Beispiel der Preisfindung liest sich wie folgt: Bezogen auf die Reise Viva España! vom 29.03. bis zum 08.04.2014 (10 Nächte) werden für eine Premium-Außen-Kabine folgende Konditionen genannt:

  • Exklusiv-Paket     2.999 Euro
  • Plus-Paket           2.699 Euro
  • Sparpreis              2.299 Euro

Frühbucherrabatte (10 %) werden nur auf Exklusiv- und Plus-Pakete zugelassen.

FTI Berlin in Venedig
© copyright FTI Cruises

Dem Anschein nach sollen vor allem wohl Exklusiv-Pakete verkauft werden. Im Katalog wird ausgeführt, dass Plus-Pakete nur begrenzt verfügbar sind. Gleiches gilt für Sparpreise. Besonders in dieser Kategorie dürfen sich Gäste nach unserer Einschätzung wie an der Resterampe fühlen. Wir sind gespannt, ob sich die Preismodelle am deutschen Kreuzfahrtmarkt durchsetzen lassen.

 

Autor: Karl W. P. Beyer
Redakteur