11.03.2013 – Im Jahr 2012 liefen den Kieler Hafen 136 Kreuzfahrtschiffe an. Dies entsprach einer Steigerung um 13 %. Dagegen sank die Zahl der Passagiere im selben Zeitraum um 6 %. Kiel partizipierte einerseits vom steigenden Interesse an Kreuzfahrten im Ostsee-Raum; andererseits brachten kleinere Schiff weniger Passagiere.

Die Geschäftsführung der Seehafen Kiel GmbH & Co. KG. ist überzeugt: „Das Fahrtgebiet Nordeuropa zieht mehr und mehr Kreuzfahrtschiffe sowie eine stetig steigende Zahl von Reisenden an.“ Um den Kunden Planungssicherheit und eine „hervorragende“ Basis für weiteres Wachstum zu bieten, fiel die Entscheidung zum Ausbau von Liegeplatz Nr. 1 im Ostuferhafen.

Nach erfolgtem Ausbau sollen dann gleichzeitig drei „sehr“ große Kreuzfahrtschiffe zum Passagierwechsel in Kiel festmachen können. Zusätzliche Kapazitäten für kleinere Schiffe bestehen zudem. Die Planungen gehen dahin, dass zunächst der Liegeplatz Nr. 1 das Kreuzfahrtterminal am Ostseekai im Stopp-over-Bereich entlastet. Im Jahr 2014 sollen dann an dem Liegeplatz auch Passagierwechsel durchgeführt werden.

Ostuferhafen-TerminalOstuferhafen-Terminal - Foto: PORT OF KIEL

Der Liegeplatz Nr. 1 wird nach erfolgtem Ausbau eine Kailänge von 395 m bei einer durchgehenden Wassertiefe von 10,50 m aufweisen. Die Fender werden dem Bedarf großer Schiffe angepasst. Eine Passagiergangway wird installiert. Für die Gepäckabfertigung werden 2.500 m² Hallenfläche bereitgestellt. Zur Wasserseite wird ein Pavillon von 1.500 m² Größe zur Passagier-Abfertigung geschaffen. - Das erweiterte Terminal bietet die Möglichkeit, bis zu 4.000 Passagiere abzufertigen. Mit Autos anreisende Passagiere werden die Fahrzeuge direkt am Terminal für die Dauer der Reise parken können.

Autor: Karl W. P. Beyer
Redakteur