09.06.2014 - In den vergangenen beiden Jahren hat unser Schiffsmelder von Kefalonia, der größten der ionischen Inseln, uns regelmäßig mit Nachrichten über Schiffsbewegungen vor der Insel und im Hafen von Argostoli versorgt.

Mittlerweile ist die Kreuzfahrt-Saison im Gebiet der griechischen Inseln in Schwung gekommen. Allein in der vergangenen Woche haben die MSC Armonia, Holland Americas Noordam und Nieuw Amsterdam sowie Royal Caribbeans Splendour of the Seas Kefalonias Hafenstadt Argostoli angelaufen. Zum Schluss schaute auch noch Iberocruceros Grand Celebration vorbei. Im November wechselt das Schiff unter dem Namen Costa Celebration zu Costa. Beim Trockendockaufenthalt im Mai 2014 erhielt das Schiff bereits einen neutralen Anstrich. 

Nieuw Amsterdam - vor Argostoli

Wir freuen uns sehr, nun wieder von unserem Schiffsmelder zu hören. Längere Zeit war er verhindert, sich um unsere Belange zu kümmern. Kefalonia war zwischen Ende Januar und Anfang Februar 2014 zwei schweren Erdbeben und 2.500 Nachbeben ausgesetzt. Auch das Haus unseres Beobachters trug erhebliche Schäden davon. Es wundert uns noch immer, dass wir in deutschen Medien nur wenig bis gar nichts über die Erdstöße erfahren haben. Tote waren immerhin glücklicherweise nicht zu beklagen; Verletzte wurden gezählt, einige davon schwer.

Aus der siebentausend Einwohner zählenden Stadt Lixouri wurden starke Zerstörungen gemeldet. Kreuzfahrttouristen bleiben der Stadt deshalb fern. Die Läden bleiben leer, oder sind noch infolge der Schäden geschlossen.

IberoCruceros - Grand Celebration vor Kefalonia

Die Inselhauptstadt Argostoli hatte Glück im Unglück. Nennenswerte Erdbebenschäden wurden kaum gemeldet. Die Kreuzfahrt-Saison konnte planmäßig starten. Unser Beobachter schließt, dass Kefalonia sich nach Santorin den zweiten Rang unter den von Kreuzfahrtschiffen regelmäßig angelaufenen griechischen Inseln erarbeitet hat.

 

Autor: Karl W. P. Beyer
Redakteur