Bei dem erstmaligen gemeinsamen Besuch zweier Cunard Queens in Hamburg am 15. Juli werden die Queen Mary 2 und die Queen Elizabeth zusammen in den Hafen einfahren. Der Doppelanlauf ist für den frühen Sonntagmorgen gegen 4.30 Uhr geplant. Die Queen Elizabeth soll am Kreuzfahrtterminal Altona festmachen, die Queen Mary 2 am Grasbrook in der HafenCity.


Tagsüber wird rund um das Kreuzfahrtterminal in der HafenCity für Zuschauer das QM2 Day Village mit einem großen Gastronomieangebot aufgebaut. So wird es z. B. exklusiv die „Royal Currywurst" geben, die den Passagieren bei der Abfahrt aus Hamburg an Deck serviert wird. Die Deutsche Post hat für dieses Ereignis Postkarten und einen Sonderstempel herausgebracht, es gibt kostenfreies Infomaterial sowie Merchandisingangebote zu den Queens. Auch die beim Publikum sehr beliebte kostenfreie Fotoaktion „Die Queen und ich" bei der man sich vor dem Bug des Schiffes mit dem Namenszug „Queen Mary 2" fotografieren lassen und das Foto später im Internet abrufen kann, wird wieder durchgeführt.

Gegen 20.40 Uhr legt die Queen Elizabeth in Altona ab und fährt elbaufwärts Richtung HafenCity zur Queen Mary 2. Für 21.00 Uhr ist das Drehen der Queen Elizabeth im Strom geplant, ungefähr gegen 21.20 Uhr wird sie dann vor der QM2 parallel zum Strandkai liegen - so dass man beide Schiffe noch einmal gemeinsam bewundern kann. Es folgt ein fünfzehnminütiges Feuerwerk von zwei Standorten aus, am Ende des Strandkais auf einer Länge von 70 Metern in der HafenCity und auf der südlichen Elbseite gegenüber dem Kreuzfahrtterminal, so dass beide Schiffe vom Feuerwerk eingerahmt werden.

Gegen 21.45 Uhr verabschieden sich die beiden Schiffe voneinander und die Queen Elizabeth läuft zu ihrer Kreuzfahrt in die Ostsee aus, die sie am 24. Juli auch erstmals nach Kiel führt. Gegen 0.30 Uhr wird dann auch die Queen Mary 2 ablegen und Hamburg zu einer Kreuzfahrt in Richtung Norwegische Fjorde und Nordkap verlassen, die am 25. Juli in der Hansestadt endet.

Zu dem Doppelanlauf der beiden Queens werden mehrere zehntausend Menschen erwartet. Barkassen sind für diesen Termin seit Monaten ausverkauft, Busveranstalter aus der gesamten Bundesrepublik bieten Touren zu diesem Ereignis an und auch die Hotels berichten von einer sehr guten Auslastung an diesem Wochenende.

Autor: Karl W. P. Beyer
Redakteur