12.08.2014 – Vorgestern früh lief Royal Caribbeans Legend of the Seas zum ersten Mal den Hamburger Hafen an. Das Schiff kam von einer Skandinavien- und Russlandreise.

Von Hamburg aus wird das Schiff an vier Wochenenden unter dem Motto „Norwegische Fjorde“ zu 7-Nächte-Kreuzfahrten mit Stationen in Oslo, Stavanger, Geiranger und Ålesund aufbrechen. Danach startet das Schiff am 7. September von Hamburg zu einer 16-Nächte-Atlantikquerung in westlicher Richtung. Der Bestimmungshafen ist Cape Liberty, New Jersey.

Der Erstanlauf der Legend of the Seas im Hamburger Hafen wurde von den Hamburger Hafenbehörden auf traditionelle Weise mit Wasserfontänen eines Feuerlöschbootes gefeiert.

Legend of the Seas in Hamburg - Begrüßung durch ein Feuerlöschboot

Im Anschluss daran fand an Bord des Schiffes die Plaque & Key-Zeremonie statt. Das Foto zeigt den Kapitän der Legend of the Seas (Mitte) zusammen mit dem Hamburger Hafenkapitän Jörg Pollmann (rechts) und einem Repräsentanten der Schiffsmaklerfirma, die die Schiffe der Royal-Caribbean-Gruppe in Hamburg betreut, nach dem Austausch der Plaketten.

Legend of the Seas - Plaque & Key -Zeremonie

Das mit 69.130 BRZ vermessene Schiff wird Royal Caribbeans kleinster Schiffsklasse, der „Vision-Class“, zugeordnet. Zur Vision-Class zählen sechs Schiffe, darunter die Namensgeberin der Klasse, die Vision of the Seas. Das Schiff ist 264 Meter lang und 32 Meter breit. Es wurde in der Werft Chantiers de l’Atlantique, Saint Nazaire, gebaut und im Mai 1995 in Betrieb genommen. Im Februar 2013 wurde es für mehr als 50 Millionen US-Dollar in einer Werft in Singapur einer Modernisierung und Erweiterung unterzogen. Das 24 Knoten schnelle Schiff fasst bei Doppelbelegung 1.804 Passagiere.

Legend of the Seas im Hamburger Hafen

Die Legend of the Seas steht unter dem Kommando des norwegischen Kapitäns Arild Hansen. Er arbeitet seit 1995 für Royal Caribbean International International.

Autor: Karl W. P. Beyer
Redakteur