08.2014 – Die Meyer Werft in Papenburg und die STX Finnland-Werft in Turku gehen zusammen. Die Meyer Werft übernimmt mit 70 Prozent die Mehrheit am Unternehmen. Das operative Management fällt der deutschen Werft zu.

Das finnische Unternehmen ist als Spezialist für Kreuzfahrtschiffe weltweit geschätzt. Circa 1.300 Mitarbeiter beschäftigt die Werft. Derzeit ist STX mit Arbeiten an Mein Schiff 4 ausgelastet. Heute wurde mitgeteilt, dass zwei weitere Schiffe für TUI Cruises gebaut werden.

 Meyer Werft - Aufgang zum Besucherzentrum auf dem Werftgelände

Der Zusammenschluss beider Unternehmen soll zu einer Bündelung der europäischen Kompetenz im Kreuzfahrtsektor führen. Alle Standorte sollen gestärkt aus der Beteiligung hervorgehen. Sie wird zu einer höheren Flexibilität gegenüber Kunden führen. Maßnahmen in den Bereichen Forschung und Entwicklung werden zukünftig gemeinsam betrieben und koordiniert. Weitere positive Synergien werden aus den gegenseitig zu betrachtenden Lerneffekten bei den Arbeitsabläufen gewonnen.

Die Akquisition bedarf im Übrigen der Zustimmung der Gremien der beteiligten Kreditinstitute. Auch das Bundeskartellamt muss noch grünes Licht geben.

 

Autor: Karl W. P. Beyer
Redakteur