07.03.2015 – Die Carnival Corporation & plc, das größte Kreuzfahrtunternehmen der Welt, besitzt eine Reihe wohlgeratener Töchter. Eines der Gruppenunternehmen ist die in Seattle ansässige Holland America Line. Die meldet nun, dass das erste Schiff der neuen „Pinnacle Class“, die Koningsdam, das Trockendock der Bauwerft verlassen hat.

In dieser Woche wurde das Baudock der Fincantieri-Werft in Marghera bei Venedig geflutet. Anschließend wurde der Schiffsneubau an den Ausrüstungskai verholt. Dort werden im Verlauf der nächsten zwölf Monate die abschließenden Arbeiten vorgenommen. - Orlando Ashford, der Präsident der Holland America Line, führte zu diesem Manöver folgendes aus: „Der Bau eines Schiffes erfolgt in mehreren Schritten. Das Ausdocken und Verholen eines Schiffes an den Ausrüstungskai ist eine sehr spezielle Angelegenheit. Das Ausdocken bedeutet, dass wir uns jenem Moment nähern, an dem wir die Koningsdam in unserer Flotte willkommen heißen dürfen“.

Koningsdam - Fluten des Trockendocks
MS Koningsdam©Fincantieri Shipyard

Zuvor fand am 26. Februar 2015 die traditionelle Münz-Zeremonie statt. Taufpatin war Tineke Schröder die Gattin des Gründers der niederländischen Fluglinie Martinair. Die Münz-Zeremonie soll dem Schiff Glück bringen. Im Rahmen einer feierlichen Handlung, der unter anderem ein Geistlicher beiwohnte, wurden zwei Goldmünzen an den vorderen Mast des Schiffes geschweißt. Die Münzen tragen das Porträt des holländischen Königs Willem-Alexander der Niederlande. Mit der Namensgebung wird dem ersten König der Niederlande nach mehr als 100 Jahren eine besondere Referenz gezollt.

Koningsdam -Verholen an den AusrüstungspierMS Koningsdam©Fincantieri Shipyard

Das Schiff bietet 1.331 Kabinen, darunter solche für Einzelreisende und spezielle Familienkabinen. Ausgestattet wird das Schiff von zwei namhaften Designern und Architekten. Deren Aufgabe besteht darin, frisches zeitgemäßes Styling mit der klassischen Eleganz in Einklang zu bringen, für die das Kreuzfahrt-Unternehmen weltweit bekannt ist.

Wenn das Schiff am 8. April 2016 zu seiner Jungfernreise aufbricht, wird es einige innovative Konzepte vorweisen, die es zuvor nicht gab. An den gewohnten Annehmlichkeiten, die die Gäste gemeinhin mit der Holland America Line verbinden, wird sich jedoch nichts ändern. Die Reederei verspricht ihren Gästen diverse neue Speiseoptionen, darunter das Sel de Mer, ein französisches Restaurant, das sich vor allem Fischspezialitäten widmet. Neu hinzukommende Restaurants sind auch der Pinnacle Grill und das italienische Canaletto-Restaurant.

Autor: Karl W. P. Beyer
Redakteur