03.05.2013 – Vor Kurzem haben die für Royal Caribbeans neue Quantum-Schiffsklasse vorgesehenen virtuellen Balkone für große Aufmerksamkeit gesorgt. Diese bisher einzigartige Technik wird den Gästen der Innenkabinen die Illusion bieten, in Echtzeit den Ausblick auf das Meer oder den Hafen zu genießen.

Bevor die mit knapp 167.800 Tonnen vermessenen Quantum-Klasse-Schiffe im Herbst 2014 und Frühjahr 2015 mit dieser Neuerung in Dienst gehen, kommt der Navigator of the Seas das Privileg zu, als erstes Schiff der Royal-Caribbean-Flotte die virtuellen Balkone zu präsentieren. Die Reederei gab bekannt, dass die Navigator of the Seas Anfang nächsten Jahres eine umfangreiche Modernisierung im Trockendock erfährt. Dabei wird die Neuerung das erste Mal eingebaut.

Die Reederei nennt solche Werftaufenthalte „Revitalisierungen“. Eine weitere Neuerung ist die Installation eines FlowRider-Surfsimulators auf der Navigator. Außerdem werden die Außenkabinen mit bodentiefen Fenstern versehen. Die Fenster sollen Panoramablicke ermöglichen. Der Restaurantbereich wird um zusätzliche Restaurants erweitert, die italienische und asiatische Küche bieten. Am Haupt-Pool wird eine Outdoor-Kinoleinwand installiert. Diese ist bisher eines der Merkmale der Oasis-Klasse. Weitere Neuerungen sind u. a. der Einbau von Flatscreens in den Kabinen, die Einführung digitaler Wegweiser in den öffentlichen Bereichen und die Installation eines flächendeckenden WiFi.

Navigator of the Seas vor Grand Cayman

Die Neuerungen kommen zur rechten Zeit. Schließlich wurde die Navigator of the Seas schon im Dezember 2002 in Dienst gestellt. Das 311 m lange Schiff gehört zur Voyager-Klasse. Taufpatin war die deutsche Tennisspielerin Steffi Graf.

Autor: Karl W. P. Beyer
Redakteur