21.02.2015 – Norwegian Cruise Line Holdings Ltd. (NCL) legte die Zahlen für das am 31.12.2014 zu Ende gegangene Geschäftsjahr vor. Die Fülle der Zahlen lässt den Schluss zu, dass NCL im vergangenen Jahr hervorragend abgeschnitten hat und sich für die Zukunft auf gutem Kurs befindet.

Im Ergebnis sind die Geschäftszahlen der Prestige Cruise Holdings enthalten. Das Unternehmen wurde zum 19. November 2014 von NCL übernommen.

Maßgebliche Unternehmenszahlen:

  • Steigerung des Umsatzes um 21,6 % auf 3,1 Milliarden US-Dollar
  • Steigerung des bereinigten Nettoertrags um 4,8 % (3,3 % ohne Prestige Cruise)
  • Steigerung des bereinigten Gewinns je Aktie um 61 % (64,5 % ohne Prestige Cruise)

Als bemerkenswert im Sinne einer Differenzierung des Produktportfolios bezeichnet NCL die Übernahme von Prestige Cruise Holdings, des Mutterkonzern von Oceania Cruises und Regent Seven Seas Cruises. Frank Del Rio, neuer President und CEO der NCL stellt fest: „Mit Blick in die Zukunft hat die Übernahme von Prestige die dynamischste und am besten diversifizierte Reederei der Kreuzfahrtbranche geschaffen …“.

Das Umsatzwachstum resultiert hauptsächlich aus einem Anstieg der Kapazitätstage. Das Plus ist speziell auf den Zugang der Norwegian Breakaway (April 2013) und der Norwegian Getaway (Januar 2014) zur Flotte zurückzuführen.

Norwegian Getaway

Der bereinigte Nettogewinn der Gruppe wird mit 480,6 Millionen US-Dollar beziffert. Darin sind jedoch die Aufwendungen für die Übernahme von Prestige noch nicht berücksichtigt. Der bereinigte Gewinn je Aktie wird mit 2,27 US-Dollar angegeben, das entspricht einer Steigerung um 61 % (Vorjahresplus 45 %). Ohne Einbeziehung von Prestige wären es sogar 2,32 US-Dollar gewesen. Die Übernahme von Prestige Cruise Holdings führte und führt in den Jahren 2014 und 2015 jährlich zu Synergieeffekten in Höhe von 40 Millionen US-Dollar.

Folgende Schiffsneubauten und –übernahmen sind zu erwarten. Im Oktober 2015 übernimmt Norwegian mit der Norwegian Escape das bislang größte Schiff der Flotte. Die Meyer Werft in Papenburg baut dieses Schiff. Im März 2016 erhält Oceania Cruises von Princess Cruises die Ocean Princess. Nach umfassender Modernisierung wird das Schwesterschiff der Regatta, der Insignia und der Nautica unter dem neuen Namen Sirena dem Standard der vorgenannten Schiffe entsprechen.

Cceania Cruises - Regatta in Portland/Maine

Und Regent Seven Seas begrüßt im Sommer 2016 die ersten Gäste auf dem Flottenzugang Seven Seas Explorer. Das Schiff wird bereits heute als luxuriösestes jemals gebautes Kreuzfahrtschiff bezeichnet.

Auf der im März 2015 in Berlin stattfindenden ITB werden sich die drei Konzern-Marken in der Kreuzfahrt-Halle 25 am Stand 160 auf einem gemeinsamen Stand präsentieren.

Autor: Karl W. P. Beyer
Redakteur