13.09.2013 – Das muss man NCL lassen; peu à peu lanciert die Reederei ein Ausstattungsmerkmal der Norwegian Getaway nach dem anderen. Es bleibt spannend bis zum Schluss. Noch liegt sie im Baudock der Meyer Werft und wir erfahren jetzt, dass das Schiff eine Eisbar erhalten wird. Sie wird als Hommage an den zukünftigen Heimathafen Miami und den Art Deco-Stil des Ocean Drives in Miami Beach gestaltet.

In die Wände des Eispalasts werden Umrisse des Ocean Drive, Palmen und ein „Welcome to Miami Beach“-Schild eingearbeitet. Und wenn man sich schon in den Süden Floridas begibt, dann darf ein lebensgroßer Alligator-Thron aus Eis auch nicht fehlen. Die Theke und die Sitzgelegenheiten sind aus Eis gemacht. Demgemäß müssen die Raumtemperaturen immer bei minus 8 Grad Celsius liegen. Der zuvor von der karibischen Sonne gegrillte Gast findet die Eisbar auf dem 8. Deck.

NCL Getaway - Eisbar

© NCL/Norwegian Cruise Line

Gäste die sich trauen die Eishöhle zu besuchen, werden mit Kapuzen-Umhängen und Handschuhen ausgestattet. Für die Bar wird ein Eintrittspreis von 20 US-Dollar erhoben. Zwei Freigetränke werden als Gegenleistung geboten.

NCL Getaway im Baudock der Meyer Werft

Das alles ist vom 16. Januar an zu haben. Dann startet die Norwegian Getaway von Southampton zu einer 10-Nächte-Atlantikquerung nach New York. Vom 8. Februar 2014 an bricht das Schiff immer samstags zu 7-Nächte-Kreuzfahrten in die östliche Karibik auf.

 

 

Autor: Karl W. P. Beyer
Redakteur