23.10.2014 – Vor wenigen Tagen schien es sehr fraglich, ob die Quantum of the Seas, Royal Caribbeans neues Schmuckstück, wegen niedrigem Wasserstand nach Hamburg in das Blohm + Voss-Trockendock „Elbe 17“  kommen könne. Nun wissen wir es besser, das drittgrößte Kreuzfahrtschiff der Welt ist heute am Nachmittag planmäßig im Hamburger Hafen angekommen.

Gegen 16:00 Uhr wurde die Norderelbe für den Schiffsverkehr gesperrt, um das Dock-Manöver möglich zu machen. Danach tut Eile not, da ab 17:00 Uhr das Hochwasser zurückgeht. Der ursprünglich nicht geplante Besuch der Hansestadt Hamburg geht auf notwendige Inspektionen der Abgasanlage und auf Einstellungsarbeiten an den drei Bugstrahlrudern zurück. Derartige „Nachbesserungen“ sind nach Angaben von Fachleuten bei Schiffsneubauten nichts Ungewöhnliches. Die Notwendigkeit für Anpassungen ergab sich nach den vorherigen technischen und nautischen See-Erprobungen.

Quantum of the Seas - Emsüberführung
Foto: Quantum of the Seas ©Royal Caribbean International 

Am kommenden Sonnabend verlässt die Quantum of the Seas die Hansestadt. An den kurzen Werftaufenthalt schließt sich eine erneute, knappgehaltene Erprobung auf See an. Danach soll das 348 Meter lange und mehr als 4.100 Gäste fassende Schiff am Montag, dem 27. Oktober, in Bremerhaven an Royal Caribbean übergeben werden. Nach einem Zwischenaufenthalt im an der Südküste Englands gelegenem Southampton startet Anfang November der offizielle Betrieb mit einer Überquerung des Atlantik. Im gegenüber von New gelegenen Heimathafen CapeLiberty/New Jersey werden am 23. November vom alten Kreuzfahrt-Terminal die regulären Neun-Tages-Kreuzfahrten in Richtung der Bahamas aufgenommen. Zuvor ist am 14. November die Schiffstaufe in New York vorgesehen. 

Autor: Karl W. P. Beyer
Redakteur