14.10.2014 – Royal Caribbeans neues Prachtstück, die Quantum of the Seas, muss noch einmal ins Trockendock zurück. Dafür ist die Werft Blohm + Voss in Hamburg vorgesehen. Es werden Arbeiten an der Abgasreinigungsanlage und Einstellungen an den Bugstrahlrudern vorgenommen. Mit dem Eintreffen des Schiffs ist am Sonntag, den 19. Oktober, zu rechnen.

Die Quantum of the Seas, das drittgrößte Kreuzfahrtschiff der Welt, ist nach der Emsüberführung zu See-Erprobungen gestartet. Der technische Teil der Tests konnte in der vergangenen Woche planmäßig abgeschlossen werden. Inzwischen ist das Schiff zum nautischen Teil der See-Erprobung vor Norwegens Küste unterwegs. Danach muss das Schiff zu letzten Inspektionsarbeiten nochmals ins Dock. Hierfür ist Dock 17 bei Blohm + Voss in Hamburg vorgesehen.

Die von der Meyer-Werft als „finale Inspektion“ bezeichneten Maßnahmen betreffen Veränderungen an den Seekastenabdeckungen der Abgasreinigungsanlage und letzte Einstellarbeiten an den Bugstrahlrudern. Der nächste Dock-Aufenthalt ist erst wieder in fünf Jahren vorgesehen.

Quantum of the Seas bei der Emsüberführung
Foto: Quantum of the Seas©Royal Caribbean International

Die Restarbeiten an Bord und das Crew-Training werden von den Arbeiten bei Blohm + Voss nicht beeinflusst. Am 25. Oktober 2014 soll das mit 167.000 BRZ vermessene Schiff pünktlich in Bremerhaven an die Reederei Royal Caribbean übergeben werden. Die Bauwerft nennt 20 Monate Bauzeit für das circa 4.200 Passagieren Platz bietende Schiff. Ihm folgen in den Frühjahren 2015 und 2016 die Schwesterschiffe Anthem of the Seas und Ovation of the Seas.

Autor: Karl W. P. Beyer
Redakteur