„Goldenes Stadttor 2012“ für den Film „Die Reise“

Der deutschsprachige Queen Mary 2 Film „Die Reise“, den die Traditionsreederei Cunard Line erst vor wenigen Wochen der Öffentlichkeit vorgestellt hat, wurde auf der diesjährigen Reisemesse ITB mit dem „Goldenen Stadttor“ ausgezeichnet. Die 20-minütige Produktion landete auf dem ersten Platz der Kategorie Hotellerie.

Der Film veranschaulicht das Flair einer Reise auf den Cunard Queens exemplarisch an einer Transatlantik-Passage und macht Lust auf Kreuzfahrten mit der britischen Traditionsreederei. Er wurde mit der Bayerl in Hamburg Filmproduktion GmbH und der Johannsen und Kersting Werbeagentur GmbH realisiert.


Ausschnitt aus dem Queen Mary 2 Film „Die Reise“

„Die Reise“ wurde während einer Atlantiküberquerung ab Hamburg im Sommer 2011 an zehn Drehtagen mit professionellen Schauspielern aufgenommen und erzählt die Geschichte zweier ganz unterschiedlicher Paare an Bord der Queen Mary 2. Der Zuschauer erhält dabei einen Einblick in das großzügige Ambiente, die detailverliebte Ausstattung und die klassisch-britische Atmosphäre des Flaggschiffs der Reederei. Außerdem umfasst das DVD Menü Deckspläne und Fotos zu Kabinen und Suiten, Restaurants und Bars sowie dem Unterhaltungsprogramm an Bord.

Die Verleihung des „Goldenen Stadttors“ findet seit 2001 jährlich im Rahmen der Internationalen Tourismus Börse ITB Berlin statt. Als internationaler Tourismusmarketing Wettbewerb bietet er Akteuren der Tourismusbranche eine Plattform, ihre Imagefilme, Online- und Printwerbung sowie andere Werbekampagnen einem internationalen Publikum im ITB-Cinema zu präsentieren. Verliehen werden das Goldene, Silberne und Bronzene Stadttor an die jeweils besten Drei einer Kategorie. Alle Beiträge werden während der ITB im ITB Cinema öffentlich aufgeführt.

Cunard Line ist eine der renommiertesten Marken im Bereich der Luxus-Kreuzfahrten. Unter der Flagge der britischen Reederei kreuzen derzeit die Queen Mary 2, die 2007 in Dienst gestellte Queen Victoria und seit Oktober 2010 die neue Queen Elizabeth.

Autor: Karl W. P. Beyer
Redakteur