25.10.2013 – Costa Cruises lässt sich das anstehende Make-up der Costa Victoria einiges kosten. Einer Pressemitteilung zufolge sollen 18 Millionen US-Dollar in das neue Design „Italy at Sea“ investiert werden. Aufgehübscht wird das Schiff im Trockendock der Sembawang Werft in Singapur. Das Schiff soll als authentisches Symbol italienischen Geschmacks daher kommen und perfekt auf die Vorlieben und Bedürfnisse des asiatischen Marktes abgestimmt sein.

Der für den Bereich Pacific Asia & China bei Costa Crociere S.p.A. zuständige Senior Vice President Buhdy Bok setzt voraus, dass Costa den asiatischen Passagieren einen „edlen und sehr angenehmen“ Kreuzfahrturlaub bieten könne. Die Reederei ist nach eigenem Bekunden 2006 als erste in den asiatischen Markt eingestiegen.Costa Victoria
Costa Victoria©Costa Crociere S.p.A.

Ab sofort können die Gäste aus einer Vielzahl von gastronomischen Angeboten an Bord der Costa Victoria wählen. Sie sollen sich vom Geschmack der italienischen Küche inspirieren lassen. Das Schiff trat im Mai 2012 mit Asiens erster Fashion-Kreuzfahrt in den chinesischen Markt ein. Der Test verlief so erfolgreich, dass der Bereich Mode auf dem erneuerten Schiff expandieren wird. Zahlreiche Boutiquen bekommen ein luxuriöseres Ambiente. Die Lounges werden mit Kunstwerken ausgestattet. Die Farben und die Innenausstattung des Schiffes sollen die Gäste in sofortige Urlaubsstimmung versetzen. Dazu lesen wir: „Eine komplexe Nutzung von Farben und Formen verleiht der Costa Victoria den Ruf als Fashion Schiff auf einer Catwalk-Kreuzfahrt“. Was für ein Schlussstatement! Wir wünschen immer eine Handbreit Wasser unterm Kiel.

 

 

Autor: Karl W. P. Beyer
Redakteur