Mit diesen Tipps remote von hoher See arbeiten

Mit diesen Tipps remote von hoher See arbeiten

Immer mehr Arbeitgeber lassen ihre Angestellten ortsunabhängig, außerhalb ihrer eigentlichen Arbeitsplätze in den Unternehmen arbeiten. „Remote arbeiten“, geht weit über das Homeoffice hinaus.

Für Fans von Kreuzfahrtschiffen ist das Arbeiten auf hoher See inzwischen zu einer beliebten Option geworden. Es braucht nicht viel, um die täglichen Aufgaben an den schönsten Orten der Welt zu erledigen.

Grundvoraussetzung ist ein Laptop. Die vielfältigen Notebook Angebote auf Mein Deal ermöglichen eine kostengünstige Anschaffung. Sofern dazu eine stabile Internetverbindung gegeben ist, steht der Arbeit nichts mehr im Weg. Wir haben die besten Tipps für den Job an Bord für Sie zusammengefasst!

Telefonieren auf Schiffen – Problemfaktor Mobilfunknetz und Internet

Wer online arbeitet, benötigt ein leistungsfähiges und stabiles Internet, um mit Arbeitgeber, Kollegen und Kunden im Austausch zu bleiben. Die Verbraucherzentrale weist darauf hin, dass die an Land zur Verfügung stehenden Mobilfunknetze an Bord von Kreuzfahrtschiffen nicht funktionieren. Müssen Sie somit Anrufe entgegennehmen, oder über das mobile Datennetz eine Verbindung mit dem Internet erzeugen, wird es schwierig.

hal nieuw statendam flam

Nieuw Statendam in Flåm


Kreuzfahrtveranstalter wissen inzwischen, wie wichtig ihren Passagieren eine gute Netzabdeckung ist. In der Regel wird via Satellitentechnik ein zuverlässiges Netz zur Verfügung gestellt. Sie nutzen diese, indem Sie mit Ihrem gewohnten Anbieter einen Roaming-Vertrag abschließen.

Erkundigen Sie sich im Vorfeld, welche Kosten bei Nutzung auf Sie zukommen. Roaming ist deutlich teurer als die Nutzung mobiler Daten im Inland; Flatrates gibt es selten. Wichtig ist es im Vorfeld der Kreuzfahrt folgende Faktoren zu klären:

  • Gibt es ein Satellitennetzwerk?
  • Wie teuer sind eingehende und ausgehende Gespräche pro Minute?
  • Was kostet der SMS-Versand?
  • Welche Möglichkeit besteht, eine Internetverbindung herzustellen?

WLAN an Bord nutzen – nicht jede Reederei bietet es an

Remote arbeiten am Computer oder Laptop setzt Zugang zum Internet voraus. Aufgrund der häufig mangelnden Verfügbarkeit von Mobilfunknetzen sind mobile Daten nicht empfehlenswert. Entscheiden Sie sich für eine Reederei, die Pauschaltarife für die Nutzung des WLAN-Netzwerks bereithält. In Abhängigkeit von der Ausstattung der Kreuzfahrtschiffe steht Ihnen stabiles Internet in dafür vorgesehenen Bereichen oder in der Kabine zur Verfügung.

hal koningsdam digital workshop

Koningsdam – Digital Workshop


Letztere Option hat den Vorteil, dass Sie fernab von Geräuschen arbeiten und sich zurückziehen können. Für die Verbindung des Schiffs-WLAN ins Netz ist ein Internetpaket zu buchen. Nur die wenigsten Reedereien stellen WLAN gratis zur Verfügung. Je reichhaltiger die Auswahl ist, desto besser lassen sich die Kosten planen. Sind Sie nur kurz an Bord, fragen Sie nach individuellen Tagespaketen.

Die Preise schwanken: Sie richten sich nach Anbieter, Reisedestination und Netzstärke vor Ort. Rechnen Sie mit Gebühren zwischen 25 und 40 € für ein Datenvolumen zwischen 250 und 500 MB. Verglichen mit Durchschnittsflatrates in Deutschland ist die verfügbare Datenmenge äußerst gering.

Die folgenden Spartipps helfen Ihnen, das Internet länger zu nutzen:

  • Arbeiten Sie offline im Vorfeld: Bereiten Sie Ihre Aufgaben und Projekte schon vor Reiseantritt vor. Laden Sie alle nötigen Daten herunter, sodass Sie an Deck offline und ohne Internetverbindung arbeiten können.
  • Manueller E-Mail-Abruf: Richten Sie Ihre Programme so ein, dass Sie E-Mails manuell abrufen. Eine automatische Synchronisierung kostet zu viel Datenvolumen.
  • Systemupdates ausschalten: Obwohl Updates wichtig sind für die Sicherheit, deaktivieren Sie den automatischen Download auf dem Schiff. Prüfen Sie bei jedem Landgang, ob es ein nötiges Sicherheitsupdate gab. Wenn ja, installieren Sie es.
  • Cloud-Synchronisation reduzieren: Cloud-Dienste synchronisieren sich normalerweise automatisch und verbrauchen dabei Datenvolumen. Verändern Sie die Einstellungen und rufen Sie nötige Daten lieber manuell ab.
  • Kommunikation: Müssen Sie mit Kollegen, Vorgesetzten oder Kunden telefonieren, vermeiden Sie den datenintensiven Videoanruf. Voice Calls oder Sprachnachrichten kosten weniger Daten und sind oftmals ähnlich effizient.

Der richtige Arbeitsplatz – Ruhe und Platz für maximale Effizienz

Infolge der großen Zahl an Kreuzfahrtschiffen und unterschiedlicher Usancen der Reedereien ist eine pauschale Empfehlung für den „richtigen“ Arbeitsplatz nicht möglich. Fragen Sie schon vor der Abreise beim Bordpersonal nach, wo es stille Ecken gibt, die Sie auf den ersten Blick nicht wahrnehmen. Möchten Sie das Schiff auf eigene Faust erkunden, halten Sie Ausschau nach Lounges und Arbeitsecken mit Ruhezonen. Hier finden Sie zumeist Gleichgesinnte, die ebenfalls zum Arbeiten gekommen sind und Sie nicht mit Ferienunterhaltung stören.

Die meisten Kreuzfahrtschiffe bieten öffentliche Bereiche (mit WLAN-Abdeckung) an, die als Rückzugsorte geeignet sind. Die Bordbibliothek ist ein echter Geheimtipp. Die wenigsten Reisegäste an Bord wissen, dass es diesen Ort überhaupt gibt.

Tipp: Ein idealer Zeitpunkt für Ihre Arbeit ist der Landgang. Wenn die Mitreisenden die Umgebung erkunden, kommt das Schiff zur Ruhe. Das sind gute Voraussetzungen, um in traumhaftem Ambiente bei Sonnenschein der Arbeit nachzugehen.

Fragen Sie nach Konferenzräumen. Geschäftsleute nutzen Kreuzfahrtschiffe nicht nur zu ihrem Vergnügen, sondern halten hier regelmäßig Veranstaltungen ab. Sind die Räume gerade nicht belegt, fragen Sie nach, ob Sie dort arbeiten dürfen.

Dauerhaft auf Kreuzfahrt arbeiten? Das wird kompliziert

Auf dem Kreuzfahrtschiff verzichten Sie auf nichts, was zu Ihren täglichen Routinen gehört. Verpflegung, Freizeitangebote, Service – es ist alles da. Die Besatzung der Schiffe lebt hier einen Großteil des Jahres, da sich eine Tour an die andere reiht. Wäre ein solches Schiff theoretisch auch ein dauerhafter Ersatz fürs Homeoffice?

Das nachfolgende Video gibt einen interessanten Einblick und die persönliche Meinung eines Experten, der viel auf Schiffen unterwegs ist:

 

Ob sich das Kreuzfahrtschiff dauerhaft als Arbeitsplatz eignet, hängt von mehreren Faktoren ab. Die größten Herausforderungen sind die Internetabdeckung und die Schaffung eines ergonomischen Arbeitsbereichs. Bei einer zweiwöchigen Karibikkreuzfahrt müssen Sie den Bürostuhl nicht unbedingt einpacken, möchten Sie dauerhaft vom Schiff aus arbeiten, reichen Liegestühle und die übliche Bestuhlung nicht aus.

Wenn es laut wird – so grenzen Sie sich optimal ab

Wenige Meter von Ihnen entfernt planschen und lärmen Familien im Pool, während Sie versuchen zu arbeiten. Das mindert die Effizienz. Dauerhafte Lärmbelästigung am Arbeitsplatz hat erhebliche Einflüsse auf die Konzentration, und Abhilfe ist zu schaffen.

Nutzen Sie folgende Tipps, um während einer Kreuzfahrt die Ruhe zu bewahren:

  • Active Noise-Cancelling: Um sich vor Geräuschen abzuschirmen, nutzen Sie Kopfhörer mit Geräuschunterdrückung,. Sie verhindern zudem, dass Sie von anderen Gästen angesprochen werden. Kopfhörer sind ein direktes Signal, dass Sie gerade nicht zur Verfügung stehen.
  • Kabine nutzen: Möchten Sie täglich arbeiten, mieten Sie (je nach Verfügbarkeit) eine Balkonkabine. So haben Sie einen ruhigen und privaten Rückzugsort, wo Sie fernab vom Trubel des Schiffes arbeiten können.
  • Ruhe- und Erwachsenenzonen präferieren: Große Kreuzfahrtschiffe bieten verschiedene Bereiche für Reisegäste an. Ruhiger geht es in Erwachsenenbereichen zu, die oft auch als Ruhezone deklariert sind. Hier finden Sie bei Lärm ein Plätzchen zum Arbeiten, wo Sie niemand stört. Bedenken Sie, dass an solchen Orten lautes Telefonieren unerwünscht ist. Müssen Sie Kundengespräche führen, wechseln Sie vorher den Ort.
  • An Land arbeiten: Die meisten Kreuzfahrtschiffe bieten in Abhängigkeit von ihrer Routenplanung tagsüber Landgänge an, die Sie für sich nutzen können. Geeignete Plätze sind Büchereien oder abgelegene Parkanlagen, wo Sie vor Lärm geschützt sind.

Work-Life-Balance auf dem Schiff – Arbeitszeiten auch an Deck einhalten

Um auf Kreuzfahrtschiffen zielführend zu arbeiten, benötigt es viel Selbstdisziplin. Rundherum gibt es jede Menge Ablenkung und Landgänge laden zu Pausen ein. Machen Sie vor der Reise einen Arbeitsplan, den Sie während der Tour einhalten. Nutzen Sie beispielsweise die Wochentage, um zu festgelegten Zeiten Ihrer Arbeitstätigkeit nachzugehen.

An den Wochenenden nutzen Sie dagegen die Hardware des Schiffes oder Sie gehen an Land. Kreuzfahrtschiffe bieten bekanntlich viel Komfort. Behalten Sie Ihre gewohnten Routinen bei.

Gehen Sie Zuhause jeden Montag nach der Arbeit ins Fitnessstudio, tun Sie das auch an Bord. Ihr Gehirn speichert Routinen automatisch ab und richtet sich nach Ihnen. Je weniger Veränderungen es gibt, desto effizienter arbeiten Sie im Urlaub.

hal 816 koningsdam gym trainingsgeraete

Koningsdam – Fitnessstudio


Wichtig: Machen Sie Pause und überfordern Sie sich nicht. Die Arbeit geht in einer schönen Umgebung meist schneller und leichter von der Hand. Auf dem Balkon vor Ihrer Kabine genießen Sie die Sonne, einen kühlen Drink und Ihre Ruhe. Stehen Sie trotz aller Annehmlichkeiten zwischendrin auf, bewegen Sie sich und machen Sie pünktlich Feierabend. Nutzen Sie die Chancen zur Erholung, die sich auf dem Kreuzfahrtschiff bieten.

Fazit: Remote arbeiten auf dem Kreuzfahrtschiff ist möglich – mit einigen Einschränkungen

Im Urlaub arbeiten? Für Selbstständige gehört das zum Alltag, Angestellte ziehen sich während der Urlaubstage meistens zurück. Dank Remotework ist es heute möglich, Urlaub auch während der Arbeitszeit zu genießen. Der Laptop reicht aus, um via Cloud und anderen Onlinediensten mit Chef und Kollegen in Verbindung zu bleiben. Kreuzfahrtschiffe sind komfortabel genug, um hier 14 Tage und länger am Stück zu arbeiten.

Sind Sie ein „digital nomad“, und beabsichtigen Sie, sich dauerhaft auf einem Schiff einzumieten, erfordert das einen ergonomischen Arbeitsplatz. In diesem Fall macht es Sinn, die Kabine nach Ihren Bedürfnissen einzurichten und von dort aus zu arbeiten. Für den kurzen Urlaub dagegen finden Sie an Bord immer einen Platz, an dem Sie Ihrem Beruf nachgehen und nach Feierabend direkt in die Ferien starten können.


Weiterführende Artikel