Welches Kreuzfahrtschiff ist das richtige für mich?

Weit mehr als 300 Kreuzfahrtschiffe befahren die Weltmeere. Die meisten der Schiffe sind Brot- und Butterschiffe, die – je nach Herkunftsland – perfekt auf die Bedürfnisse ihrer Passagiere zugeschnitten sind.

Dazu zählen beliebte Marken wie AIDA, Costa oder Phoenix Reisen. Für Urlauber, die das Besondere suchen, ist es bei der gegebenen Angebotsfülle kein einfaches Unterfangen, sich für ein passendes Schiff zu entscheiden. Die Auswahl ist groß, und vor der Buchung gibt es vieles zu bedenken.

Im Folgenden stellen wir unterschiedliche Typen von Kreuzfahrtschiffen vor: Megaliner mit Rund-um-die-Uhr-Unterhaltung, Premium- und Traditionsschiffe, Luxusliner sowie Sonderformen wie Segel- oder Expeditionsschiffe.

Megaschiffe – Spiel, Spaß und Unterhaltung pur auf dem Wasser

Reedereien wie Royal Caribbean International, MSC oder Norwegian Cruise Line, um nur ein paar zu nennen, bieten speziell bei Großschiffen eine ansprechende Auswahl. Diese Megaliner wirken oftmals wie Kleinstädte auf dem Wasser. Passagiere, die Entertainment, Spaß und Action suchen, sind auf einem solchen Ressortschiff gut aufgehoben. Je nach Reederei bietet es mannigfaltige Attraktionen wie gigantische Wasserrutschen, Autoscooter, Achterbahnen, Kletterwände oder Zip-Lining. Einige Schiffe punkten mit bordeigenen Parks, Surfsimulatoren, Roll- oder Schlittschuhbahnen. Großflächige Spa-Bereiche mit Whirlpools, Massagen und Schönheitsbehandlungen sind ebenso vorhanden wie bestens ausgestattete Fitnessstudios. Ballspiele, Jogging-Parcours, Swimmingpools, Yoga gehören zum Standardprogramm dieser Kreuzfahrtschiffe.

 

 

Für die Megaschiffe spricht ebenfalls die unvergleichliche Kollektion an Restaurants, Bars und Lounges. Wer mag, lernt jeden Tag neue Restaurants oder Bars kennen.

Die Unterhaltungsprogramme werden nahezu allen Ansprüchen gerecht. Die teils atemberaubenden Shows möchten die meisten Gäste nicht missen. Wo erleben Schiffspassagiere auf hoher See Eislaufshows und Wasser-Akrobatik? Royal Caribbean International veranstaltet sie mehrfach am Tage. Eher Lust auf den Cirque de Soleil? Den erlebten begeisterte Gäste auf einigen Schiffen der Marke MSC.

rci 203 oasis of the seas palma
 Oasis of the Seas – das erste Megakreuzfahrtschiff


Was wären die gigantischen Kreuzfahrtschiffe ohne ihre geräumigen On-Board-Casinos? Royal Caribbeans bewährte Allure of the Seas besitzt ein wahrlich beeindruckendes Casino, das dem Vergleich mit bekannten Häusern in Las Vegas Stand hält. Fakt ist: Wer Action, Sport und Unterhaltung sucht, ist auf den gigantischen Megalinern gut aufgehoben.

Premium und Premium-plus Schiffe

Nicht vergessen wollen wir die aus der Fülle der Brot- und Butter-Kreuzfahrtschiffe herausragenden Premium-Kreuzfahrtschiffe von Celebrity Cruises, Disney Cruise Line, Holland America Line, Princess Cruises oder die deutschsprachigen Schiffe von TUI Cruises. Alle diese Schiffe bieten abwechslungsreiche und unvergessliche Kreuzfahrterlebnisse, ohne jedoch dem Megaliner-Standard zu entsprechen.

 

 

Traditions- und Luxusschiffe

Traditionsschiffe und Luxusliner verstehen es seit Langem, ihre Gäste mit exquisitem Service, elegantem Fine-Dining und gehobenem Komfort zu überzeugen. Die Schiffe wirken im Vergleich zu den großen Schiffen ein wenig wie aus der Zeit gefallen. Ihre Merkmale sind pompöse öffentliche Bereiche, elegant eingerichtete Restaurants und individuelle, der Person zugewandte Betreuung. Vielfach zählt in ausgewählten Kabinenkategorien der Butler-Service zum Leistungsumfang. Der Inbegriff von Traditionsschiffen sind die Cunard-Schiffe, allen voran die Queen Mary 2. Gala-Abende, Kapitänsempfänge und -dinner, Menschen in Abendkleidung sowie grandiose Bälle im prunkvollen Tanzsaal stehen auf dem Programm. Jazz-Konzerte, Theateraufführungen, ein großes Planetarium sowie High-Tea-Partys und Deckspiele gehören zum Standardprogramm der Queen Mary 2.

cunard 310 queen mary 2
 Queen Mary 2 in Hamburg


Cunard-Schiffe sind Klassiker der Seefahrt. Die Luxusschiffe der Seabourn Cruise Line ähneln eher Privatyachten. Die Crewmitglieder verwöhnen maximal 600 Passagiere nach Strich und Faden. Die Ausstattung der Suiten mit Marmorbädern, High-End-Soundsystemen und Bettlaken von höchster Fadenzahl verspricht himmlischen Komfort, und exquisite von Sterneköchen kreierte Menüs verwöhnen den Magen. Weitere Anwärter für besten Service im Segment der Luxuskategorie sind die Silversea-Kreuzfahrtschiffe, Regent und Oceania Cruises sowie die deutsche Luxusmarke Hapag-Lloyd Cruises mit den herausragenden Schiffen MS EUROPA und MS EUROPA 2. Gemäß Berlitz Cruises Guide handelt es sich bei beiden Schiffen um einmalige Schiffe der 5-Sterne-Plus-Kategorie.

 

 

Kleine, feine Schiffe die persönliche Erlebnisse garantieren

Eine Kreuzfahrt auf einem kleinen Schiff zu unternehmen, bringt ebenfalls Vorteile. Die Service-Qualität ist hoch, die Atmosphäre an Bord ist ausgesprochen familiär. Kleine Schiffe halten vor kleinen Inseln und in gering frequentierten Häfen, die großen Schiffen versperrt bleiben. Zu diesen Zielen gehören die griechischen Inseln, Island, Spitsbergen oder die Lofoten. Bei solch kleinen Schiffen sind reduzierte Unterhaltungsprogramme hinzunehmen. Am erstklassigen Service ändert sich nichts. Für solche Schiffe stehen zum Beispiel die Kreuzfahrtmarken Crystal Cruises oder Azamara Club Cruises. Crystal wirbt mit einem Yacht-Erlebnis auf der Crystal Esprit, einem Schiff, das für 62 Gäste gemacht ist. Sie alle wohnen in luxuriösen Suiten und genießen einen persönlichen Butler-Service. Azamara Club Cruises, ein Unternehmen der Royal Caribbean Group, betreibt drei exzellente und vor allem bezahlbare Schiffe im 500-Gäste-Segment.

Azamara Journey auf der Themse in Greenwich Azamara Journey – steht für kleine, feine Kreuzfahrtschiffe


Segel-Kreuzfahrten sind intime und außergewöhnliche Erlebnisse. Segelschiffe fassen 20 bis zu 200 Passagiere. Die Atmosphäre unterscheidet sich erheblich vom gewohnten Kreuzfahrtschiff. Bei dieser Form der Kreuzfahrten stehen die Reise, das Segelerlebnis und die Natur im Vordergrund. Wie DIE WELT berichtet, trachten Gäste in erster Linie danach, Meer und Wind zu genießen. Sofern gewünscht, ist es den Gästen gestattet anzupacken und an Bord auszuhelfen. Anbieter von Segelkreuzfahrten auf höchstem Niveau sind Sea Cloud Cruises oder Club Med.

club med 2 206 in bridgetown
 Club-Med 2 – mehr als ein Segelschiff


Expeditions-Kreuzfahrtschiffe

Expeditionsschiffe sind klein, wendig und passen in jeden Hafen. In extremen Fahrgebieten wie der Antarktis, im Amazonasgebiet und in den chilenischen Fjorden sind diese Schiffe zuhause. Mit Zodiacs, kleinen Schlauchbooten, werden Exkursionen verschiedenster Art unternommen. Bei Expeditionsreisen steht die Natur im Mittelpunkt. Das Beobachten von Walen und seltenen Tieren oder der Besuch von Gletschern gehört zu den Reise-Highlights. Die Schiffe fassen zwischen 50 und 500 Passagiere. Beim Bordprogramm steht nicht die Unterhaltung im Mittelpunkt sondern das Edutainment. Lektorate führen die Passagiere in die Destinationen und ihre Eigenheiten ein. Bekannte und bewährte Reedereien im Expeditionssegment sind Celebrity Cruises, mit speziellen auf den Galapagosinseln eingesetzten Schiffen, Hurtigruten oder Silversea Cruises mit der Silver Explorer.

Expeditionsschiffe, speziell für den deutschsprachigen Raum, bietet die zur TUI-Group gehörende Hapag-Lloyd Cruises. Die HANSEATIC nature und ihre Schwesterschiffe bringen Gäste zu abgelegenen Gegenden der Welt. Die Atmosphäre an Bord der Hapag-Lloyd-Schiffe ist persönlich und angenehm. Gäste schätzen die kleine Passagierzahl, sie genießen kulinarische Highlights und komfortable Kabinen oder Suiten. Expeditionsreisen sind Reisen, die niemand schnell vergisst.

Die Auswahl des passenden Kreuzfahrtschiffes ist bei der gegebenen Vielfalt nicht einfach. Eines steht fest: Bei dem vorhandenen umfangreichen Angebot findet jeder Interessierte das Schiff seiner Träume.