Bus fahren auf Malta


Maltas für Nordeuropäer gewöhnungs­bedürftige Busse aus englischer Produktion früherer Zeiten mit den Familienfotos der Fahrer, Fotos des Lieblingstiers, Gardinen oder Heiligenbildern wurden bereits vor Jahren ausgemustert. Den Busservice übernahm der Transportdienstleister Arriva. -

Nostalgiker mögen diese Entwicklung bedauern, da erneut ein Stück Tradition auf Nimmerwiedersehen verschwunden ist. Die Fortschrittsgläubigen finden, der Wandel dient der Bequemlichkeit des Fahrgastes. Seitdem wird in bequemen und sicheren Bussen über die Insel gefahren. Niemand hockt mehr in den Sitzen wie der berühmte Affe auf dem Schleifstein.

Mit einer Fahrt in die alte Inselhauptstadt Mdina fahren wir nach Jahren wieder einmal mit dem Bus. Vallettas Bus-Terminal liegt hinter dem City Gate links und rechts des Kreisverkehrs am Tritonen-Brunnen. - Von Valletta in die Nachbarorte fahrende Busse starten von der linken Seite des Bus Terminus. In modernen, roten Kassenhäuschen werden von freundlichen Menschen Auskünfte erteilt, Routenpläne und Fahrkarten gereicht. Die Fahrpreise sind sozialverträglich. Es empfiehlt sich, ein Tagesticket für 2,80 Euro (Stand 2013) zu kaufen. Preiswerter kommt man nicht auf der Insel herum. Tickets erhält man an auch an Automaten und beim Busfahrer. Die Fahrer mögen es, das Fahrgeld abgezählt zu erhalten.

Busterminal in Valletta

Busterminal in Valletta


Übrigens, auf Malta wird links gefahren. Diese Regel gilt es beim Warten auf den Bus zu beachten. Nach Mdina fahren die Linien 51 (Mtarfa), 52 (Dingli) und 53 (Rabat). Die Fahrt dauert circa 30 Minuten.