AIDAprima tankte erstmals 100-prozentigen Biokraftstoff

AIDAprima tankte erstmals 100-prozentigen Biokraftstoff


9. Dezember 2022 - Als Unternehmen der Carnival Corporation & plc ist AIDA Cruises verpflichtet, die Kohlenstoffintensität seiner Flotte bis zum Jahr 2030 um 20 Prozent zu reduzieren. Der Wert gilt im Vergleich zu 2019. Die Zielsetzung ist durch die Kombination verschiedener technischer Möglichkeiten zu lösen. Eine Lösung der Aufgabenstellung ist der Einsatz 100-prozentiger Biokraftstoffe.

Bei Schiffsneubauten ist durch den Einsatz von LNG (Flüssigerdgas) als Treibstoff und angepasster Scrubber-Systeme Klimaneutralität nahezu realisierbar. Bei im Dienst befindlichen Schiffen wie der AIDAprima, sie wurde im April 2016 in Dienst gestellt, bedarf die Zielsetzung der klimaneutralen Kreuzfahrt weitergehender technischer Lösungen. Die Verwendung von 100-prozentigem Biokraftstoff ist ein Weg. Am 8. Dezember 2022 wurde AIDAprima im Hafen von Rotterdam/Niederlande erstmals mit 100-prozentigem Biokraftstoff betankt. AIDA Cruises führt zu diesem Sachverhalt aus, dass der innovative Biokraftstoff aus Rohstoffen gewonnen wird, die zu 100 Prozent als Abfälle oder Reststoffe zertifiziert sind. Die Nutzung von Agrarflächen für die Nahrungsmittelproduktion oder die Abholzung von Wäldern wird vermieden. Die Problemstellung für die gesamte Schifffahrtsbranche besteht jedoch darin, die Verfügbarkeit des Biokraftstoffs auf industriellem Niveau und zu marktfähigen Preisen zu gewährleisten.

AIDAprima in Rotterdam

AIDAprima in Rotterdam


Seit längerem investiert die Rostocker Reederei in die Erforschung und den Einsatz von grünen Technologien. Eine Herausforderung ist die Erhöhung der Energieeffizienz der Flotte zur Senkung des Treibstoffverbrauches. Spezielle Maßnahmen dieses Jahres: Auf der AIDAprima wurde das aktuell größte Batteriespeichersystem der Kreuzschifffahrt mit einer Kapazität von 10 Megawattstunden installiert. Außerdem wurde die Nutzung von Landstrom für den nahezu emissionsfreien Betrieb der Flotte während der Hafenliegezeiten in Europa ausgeweitet. Jede dieser Einzellösungen trägt dazu bei, AIDA Cruises bis zum Jahr 2050 klimaneutral zu machen.

zu den AIDAprima Angeboten