Ausblick der globalen Kreuzfahrtbranche auf 2016


09.12.2015 – Die Cruise Lines International Association (CLIA) bündelt die Interessen der Kreuzfahrt-Industrie und der Reisebüros. Zum Jahresende 2015 veröffentlichte die Interessenvertretung einen Ausblick auf das Jahr 2016 bezüglich der Entwicklung der Branche. Sie führt aus, dass der Kreuzfahrt-Markt weltweit wächst und sich mit hoher Geschwindigkeit weiterentwickelt.

Für 2016 wird von knapp 24 Millionen Kreuzfahrt-Passagieren ausgegangen; 2006 waren es gerade einmal 9 Millionen Gäste. Die unter dem Dach der CLIA zusammengeschlossenen Unternehmen beabsichtigen, im Jahr 2016 insgesamt 27 zusätzliche Schiffe auf Meeren und Flüssen einzusetzen. Die Investitionen in hochseetaugliche Kreuzfahrtschiffe belaufen sich 2016 auf 6,5 Milliarden US-Dollar. Acht von zehn befragten Reisebüros erwarten im kommenden Jahr eine steigende Nachfrage nach Kreuzfahrten. Im Jahr 2014 wurden weltweit für Kreuzfahrten 119,9 Milliarden US-Dollar ausgegeben und mehr als 939.000 Personen fanden weltweit bei Kreuzfahrtunternehmen Beschäftigung. Für sie wurden 39,3 Milliarden US-Dollar an Gehältern aufgewendet.

AIDAdiva vor RhodosAIDAdiva vor Rhodos


Folgende wesentliche Faktoren trugen zum Wachstum des Marktes bei:

Flusskreuzfahrten
Im Jahr 2015 werden von CLIA-Mitgliedern 170 Flusskreuzfahrtschiffe betrieben. Infolge zunehmender Popularität von Flusskreuzfahrten kommen im Jahr 2016 weitere 18 Flusskreuzfahrtschiffe dazu.

Wachstum des asiatischen Marktes
Vor fünf Jahren waren Kreuzfahrten im asiatischen Raum nahezu unbekannt. Heute zählt die Region zu den am schnellsten wachsenden Märkten. Zwischen 2012 und 2014 stieg das Passagiervolumen im Jahresschnitt um 34 % von 775.000 auf etwa 1,4 Millionen Passagiere an. – Australien meldet ebenfalls ein Rekordwachstum. Dort wurde im Jahr 2014 die Marke von einer Million Passagieren übertroffen.

Konnektivität und Kreuzfahrten
Viele Gäste auf Kreuzfahrtschiffen möchten jederzeit erreichbar zu sein. Die Industrie hat starke Anstrengungen unternommen, mit vielfältigen technischen Optionen den diesbezüglichen Ansprüchen der Gäste nachzukommen.

Zunehmendes Bedürfnis nach Luxus
Der Wunsch, luxuriös zu reisen, wird durch Entwicklung neuer Konzepte gefördert. Dazu gehören Concierge-Dienstleistungen, persönliche Butler, exklusive Touren und Gourmet-Essen. – Reedereien setzen werbewirksam auf Cross-Selling-Effekte. Die Markennamen LEGO, Hermes oder Veuve Clicquot finden sich inzwischen auf vielen Schiffen. Aber auch den US-Gästen wohlvertraute Restaurantketten wie Johnny Rocket oder Margaritaville reüssieren auf Schiffen.

Das Schiff ist das Ziel
Während zuvor Länder und Häfen die Destination waren, ist heute das Schiff an sich ausschlaggebend für die Wahl des Schiffs. Moderne Cruiser bieten beispiellose Unterhaltungsprogramme und Annehmlichkeiten an Bord. Was braucht es mehr als vielfältige Restaurant-Optionen, Broadway-Produktionen, Designer-Läden, Zip-Lines oder Autoscooter?

Royal Caribbean International - Anthem of the Seas - Der NorthstarRoyal Caribbean International - Anthem of the Seas - Der Northstar


Familienurlaub auf See
Die Zahl der Familientreffen an Bord von Kreuzfahrtschiffen nimmt zu. Das Angebot der Schiffe entspricht inzwischen den Bedürfnissen von Kleinkindern wie auch der Senioren. Kreuzfahrtschiffe stiften ein neues Zusammengehörigkeitsgefühl.

Seabourn Sojourn in HamburgSeabourn Sojourn in Hamburg


 

 

Publish modules to the "offcanvas" position.