Carnival Vista läuft Izmir nicht an


07.04.2016 – Auf der Carnival Vista gebuchte Passagiere müssen im Verlauf der Jungfernsaison des neuen Carnival-Flaggschiffs vorläufig auf den türkischen Hafen Izmir verzichten. Die Routenänderung ist einer Reisewarnung des US-amerikanischen Außenamts geschuldet.

Die 322 Meter lange und mit 133.500 BRT vermessene Carnival Vista startet am 1. Mai 2016 ab Triest zu ihrer Jungfernfahrt. Der bisherige Routenplan sah bei den Sommer-Reisen einen Tagesaufenthalt in der an der Ägäisküste gelegenen, drittgrößten türkischen Stadt Izmir vor. Infolge der Reisewarnung werden die vorgesehenen Liegezeiten in der griechischen Hauptstadt Athen und auf Kreta verlängert. Außerdem wird ein weiterer Seetag ins Programm genommen. Von der Regelung sind bislang alle Abfahrten in der Zeit zwischen Mai bis Mitte Juni 2016 betroffen. Die Reederei erstattet die für diesen Zeitraum in Izmir gebuchten und bereits bezahlten Landausflüge. Unklarheiten bestehen allerdings noch bezüglich des Verlaufs der ab Mitte Juni 2016 vorgesehenen Reisen.

Carnival Vista - Rendering

Carnival Vista - Rendering©Carnival Cruise Lines

Infolge der geänderten Gefährdungslage in Istanbul hatten bereits AIDA Cruises, Costa Crociere, MSC Cruises, Norwegian Cruise Line inklusive der Tochterunternehmen Oceania Cruises und Regent Seven Seas sowie die Sea-Cloud-Reederei Änderungen bezüglich der türkischen Destinationen bekannt gegeben. 

 

 

Publish modules to the "offcanvas" position.