Hurtigruten setzt bei Postschiffen auf moderne Umwelttechnologie

Hurtigruten setzt bei Postschiffen auf moderne Umwelttechnologie


21. Februar 2022 – Die norwegische Postschiffreederei Hurtigruten, die sich den schmückenden Beinamen „das Original“ gab, rüstet ihre Postschiffe auf moderne Umwelttechnologien um. Die Investition in Nachhaltigkeit beschert der Reederei und ihren Passagieren zukünftig ein gutes Gewissen und belastet die Umwelt entlang der norwegischen Küste mit deutlich niedrigeren Kohlendioxid- und Stickstoffoxid-Emissionen.

Die Reederei bezeichnet das Investitionsvorhaben als „eines der größten Nachhaltigkeitsinvestments der europäischen Schifffahrt“. Die zum Einsatz kommende moderne Umwelttechnologie der aufgerüsteten Schiffe senkt die CO2-Emissionen (Kohlendioxid) um 25 Prozent und die NOx-Emissionen (Stickstoffoxid) um 80 Prozent.

Es ist zu erwarten, dass die Umrüstungen der Schiffe auf umweltfreundliche Technik im Sommer kommenden Jahres abgeschlossen sind. Die Innovationen dienen der gesamten norwegischen Küste, speziell aber den von den Postschiffen angelaufenen Hafenstädten.

Hurtigruten geht bei den Umrüstungen differenziert vor. Mit MS Richard With, MS Nordlys und MS Kong Harald werden drei der Schiffe auf Batterie-Hybridantrieb umgerüstet. Die Schiffe erhalten neue emissionsarme Motoren und große Batteriepakete. Die Arbeiten an der MS Richard With haben bereits auf der norwegischen Myklebust Verft AS begonnen. Später folgen die MS Kong Harald und MS Nordlys.

Hurtigruten - MS Richard With


Hurtigruten - MS Richard With


Hurtigruten - MS Nordlys


Hurtigruten - MS Nordlys 


Die MS Nordnorge, MS Nordkapp und MS Polarlys erhalten im Zuge ihrer Aufrüstung sogenannte SCR-Anlagen. Diese Technik reduziert Emissionen von Stickoxiden in den Abgasen der Motoren um 80 Prozent.

Die Flotte der Hurtigruten-Gruppe umfasst nach dem Umbau der Postschiffe insgesamt sechs Hybridschiffe. Mit dem neuartigen Antrieb sind aktuell die weltweit ersten Hybrid-Expeditionsschiffe MS Roald Amundsen und MS Fridtjof Nansen ausgestattet. Im Jahr 2021 erhielt die MS Otto Sverdrup ebenfalls einen Hybridantrieb. Sie wurde nach dem Umbau von Hurtigruten für nachhaltige Expeditions-Seereisen entlang der norwegischen Küste konzipiert.