Lloyd Werft Bremerhaven repariert Kreuzfahrtschiff Ambience

Lloyd Werft Bremerhaven repariert Kreuzfahrtschiff Ambience


21. Dezember 2022 – Am Dienstagabend wurde im Kaiserdock II der Bremerhavener Lloyd Werft die Ambience der englischen Ambassador Cruise Line erwartet. Das 1991 getaufte und in die Jahre gekommene Kreuzfahrtschiff bedarf einer kurzfristigen Reparatur an den Halterungen der Rettungsboote, bevor es am 5. Januar 2023 von Tilbury/England aus zu einer 42-Nächte-Kreuzfahrt in die Karibik aufbricht.

Das optisch aus der Zeit gefallene Kreuzfahrtschiff wurde von der Sitmar-Reederei bestellt. In den Kontrakt stieg die britische P&O ein. Nach der Fertigstellung im Jahr 1991 wurde das Schiff unter dem Namen Regal Princess bei dem Tochterunternehmen Princess Cruises in Dienst gestellt. Nach dem Übergang des Kreuzfahrtgeschäfts der P&O-Reederei auf die Carnival Corporation & plc wurde das Schiff an P&O Cruises Australia weitergereicht. Dort erhielt es den Namen Pacific Dawn. Im Jahr 2019 verkaufte Carnival die Pacific Dawn an ein Unternehmen, dass es als Wohnschiff einsetzen wollte. Nachdem die Pläne nicht realisierbar waren, beabsichtigte die britische Kreuzfahrtreederei CMV das Schiff zu übernehmen. CMV war in Deutschland als Charterer der MS Astor von TransOcean ein Begriff. Als die Muttergesellschaft der CMV wegen der Folgen der Corona-Pandemie sich gezwungen sah, Insolvenz anzumelden scheiterte die Übernahme. Teile des Managements der CMV gründeten die Ambassador Cruise Line, die seit April 2022 die Ambience und die Ambition betreiben.

Kreuzfahrtschiff Ambience


Kreuzfahrtschiff Ambience - Foto © Ambassador Cruise Line


Lloyd Werft Bremerhaven


Lloyd Werft Bremerhaven 


Die Ambience ist ein 70.285-Tonnen-Schiff. Seine Bettenkapazität ist auf maximal 1.400 Gäste begrenzt. Das Kreuzfahrtschiff besitzt 798 Kabinen, von denen 23 Prozent über Balkone verfügen. Vor der Übernahme wurde das 245 Meter lange Schiff von einer kroatischen Werft auf die Bedürfnisse englischer „Kreuzfahrer“ angepasst. Die Reparatur bei der Lloyd Werft kommt unerwartet und wird über die Weihnachtstage andauern. Eine für den 21. Dezember vorgesehene fünfzehntägige Reise wurde abgesagt. Die Werft ist aufgefordert die Reparaturen kurzfristig abzuschließen, damit eine für den 5. Januar 2023 geplante Kreuzfahrt starten kann. Von Tilbury bei London führt eine 42-Nächte-Kreuzffahrt in die Karibik und zurück.