Royal Caribbean stößt Empress und Majesty of the Seas ab

Royal Caribbean stößt Empress und Majesty of the Seas ab


17. Dezember 2020 – Royal Caribbean trennt sich noch in diesem Monat von zwei altgedienten Schiffen: der Empress of the Seas und der Majesty of the Seas. Beide Schiffe werden an einen nicht genannten Erwerber aus dem Asien-Pazifik-Raum veräußert.

Als ältestes und kleinstes Schiff der Reederei führte die 211 Meter lange Empress of the Seas zuletzt Kreuzfahrten im karibischen Raum durch. Royal Caribbean übernahm das Kreuzfahrtschiff im Jahr 1990 von der Bauwerft Chantiers de l’Atlantique im französischen Saint-Nazaire. Die Empress fuhr als erstes Schiff im Jahr 2004 vom damals neu eröffneten Cruise Terminal Cape Liberty in Bayonne, New Jersey, ab. Bayonne liegt gegenüber von New York und wird von Royal Caribbean als Standort in Reichweite New Yorks genutzt. Für mehrere Jahre wurde das mit 48.563 BRZ vermessene Schiff von Pullmantur genutzt. Pullmantur war ehemals ein Beteiligungsunternehmen von Royal Caribbean. Im Jahr 2017 fuhr die Empress als erstes Royal Caribbean-Schiff nach Kuba.

Majesty of the Seas in Miami

Majesty of the Seas in Miami


Die 263 Meter lange Majesty of the Seas wurde 1992 als drittes Schiff der Sovereign-Klasse eingeführt. Das mit 74.077 BRZ vermessene Schiff wurde ebenfalls von Chantiers de l’Atlantique gebaut. Zuletzt führte sie ab Miami/Florida 7-tägige Kreuzfahrten in der westlichen Karibik durch.