Saint John feiert den eintausendsten Anlauf eines Kreuzfahrtschiffs


18.102014 – Während in deutschen Seehäfen die Kreuzfahrtsaison zu Ende geht, lockt an der Ostküste der USA und Kanadas die Farbenpracht des „Indian Summers“ Scharen von Kreuzfahrtgästen an. Da kommt eine Meldung des Port of Saint John gerade recht. Der in der kanadischen Provinz New Brunswick gelegene Hafen feierte diese Woche den tausendsten Anlauf eines Kreuzfahrtschiffs seit Aufnahme von Kreuzfahrten nach Saint John.

Am Donnerstag, den 16. Oktober, lief die Ruby Princess als tausendstes Kreuzfahrtschiff Saint John an. Gleichzeitig markierte der wiederholte Besuch der Ruby Princess das 25-jährige Jubiläum des Kreuzfahrthafens der Stadt. Mit Stickern, einem großen Banner im Kreuzfahrtterminal und einem Kapitänsempfang wurde die Festivität begangen. - Nach neun weiteren Anläufen von Kreuzfahrtschiffen endet die Saison 2014 am 27. Oktober auch für Saint John. Zu den letzten Schiffen zählt u. a. Cunards Queen Mary II. Während im laufenden Jahr die Saison erst am 2. August startete, trägt die zunehmende Beliebtheit des Standorts bei Kreuzfahrtgästen dazu bei, dass im Jahr 2015 die Saison bereits am 5. Mai beginnt und erst am 3. November endet.

Ruby Princess in Fort Lauderdale

Saint John ist mit 70.000 Einwohnern die größte Stadt der Provinz New Brunswick. Zugleich ist sie die älteste Stadt Kanadas. Zur Unterscheidung von St. John’s auf Neufundland wird das „Saint“ grundsätzlich ausgeschrieben. Die der Halbinsel Nova Scotia gegenüber gelegene Stadt ist ein bedeutender Industriestandort und Seehafen. Die Stadt wird vom Saint John River in zwei Hälften geteilt. Bevor der Fluss das Hafenbecken erreicht, passiert er einen Felseinschnitt, der den Namen „Reversing Falls“ trägt. Bei diesen Stromschnellen handelt es sich um ein viel bestauntes geologisches Phänomen, denn mit jeder Flut kehrt sich die Fließrichtung des Flusses über die Katarakte um. 


 

 

 

Publish modules to the "offcanvas" position.