Autor: Karl W. P. Beyer

AIDAcara„Das Schiff auf dem die Träume sind“, mit diesen Worten bewirbt AIDA Cruises die AIDAcara, das älteste Kreuzfahrtschiff der Flotte. Diese Träume währen seit langer Zeit. Als AIDA Cruises noch „Deutsche Seereederei“ hieß, erteilte das Unternehmen im August 1994 der damaligen Kvaerner Masa Yards AB (danach STX Finland und heute Meyer Turku OY), den Auftrag zum Bau eines „Clubschiffs“. Im Februar 1996 wurde es fertiggestellt. Getauft wurde es auf den Namen AIDA

Im Juni 1996 lief das Mutterschiff der Flotte zu seiner ersten Kreuzfahrt mit Gästen aus. Nur 12 Monate später wurde es an Norwegian Cruise Line weitergereicht. Zwei Jahre später nahm die Deutsche Seereederei das Schiff zurück, um es als Einlage und Minderheitsbeteiligung in das zuvor mit der britischen Peninsular and Oriental Steam Navigation Company (P&O) gegründete Joint Venture AIDA Cruises Ltd. einzubringen. Ein paar Jahre später befanden sich das aufstrebende Unternehmen und die (umbenannte) AIDAcara im Konzernverbund der Carnival Corporation & plc. 

Seit Inbetriebnahme wurde AIDAcara insgesamt fünfmal renoviert und umgebaut. Die letzte Umgestaltung ging im Oktober 2013 in der Bremerhavener Lloyd Werft vonstatten. Das Unternehmen investierte 10 Millionen Euro. Im Verlauf der Arbeiten wurde das Calypso Restaurant komplett umgestaltet. Das Schiff erhielt die aus der Sphinx-Klasse gewohnte Kunstgalerie. Die Kabinen wurden aufgefrischt, und im nautisch-technischen Bereich wurden anstehende Wartungsarbeiten durchgeführt und Vorinstallationen für den Einbau eines emissionsreduzierenden Filtersystems vorgenommen. 

AIDAcara - Im Hafen von Mindelo/Kapverden

Mit AIDAblu, AIDAdiva, AIDAluna und AIDAstella stellten wir bereits Schiffe der Sphinx-Klasse vor. Im Vergleich mit diesen Schiffen wirkt AIDAcara optisch eher „old fashioned“. Während Schiffsneubauten heutzutage oftmals klotzig wirken, kommt das Äußere der AIDAcara nach unserem Geschmacksempfinden gefällig daher. Sie wirkt ein wenig aus der Zeit gefallen. Im Verlauf einer Südatlantikquerung (Transbrasilien 4) verschafften wir uns einen intensiven Eindruck über das Schiff. 

Die wesentlichen Schiffsdaten der AIDAcara:

Indienststellung Juni 1996
Schiffsabmessungen Länge: 193 m, Breite: 28 m, Tiefgang 6 m
Vermessung 38.557 BRZ
Decks 11, davon 9 Passagierdecks
Maschine diesel-mechanisch; konventioneller Antrieb, vier Dieselmotoren
Geschwindigkeit 21 Knoten
Kabinen 590; davon 44 Balkonkabinen und vier Suiten
Passagiere 1.180 bei Zweierbelegung der Kabinen
Crew 366 Personen
Flaggé Italien
Heimathafen Genua
Werft Kvaerner Masa Yards AB, Turku
Taufpatin Christiane Herzog