Autor: Karl W. P. Beyer

AIDAcara ist das erste und älteste Kreuzfahrtschiff der Rostocker AIDA Cruises. Als AIDA Cruises noch „Deutsche Seereederei“ hieß, ließ diese in Finnland ein „Clubschiff“ bauen. Getauft wurde es im Jahr 1996 auf den Namen „AIDA“.

Seinen heutigen Namen erhielt das kleine Kreuzfahrtschiff erst im Dezember 2001. Seit ihrer Inbetriebnahme wurde die AIDAcara insgesamt sechsmal renoviert und umgebaut. Die letzte Umgestaltung erfolgte zum 20-jährigen Jubiläum im Dock der Navantia-Werft im spanischen Cadiz.

Im Vergleich zu den AIDA-Schiffen der Sphinx-Klasse und der aktuellen Hyperion-Klasse wirkt die AIDAcara klein und überschaubar. Während vor allem die beiden letzten Neubauten AIDAprima und AIDAperla von der Größe gewaltig erscheinen, wirkt das Äußere der AIDAcara nach unserem Geschmacksempfinden elegant und schnittig. Und dennoch scheint sie scheint ein wenig aus der Zeit gefallen zu sein.

AIDAcara im Hafen von Santos/Rasilien

AIDAcara im Hafen von Santos/Brasilien


Das ist wohl auch der Grund, weshalb für die AIDAcara und zwei weitere kleinere, ältere AIDA-Schiffe die Untermarke AIDA Selection geschaffen wurde. AIDA Selection lädt zum entschleunigten Reisen und dem Besuch kleinerer Häfen ein. „Mit AIDA Selection Land & Leute erleben“ lautet das Motto des Labels. AIDA Cruises folgten damit dem Beispiel der Muttergesellschaft Costa Crociere. Diese testete zuvor offenbar mit Erfolg den Einsatz alter und kleiner Schiffseinheiten unter der Marke „neoCollection“.

Noch bevor AIDA Selection eingeführt wurde, haben wir im Verlauf einer Südatlantik-Querung AIDAcara schätzen gelernt.

Kabinen

Die AIDAcara weist auf neun Passagierdecks 590 Kabinen auf. Lediglich 48 Kabinen haben Balkone oder Terrassen. Das ist absolut kein Spitzenwert. Anzumerken ist allerdings, dass AIDAcara in einer Zeit entstand, in der Balkone eher als verzichtbarer Luxus auf Kreuzfahrtschiffen angesehen wurden.

Die Gästekabinen liegen auf den Decks 4 bis 7. Angeboten werden Innen-, Meerblick- und Balkonkabinen. Einige der Kabinen sind barrierefrei. Wenige Junior- und Premium Suiten runden die Angebotspalette nach oben ab.

Innenkabinen

Innenkabinen sind 14,50 Quadratmeter groß. Diese Kabinen werden als 2- und 3-Bett-Kabinen vermarktet. Eng dürfte es zugehen, wenn das dritte Gästebett tatsächlich genutzt wird.

Außenkabinen

Die „Meerblick“-Kabinen entsprechen in der Grundausstattung den Innenkabinen. Die Kabinengröße beträgt zwischen 13,50 bis 17 Quadratmeter. Je nach Größe und Ausgestaltung „bewohnen“ 2 bis 4 Gäste diese Kabinengattung.

Außenkabine der AIDAcara

Außenkabine der AIDAcara


Balkonkabinen

Die Größe wird auf 20 Quadratmeter beziffert. Darin ist der ca. 3 Quadratmeter große Balkon enthalten. In Ausstattung und Aufbau unterscheiden sich Balkonkabinen grundsätzlich nicht von den größeren Außenkabinen.

Junior-Suiten

Junior-Suiten sind 31 Quadratmeter groß. Sie sind breiter und komfortabler als die Balkonkabinen. Die Badezimmer weisen Badewannen auf. Der dazugehörige Balkon misst sechs Quadratmeter.

Premium-Suiten

Vier Premium-Suiten gibt es. Die 55 Quadratmeter großen, vorn auf Deck 7 nebeneinander platzierten Suiten sind für zwei bis drei Personen gemacht. Sie sind zugleich praktisch und schick. Auch die Bäder dieser Suiten sind mit Badewannen ausgestattet. Die 80 Quadratmeter große Terrasse vor den vier Suiten wird von deren Bewohnern gemeinsam genutzt.

Barrierefreie Kabinen

Behindertengerechte Kabinen findet der Gast auf den Decks 6 und 7. Die Sicht wird möglicherweise durch die Rettungsboote eingeschränkt.

Bewertung unserer Außenkabine # 7124

Die von uns bewohnte Außenkabine ist für drei Gäste konzipiert. Mit 17 Quadratmetern ist sie größer als die für zwei Gäste gedachten Standard-Außenkabinen. Eine vor dem Fenster platzierte Polsterbank wird durch Ausklappen zum dritten Bett. Ein schmaler Sessel und ein Tischchen vervollständigen die Einrichtung. Der „Meerblick“ wird durch die vor der Kabine positionierten Rettungsboote stark eingeschränkt.

Außenkabine - Sichtbehinderung durch Rettungsboot

Außenkabine - Sichtbehinderung durch Rettungsboot


Unser 18-tägiger Aufenthalt mit viel Garderobe verläuft stressfrei. Die Schrank- und Ablageflächen der AIDAcara reichen aus. Die Farbgebung und die sonstige Ausstattung der Kabine gefallen uns. Zu den Standards zählen ein interaktives TV-Gerät, ein Safe und Telefon. Das Badezimmer ist sehr klein. Es enthält alles Notwendige und nicht mehr.

Außenkabine mit ausreichend Stauraum

Außenkabine mit ausreichend Stauraum


Einmal am Tag wird die Kabine hergerichtet. Die Bettwäsche wird regelmäßig gewechselt. Mit dem Falten von Tieren aus Handtüchern gibt sich niemand ab. Wer mehr Service möchte, wählt die Schiffe anderer Reedereien.

Essen & Trinken an Bord der AIDAcara

AIDA Cruises versprechen auf der AIDAcara „Kulinarische Sternstunden“. Die bieten zwei im Reisepreis inkludierte Buffet-Restaurants. Feinschmecker essen in einem À-la-Carte-Restaurant.

Im Reisepreis inkludierte Restaurants

Marktrestaurant
Es ist nach unserer Einschätzung das beliebteste Lokal an Bord. Der Gast soll sich auf Deck 8 in eine Markthalle versetzt fühlen. Bestimmende Merkmale sind: Obstkörbe im Eingangsbereich sowie Buffets in Form von Marktständen.

Markt Restaurant der AIDAcara

Markt Restaurant der AIDAcara


Ungewöhnlich für ein Buffetrestaurant ist, dass abends in zwei Sitzungen, sogenannten „Genießerzeiten“, gegessen wird. Zwischendurch wird das Restaurant für eine halbe Stunde geschlossen, um es für die zweite Tischzeit vorzubereiten.

Calypso Restaurant
Das bei Gästen beliebte, auf Deck 9 gelegene, Restaurant soll mit Palmen, Sonnenschirmen und fröhlichen Farben karibisches Flair an Bord verbreiten. Zu den Essenszeiten wird zusätzlich die Fläche der benachbarten Lambada Bar genutzt. Das Calypso empfinden wir als angenehmes Restaurant. Ein Live-Cooking-Bereich, eine Pizzastation und auch eine Softeismaschine gehören zu Ausstattung. Ein großer Außenbereich mit Bar macht in warmen Regionen der Erde den Aufenthalt zum Genuss.

Calypso Restaurant

Calypso Restaurant


Beide Restaurants werden von einer zentralen Küche versorgt. Für die Abendessen sind bestimmte, wiederkehrende Themen vorgegeben. Diese heißen beispielsweise „Spanien“ (in der Markthalle) und „Fiesta del Ranchero“ (im Calypso Restaurant). An diesen Themen orientiert sich das Speisenangebot des Tages.

An Seetagen wird auf dem Pooldeck um 11:30 Uhr der Pool-Brunch gestartet. Kaffee und Kuchen werden an Nachmittagen zeitversetzt auf dem Pooldeck (Deck 10) oder im Calypso Restaurant serviert.

Pool Brunch

Pool Brunch


Unsere Bewertung der Restaurants
Generell gilt: Die Qualität und Fülle der Speisen stimmen. Allerdings mangelt es an der Raffinesse und manche der Speisen hätten wir uns wärmer gewünscht. Wer gern und gut isst, kommt in den Restaurants grundsätzlich auf seine Kosten. Für Allergiker gibt es eine Schonkostbar. Wasser, Bier, Weiß- und Rotwein werden unentgeltlich angeboten. Die Weine werden in Karaffen serviert.

Gäste im Markt Restaurant

Gäste im Markt Restaurant


Das aufpreispflichtige Selection Restaurant

Das Servicekonzept der AIDA Cruises ist auf Selbstbedienung ausgerichtet. – Gäste, die auf Bedienung und höhere Qualität Wert legen, sind auf das aufpreispflichtige Selection Restaurant der AIDAcara auf Deck 8 angewiesen. Vor dem Umbau im Jahr 2016 hieß es Gourmet-Restaurant Rossini.

Selection Restaurant - das vormalige Rossini Restaurant

Selection Restaurant - das vormalige Rossini Restaurant


Es wird von einer eigenen Küche versorgt. Maximal 93 Gäste finden im Restaurant Platz. Das Ambiente, die Speisen und der Service des Restaurants sind vorbildlich. Auch die umfangreiche Weinkarte stellt zufrieden. Weine werden glas- oder flaschenweise serviert.

Bars & Lounges

AIDAcara besitzt fünf Bars; in Anbetracht der Schiffsgröße eine angemessene Zahl. Die Lage und die Aufmachung gefallen uns. Auf AIDA-Kreuzfahrtschiffen sind die in den Cafés, Bars und Lounges servierten Getränke allesamt kostenpflichtig.

AIDA Bar auf Deck 8
Den Tresen bildet ein überdimensionaler, fünfzackiger Stern. Wer nicht an der Bar sitzen mag, verbringt die Zeit in einem der vielen, nicht sonderlich bequemen Sessel. In der Bar wird zu Livemusik getanzt.

AIDA Bar AIDA Bar

 

Lambada Bar auf Deck 9
Zwischen dem Fitness-Bereich und dem Calypso Restaurant liegt die Lambada Bar. Palmen, Sonnenschirme, Markisen und grünes Rankenwerk zaubern karibische Atmosphäre. Die Bar wird regelmäßig für Bordveranstaltungen genutzt.

Calypso Bar Deck 9
Die hinter dem Calypso Restaurant außen auf dem Achterdeck gelegene Bar ist in warmen Nächten ein überaus angenehmer Ort. Bei geschlossenem Restaurant ist sie nur über das 10. Deck erreichbar. Aber wo ein Wille ist, findet sich auch ein Weg.

Calypso Bar

Calypso Bar


Poolbar auf Deck10
Zu allen Zeiten gut besucht.

Anytime Bar & Diskothek
Eine trendige und kühl eingerichtete Location auf Deck 11. Ab und an wird auch sie für Bordveranstaltungen genutzt.

Anytime Bar

 Anytime Bar


Generell gilt: Das Preisniveau der Bars ist angemessen. Der Service ist außerhalb von Stoßzeiten engagiert und gut.

Sport, Entspannung & Wellness 

Das Sportangebot

Im Body & Soul Sport (Deck 9) werden dank modernster Fitnessgeräte, Hantelbänke und anderes Equipment die Sportler unter den Passagieren gefordert. Angeboten werden sowohl individuelle Übungen als auch Gruppenkurse. Auch ein Cardioscan gehört seit dem letzten Umbau zum Standard.

Body & Soul Sport

Body & Soul Sport


Wem das alles nicht reicht, der bucht an Landtagen Radtouren, Tauchgänge und anderes mehr. Diese Leistungen sind kostenpflichtig.

Wer möchte, arbeitet auf Deck 9 an seinem Golfabschlag, beteiligt sich auf Deck 10 im Freibereich vor dem Pool an Ballspielen oder nutzt auf dem Bootsdeck (Deck 6) den Joggingparcours rund um das Schiff. Der Joggingpfad ist 375 Meter lang. Das Bootsdeck lädt mit Deckstühlen allerdings auch zum Ausruhen ein. Das Schwimmbecken ist kaum mehr als ein Planschbecken.

Pooldeck der AIDAcara

Pooldeck der AIDAcara


Wer es dagegen mit dem unvergessenen Sir Winston Churchill hält, „absolutely no sports“, der nutzt die Liegen des Pooldecks und des Decks 11. Sonnenstühle stehen achtern auf Deck 7 oder – wie bereits ausgeführt – auf dem Bootsdeck.

Das Body & Soul Spa

AIDA Cruises bietet auf den Schiffen der Sphinx-Klasse große Spa-Bereiche mit ca. 2.600 Quadratmetern Fläche. Die deutlich kleinere AIDAcara bietet zwangsläufig weniger Spa-Fläche. Aber 1.100 Quadratmeter Spa-Landschaft dürfen es dann doch auch sein.

Body & Soul Spa

Body & Soul Spa


Das Body & Soul Spa liegt achtern auf Deck 10. Neben den schiffstypischen Wellness-Behandlungen werden auch verschiedene Sauna-Erlebnisse offeriert. Eine Ruhe-Oase ist ebenfalls vorhanden. Auf Deck 9 sorgt im Bereich des Body & Soul Sport das Friseurstudio dafür, dass die Frisur auch an stürmischen Seetagen hält.

Unterhaltung 

Zur Unterhaltung der annähernd 1.200 Passagiere an Bord der AIDAcara wird vieles unternommen. Das AIDA-Clubteam sorgt tagtäglich für ein umfangreiches und ausgewogenes Unterhaltungsprogramm.

Das Zentrum der Bordunterhaltung ist das 800 Plätze bietende Theater. Es liegt im Bugbereich auf den Decks 8 und 9. Auf der kleinen, technisch gut ausgestatteten Bühne werden die AIDA-Unterhaltungsshows präsentiert. Außerdem finden dort auch Lektorate und Informationsveranstaltungen zu Ausflügen statt.

Theater

Theater


Wir staunen, dass im Theater der AIDAcara viele der Sitzbänke keine Lehnen aufweisen. Der Sitzkomfort ist mangelhaft. Dies gilt auch für die mit Lehnen ausgestatteten Sitze. Von vielen der Sitzplätze ist die Sicht auf die Bühne nur unzureichend.

Dieses Empfinden schadet den viel gelobten Aida-Shows. Das Tanzensemble und die Sänger der AIDAcara begeistern das Publikum. Einen Qualitätsvorsprung hinsichtlich der Unterhaltung auf Schiffen anderer Anbieter können wir allerdings nicht feststellen.

Musikunterhaltung findet auch in anderen Bereichen des Schiffs statt. Alle Musiker machen auf unserer Reise einen guten Job.

Ein Publikumsmagnet sind die Lasershows auf dem Pooldeck. Sie erhalten viel Beifall. Vielleicht trägt der großzügig ausgeschenkte Sekt das Seine dazu bei. Anlässlich der Überquerung des Äquators in nördlicher Richtung lässt es sich Neptun nicht nehmen, an Bord zu kommen. Die Passagiere müssen getauft werden. Mehr als 600 der knapp 1.200 Passagiere stehen zur Taufe an.

Neptun mit Hofstaat

Neptun mit Hofstaat


Die neben der AIDA Bar auf Deck 8 gelegene Kunstgalerie präsentiert und verkauft Arbeiten angesagter Künstler. Außerdem organisiert sie wiederkehrende Kunstauktionen in der AIDA Bar.

Wer im Urlaub nicht die Finger vom Internet lassen mag, findet auf der AIDAcara die Internet Station auf Deck 6 beidseits der Rezeption.

Die freundlich und liebevoll ausgestatteten Kids Clubs liegen auf Deck 8 an beiden Seiten vor dem Theater.

Im Kids Club

Im Kids Club


Und da zu einer gelungenen Kreuzfahrt auch Einkaufserlebnisse zählen, darf man auf Deck 8 seine Regungen in den kleinen AIDA Shops nachgehen. Verkauft werden Kleidung, Gaastra-Mode, Kosmetik, Schmuck und Uhren.

Informationen zur AIDAcara

Indienststellung

Juni 1996

Schiffsklasse

nicht bekannt

Abmessungen

193 Meter Länge, 28 Meter Breite, 6 Meter Tiefgang

Vermessung

38.557 BRZ

Maschine, Leistung & Geschwindigkeit

Vier Dieselmotoren; Antrieb: diesel-mechanisch; 21.720 KW; ca. 20 Knoten

Decks

9 Passagierdecks

Bauwerft

Kvaerner Masa Yards AB, Turku

Baukosten

nicht bekannt

Kabinen

590

Passagiere

Passagierzahl bei Doppelbelegung 1.180

Crew

ca. 370 Mitarbeiter

Flagge & Heimathafen

Italien, Genua

Bordsprache

Deutsch

Bordwährung

Euro

Taufpatin

Christiane Herzog (†)

 

Zusammenfassung

Die AIDAcara ist die Nummer Eins in der Reihenfolge der AIDA-Schiffe. Sie wurde als „Clubschiff“ konzipiert. Als schwimmendes Urlaubsresort sollte sie den Gästen den Aufenthalt an Bord so angenehm und unterhaltsam wie möglich gestalteten. Kreuzfahrer, die gern auf gesellschaftliche Normen verzichten und die Freiheiten vor allem der Buffet-Restaurants schätzen, fühlen sich wohl an Bord. Der im Vergleich zum in- und ausländischen Wettbewerb reduzierte Kabinenservice wird von den Passagieren offenbar nicht als Einschränkung empfunden.

Außenbereich der Calypso Bar

Außenbereich der Calypso Bar


Für ein Mehr an Leistungen müssen Aufpreise gezahlt werden. Die vielseitigen Sport-, Wellness- und Unterhaltungsangebote gehören dagegen zum Standard. Mitreisende Kinder und Heranwachsende werden umsichtig betreut und nicht nur verwahrt. AIDAcara erfüllt die Erwartungen deutscher Urlauber nach legeren und unkonventionellen Kreuzfahrt-Urlauben.

Wer etwas entschleunigter und ruhiger reisen und zudem nicht auf seine AIDA-Familie verzichten möchte, ist auf der AIDAcara gut aufgehoben.

(Karl Beyer – aktualisiert im April 2018)

Weiterführende Artikel