Autor: Karl W. P. Beyer

Unter der Marke Azamara Club Cruises leistet sich die Royal-Caribbean-Gruppe abseits ihres Massengeschäfts zwei feine Kreuzfahrtschiffe mittlerer Größe. Es sind die Azamara Journey und die Azamara Quest. Im August 2018 verstärkt die Azamara Pursuit die Flotte baugleicher Schiffe. Im Folgenden zeigen wir die Besonderheiten der Azamara Quest auf.

Azamara Quest - Auf der Elbe vor Hamburg

Azamara Quest - Auf der Elbe vor Hamburg


Azamara Quest – Das Versprechen

Die in Miami ansässige Reederei verspricht ihren Gästen ein „Zuhause auf hoher See“.

Dazu zählen …

- luxuriöse Reiseerlebnisse und Bordaufenthalte
- eine vorzügliche, internationale Küche,
- engagierte, freundliche und professionelle Gastgeber,
- beste Spa-Erlebnisse,
und sonstige vielseitige Annehmlichkeiten für alle Gäste.

Vielseitige Annehmlichkeiten bedeuten …

- im Reisepreis inkludierte Leistungen, wie Trinkgelder,
- ein wechselndes Angebot erstklassiger Weine sowie diverse Markengetränke,
- Destinationen, die deutlich größeren Schiffen verschlossen bleiben,
 -einmalige AzAmazing Evenings,
 -hochwertige Unterhaltung,
 -Verzicht auf formelle Kleidung und die Atmosphäre eines „Boutique-Hotels“.

Azamara Quest - Discoveries Bar

Discoveries Bar


Azamara Quest im Kreuzfahrt-Alltag

Es bedarf einer Reise mit einem der beiden Schiffe um zu erfahren, inwieweit die von
Azamara Club Cruises geweckten Erwartungen erfüllt werden. Wir wählten die Azamara Quest. Nach unserer ersten Stippvisite im Juli 2013 an Bord der Azamara Quest testeten wir im Mai 2016 das nahezu ausgebuchte Schiff auf einer Reise von Dubai/VAE bis Athen.  

Azamara Quest - Der Name Azamara Quest - Auf der Elbe vor Hamburg Azamara Quest in Maskat/Oman

Azamara Quest ist ein internationales Schiff. Wir empfinden es als angenehm, täglich Kontakt mit Gästen aus vielen Ländern zu haben. Wären wir dabei nur auf die deutsche Sprache angewiesen, hätten wir ein Problem gehabt. Die Bordsprache ist Englisch, das gilt für sämtliche Ansagen, die Rezeptionisten, die Speise- und Getränkekarten, TV-Programme, Ausflüge sowie für alle Crew-Mitglieder, die Kontakt zu den Gästen haben. Eine spezielle Betreuung der deutschsprachigen Reisenden wurde im Reiseverlauf nicht geboten; lediglich ein täglicher deutschsprachiger Nachrichtenzusammenschnitt war verfügbar. Das sollte nicht überbewertet werden. Nach unseren Beobachtungen kamen deutsche Gäste ohne Englischkenntnisse ebenfalls gut an Bord zurecht.

Das alles hat uns nicht gestört. Wir genossen das wunderbare Schiff in all seinen Facetten 17 Tage lang. Zudem wurde uns zugestanden, die Brücke, den Maschinen-Kontrollraum sowie die Main-Galley zu besichtigen.

Azamara Quest - Brücke Azamara Quest - Maschinen-Kontrollraum Azamara Quest - Main Galley


Kabinen

Das Schiff bietet 347 Gästekabinen, die nach sieben Kabinenkategorien unterschieden werden. Abgedeckt wird die gesamte Palette, beginnend bei Innenkabinen und endend bei geräumigen, luxuriösen Suiten. Die Innen- und Außenkabinen sowie die unterschiedlich ausgestatteten Balkonkabinen sind allesamt recht klein. Deutlich mehr Raum bieten dagegen Minisuiten und Suiten.

Azamara Quest - Innenkabine 6011 Azamara Quest - Oceanview Kabine 6033 Azamara Quest - Club Ocean Suite 7004

Alle Kabinen weisen einen Hauch von Luxus aus. Hervorzuheben sind die opulenten Betten, hochwertige Bettbezüge, flauschige Handtücher, beste Pflegeprodukte sowie massive Verandamöbel. Das Platzangebot reicht auch in den kleinen Kabinen für einen zweiwöchigen Aufenthalt an Bord.

Azamara Quest - Balkonkabine 7112

Azamara Quest - Balkonkabine 7112


→ Kabinen der Azamara Quest im Detail

Gastronomie

An Bord der Azamara Quest werden mehrmals täglich bis zu 690 Gäste mit qualitativ hochwertigen Speisen und variantenreichen Menüs verwöhnt. Eine Küchenbrigade von etwa 65 Mitarbeitern verköstigt die anspruchsvollen Gäste in fünf unterschiedlichen Restaurants.

Hauptsächlich wird im nobel ausgestatteten Bedienrestaurant  Discoveries auf Deck 5 gespeist. Auf eine feste Sitzordnung und feste Tischzeiten wird, wie in dieser Klasse üblich, verzichtet. Auf die Sitzplatzwünsche der Gäste wird selbstverständlich Rücksicht genommen.

Azamara Quest - Discoveries Restaurant

Discoveries Restaurant


Als Spezialitäten-Restaurants fungieren achtern auf Deck 10 das Prime C und das Aqualina. Das Erste bietet Steakvariationen, das Zweite präsentiert mediterrane Küche. Beide Restaurants stehen den Suiten-Gästen offen. Die übrigen Gäste zahlen jeweils eine 25 US-Dollar ausmachende „Cover Charge“ für den Zutritt. Gut investiertes Geld: Qualität und Service beider Lokalitäten toppen das ohnehin ausgezeichnete Angebot des Discoveries Restaurants. Neben der Cover Charge fallen keine weiteren Kosten an.

Azamara Quest - Prime C Restaurant Azamara Quest - Aqualina Restaurant

Für Gäste, die Buffetrestaurants den Bedienrestaurants vorziehen, ist das Windows Café achtern auf Deck 9 eine Offenbarung. Die Vielfalt und Qualität der dargebotenen Speisen und der aufmerksame, freundliche Service der Waiter sind beispiellos. Ein besonderer Vorteil des Restaurants ist in warmen Regionen die geschützte Außenterrasse.

Azamara Quest - Windows Café

Azamara Quest - Windows Café


Ein weiteres Restaurant ist The Patio, das vor dem Windows Café liegende Poolbar-Restaurant.

Azamara Quest - The Patio Restaurant

The Patio Restaurant

Zum Standard-Angebot aller Restaurants zählen täglich variierende „Hausweine“. Die Rosé-, Rot- und Weißweine werden in Flaschen serviert. Deren Herkunft wird von den Tischkellnern regelmäßig präsentiert.

→ Gastronomie der Azamara Quest im Detail

Bars und Lounges

Eine Kaffee-Bar sowie sechs hochwertig ausgestattete Bars und Lounges zählten wir auf der Azamara Quest. Eine gute Auswahl alkoholischer und nichtalkoholischer Getränke ist im Reisepreis inbegriffen. Im Vergleich dazu bietet die Barliste von TUI Cruises „Premium Alles Inklusive“ zwar mehr Optionen; uns reicht das Azamara-Angebot für den „Hausgebrauch“ aber allemal. Im Übrigen ist es kein leeres Versprechen der Reederei: Am dritten Tag der Reise haben die meisten Barkeeper die Standard-Getränkewünsche ihrer Gäste schon verinnerlicht.

Azamara Quest - Cabaret Lounge Bar Azamara Quest - Discoveries Bar Azamara Quest - Mosaic Café

Azamara Quest - Poolbar Azamara Quest - Casino Bar Azamara Quest - Sunset Bar

 

→ Bars und Lounges der Azamara Quest im Detail

Sport, Unterhaltung und Wellness 

Im Vergleich zu den in den letzten Jahren in Dienst gestellten Großschiffen, jenen schwimmenden Urlaubs-Resorts, ist das sportliche Angebot der Azamara Quest flächenmäßig eher eingeschränkt. Auch das Spa glänzt nicht mit überbordenden Flächen; qualitativ hält das in beiden Bereichen Gebotene jedoch jedem Vergleich stand.

Azamara Quest - Fitness-Center Azamara Quest - The Sanctum Spa

Die Bordunterhaltung ist sehr vielseitig. Eine Stamm-Crew vier erstklassiger Sänger/innen und zweier Tänzer begleitet die Themen-Shows. Regelmäßig zeigt der Cruise Director sein beträchtliches musikalisches Können. Wiederkehrend werden Gastkünstler unterschiedlichster Sparten für kurze Auftritte an Bord genommen. So gesehen ist das international ausgerichtete Unterhaltungsprogramm ebenso vielseitig wie auf deutlich größeren Kreuzfahrtschiffen.

Azamara Quest - Cabaret Lounge Azamara Quest - Edutainment

Azamara Quest - Der Kapitän referiert Azamara Quest - Unterhaltung - Isaraeli Folkloric Show

 

→ Sport und Wellness Angebote der Azamara Quest im Detail

→ Unterhaltungsangebot der Azamara Quest im Detail


Service

Der an Bord der Azamara Quest gebotene Service ist mustergültig. Hierfür zwei Beispiele: An Seetagen wurden im Bereich der Arabischen Halbinsel ständig gekühlte Getränke und gekühlte Handtücher gereicht. Nach einmaligem Kontakt spricht uns die Rezeptionistin wie selbstverständlich mit unserem Namen an. – Die Kabinen-Stewards, die Waiter in den Bedien- und Buffetrestaurants, die Sommeliers, die Pool Boys, der Kapitän und seine Offiziere, die Mitarbeiter der Bord-Security, und wer auch immer sonst noch Kontakt zu Gästen hat, zeigen sich ungemein freundlich und außerordentlich hilfsbereit. Dies ist wohl nicht zuletzt dem Umgang zwischen den Offizieren und der Crew geschuldet. Kein lautes Wort, keine spürbare Ungeduld, keine herrischen Gesten machen offenbar den Unterschied gegenüber anderen Schiffen. Wann haben wir es zuletzt erlebt, dass ein Restaurant-Chef schnell einen Tisch abserviert oder nach dem Motto „nimm etwas mit an der Hand“ einen Waiter unterstützt?

Azamara Quest - Hoteldirektor und Chefkoch legen gemeinsam Hand an

Hoteldirektor und Chefkoch legen gemeinsam Hand an



Daten und Fakten

Die Azamara Quest wurde im Jahr 2000 im französischen Saint Nazaire gebaut. Bevor sie zur Royal Caribbean-Gruppe gelangte, gab es mehrere Betreiber. Ende 2005 übernahm die spanische Pullmantur Cruises das damals noch Blue Dream genannte Schiff. Im Folgejahr wurde Pullmantur Cruises von Royal-Caribbean gekauft. Diese strukturierte die Gesellschaft um und gliederte die Azamara Journey und die Azamara Quest unter dem Dach der Marke „Azamara Club Cruises“ aus.

Um den Ansprüchen der Luxus-Klasse zu genügen, wurde das Schiff 2007 bei Blohm + Voss in Hamburg umgebaut. Nach dem Lifting startete es unter seinem heutigen Namen Azamara Quest eine weltweite Karriere. Ein zweites und drittes Lifting erfuhr das Schiff Ende 2012 und Anfang 2016.

Die Ausstattung ist hochwertig und zeitgemäß. Die Gesellschaft führt aus, dass 80 Prozent der Kabinen über einen Balkon verfügen. Bars, Lounges und Restaurants sind großzügig dimensioniert. Außerhalb der Kabinen steht jedem Passagier angemessen viel Platz zur Verfügung.


Informationen zum Kreuzfahrtschiff

Indienststellung; Juli 2000
Maße Länge 180 Meter; Breite 25 Meter
Vermessung 30.277 NRZ
Passagierdecks 8 Decks
Maschine Dieselelektrisch, 4 Wärtsilä-Motoren
Geschwindigkeit 18,5 Knoten
Passagiere 690
Kabinen 347
Davon Suiten 42
Besatzungsstärke 408 Personen
Flagge Malta
Werft Chantiers de l’Atlantique, St.-Nazaire
Zuletzt renoviert Frühjahr 2016
Bordsprache Englisch
Bordwährung US-Dollar

 

Fazit und Schiffsbewertung

Die Schiffe von Azamara Club Cruises halten, was sie versprechen. Die Azamara Quest ist ein Kreuzfahrtschiff weitab vom international gewohnten Massengeschäft.

Die Routenplanung der Reederei steht für interessante Destinationen abseits der geläufigen massenkompatiblen Reiseziele.

„Welcome back home“ schallt es den von Landausflügen heimkehrenden Gästen entgegen. Alle mit Kontakten zu den Gästen befassten Crewmitglieder sorgen in umsichtiger und vorbildlicher Weise für das Wohl der ihnen anvertrauten Passagiere. Besser könnte es nicht sein.

Die Bordgastronomie ist zur Mittagszeit und zum Abendessen stets eine Offenbarung. Die im Preis inkludierten Flaschenweine sind definitiv gut. Biertrinkern werden namhafte Biere in der Flasche oder vom Fass serviert, dazu diverse alkoholische und nichtalkoholische Cocktails. Zusätzliche Ausgaben für Getränke dürften für durchschnittliche Konsumenten nicht anfallen. Kaffeespezialitäten gehören ebenfalls zum Standard-Programm.

Azamara Quest - Mosaic Café

Mosaic Café


Die Azamara-Schiffe sind keine Familienschiffe. Die Kreuzfahrtschiffe wenden sich vor allem an Paare. Kinderclubs und ähnlichen Einrichtungen fehlen an Bord. Auf die mittlerweile auf größeren Kreuzfahrtschiffen üblich gewordene Dauerbeschallung der öffentlichen Bereiche wird verzichtet. Wenn sich nicht gerade Bill aus Kanada und Graham aus Australien über drei Deckchairs hinweg lautstark unterhalten, muss sich niemand gestört fühlen.

Als angenehm empfinden wir die internationale Atmosphäre an Bord der Azamara Quest. Allein die Crew-Mitglieder repräsentieren viele Nationalitäten. Unter den 690 Schiffsgästen stellten bei unserer Reise die Amerikaner, die Engländer und die Australier die stärksten Gäste-Kontingente. Aber auch 40 Deutsche hatten sich für das bemerkenswerte Schiff entschieden. Die meisten von ihnen waren Wiederholer.

Zur Kleiderfrage: die Empfehlung der Reederei lautet „resort casual“. Formelle Abende gibt es nicht. Folglich erscheinen die meisten Gäste zum Dinner in sportlich, lässiger Freizeitkleidung. Bermuda-Shorts und Sandalen werden bei Herren als deplatziert empfunden.

Kreuzfahrtschiffe werden häufig an Umgang und Qualität ihrer Unterhaltung und den Wellnessangeboten gemessen. Hierzu gibt es an Bord der Azamara Quest nur Positives zu berichten.

Azamara Quest - Der Cruise Director gibt den Beduinen

Der Cruise Director gibt den Beduinen


Wir lernten die Azamara Quest im Rahmen einer 17-tägigen, von Dubai/VAE nach Athen führenden Reise intensiv kennen. Dabei wurden wir von der Guest Relation Managerin hervorragend unterstützt. Die Azamara Quest ist nach unserer Einschätzung ein beeindruckend gestyltes und bestens geführtes Schiff. Ihr Zustand ist exzellent. Eigentlich ist es schade, dass es nur zwei Schiffe dieser Klasse unter dem Dach von Royal Caribbean gibt.

Azamara Quest - The Master of the Ship - Kapitän José Vilharinho

Azamara Quest - The Master of the Ship - Kapitän José Vilharinho