Brilliance of the Seas - Atmosphäre


Die Brilliance of the Seas ist ein gelungenes Schiff. Sie ist seit 10 Jahren im Dienst und erfüllt noch immer die Ansprüche ihrer Gäste. Die Atmosphäre eines Schiffes wird nicht zuletzt von den öffentlichen Einrichtungen bestimmt. In ihnen hält man sich gerne auf. In ihnen fühlt man sich wohl. Zu allererst beeindruckt das 9 stöckige Centrum, das sich nahe der Schiffsmitte von Deck 4 hinauf bis zu Deck 12 erstreckt. An diesem Atrium liegen Bars, ein Café, die Bibliothek und anderes mehr.

Das Centrum

Auf Deck 4 des Centrums finden regelmäßig unterschiedlichste Veranstaltungen statt. Im Minstrel Hauptrestaurant wirken Optik und Ausstattung stimmig. Auch das in gediegenem maritimen Stil gehaltene Windjammer Buffetrestaurant ist gut gelungen. Die Schooner Bar und der kolonial gestaltete Colony Club besitzen das besondere Etwas und befördern die Atmosphäre des Schiffs.

Die internationale Crew, gemeint sind alle Bereiche mit Gästekontakten, ist ausgesprochen freundlich und ständig um das Wohl der Gäste bemüht. Dieses Verhalten ist zwar trainiert, wirkt aber nicht gekünstelt oder überzogen. Zum Wohlbefinden der Gäste trägt es allemal bei.

Stilprägend sind auch die gut über das Schiff verteilten zeitgenössischen Kunstobjekte. Royal Caribbean gibt den Wert der Objekte mit gut 10 Mio. US$ an. Das eine oder andere Kunstwerk sähe man gern in der eigenen Wohnung hängen oder stehen.
Zeitgenössisches KunstobjektKünstler Peter Max

Last, but not least ist es das internationale Publikum, das zur Atmosphäre dieses Schiffes beiträgt. Mehr als 20 Nationen waren während unserer Reise an Bord der Brilliance. Die meisten Reisenden stammten aus den USA. Dänen und Deutsche waren ebenfalls mit starken Kontingenten vertreten. Auch mit Australiern, Neuseeländern, Österreichern und Schweizern kamen wir in Kontakt.

Alles in allem fühlten wir uns auf der Brilliance of the Seas gut aufgehoben. Wir fühlten uns wie in einem gut geführten internationalen 4 Sterne Hotel.