Norwegian Epic

Norwegian Epic


Die Norwegian Epic ist aktuell das fünftgrößte von 17 Kreuzfahrtschiffen der Norwegian Cruise Line (NCL). Das F3-Klasse-Schiff wurde im Juni 2010 von der STX-Werft in St. Nazaire abgeliefert. Taufpatin der Nowegian Epic war die US-Country-Sängerin Reba McEntire.

Norwegian Epic vor Sint Maarten

Norwegian Epic vor Sint Maarten


Über längere Zeit, bis zur Indienststellung der Norwegian Escape, war die Norwegian Epic das größte NCL-Schiff. Ursprünglich war geplant, zwei Schiffe der F3-Klasse zu bauen. Nach Differenzen zwischen der Reederei und der Werft wurde ein zweiter Neubau nicht realisiert. Das im vorderen, oberen Schiffsbereich merkwürdig anmutende Kreuzfahrtschiff bietet seinen Passagieren vielfältige Speise- und Baroptionen. Die Sport- und Wellnessangebote sind mannigfaltig, und die Unterhaltung ist vielseitig und abwechslungsreich. Aktivurlaubern gefällt der aus mehreren Rutschen bestehende Aquapark. Niemand bräuchte das Schiff im Verlauf einer Kreuzfahrt zu verlassen, denn für stetige Kurzweil ist gesorgt. Als erstes Kreuzfahrtschiff bot die Norwegian Epic spezielle Singlekabinen für Alleinreisende.

Norwegian Epic - Röhrenrutschen des Aquaparks

Norwegian Epic - Röhrenrutschen des Aquaparks


Wir testeten das Schiff und das Service-Konzept anlässlich einer Mittelmeerkreuzfahrt im Jahr 2014. Im darauffolgenden Jahr erfuhr die Norwegian Epic eine erste Renovierung. Nach dem Werftaufenthalt mögen einzelne der beschriebenen Ausstattungsmerkmale heute anders aussehen.

Wesentliche Kabinenvarianten

Bezeichnung

Wohnfläche in m²

Balkonfläche in m²

Maximale Belegung

Studios

9

 

1 Person

Innenkabine

12 bis 18

 

4 Personen

Balkonkabinen

17 bis 34

4 bis 13

4 Personen

Spa-Kabinen

19 bis 35

5 bis 13

3 Personen

Club Balcony Suiten

22 bis 23

5

4 Personen

The Haven

29 bis 79

5 bis 13

6 Personen

Aufmerksamkeit verdienen das New-Wave-Design der Balkonkabinen sowie die Studio-Single-Kabinen. Klassische Kabinen mit Meerblick fehlen auf der Norwegian Epic.

Beschreibung unserer Balkonkabine 8105 auf dem 8. Deck an Steuerbord:

Ebenso wie das Schiffsäußere ist die Kabinengestaltung gewöhnungsbedürftig. Die Reederei betont das „einzigartige Badezimmerdesign“, das jeden Bereich separat nutzbar macht. In der Praxis heißt das: Der geräumige Duschbereich und die Toilette liegen sich auf beiden Seiten der Kabinentür gegenüber. Ein Vorhang trennt die Sanitärzellen vom Rest der Kabine. Das Waschbecken ist außerhalb des Sanitärbereichs platziert. Bei dieser Anordnung offenbart sich den Mitreisenden, was ihnen bisher (vielleicht) verborgen blieb.

Norwegian Epic -Balkonkabine  8105 - Waschgelegenheit

Norwegian Epic -Balkonkabine 8105 - Waschgelegenheit


Das „New Wave Design" ist nett anzusehen; von Nutzen ist es nicht. Es mangelt an Stauraum und die Ablageflächen sind klein geraten. Die Kabine ist eng. Um Platz zu gewinnen, und damit sich die Reisenden nicht stoßen, sind die Betten abgerundet. Sie sind nicht für Menschen mit Gardemaß gemacht. Zu loben sind die Höhe der Betten und die Qualität der Matratzen.

Balkonkabine  8105
Balkonkabine  8105
Balkonkabine  8105 - Dusche
Niemals ohne Handtuchtier

Ein Lichtblick ist der Balkon. Auf der Ebene des achten Decks sind die Balkone definitiv tiefer als auf den darüber liegenden Decks. Sie ähneln einer Veranda.

Norwegian Epic -Balkonkabine  8105 - Veranda

Norwegian Epic -Balkonkabine 8105 - Veranda


The Haven-Suitenbereich

Bemerkenswert ist der auf den Decks 16 und 17 gelegene The Haven-Suitenbereich. Er entpuppt sich als Wohnkomplex zum Wohlfühlen. Der Haven Courtyard trennt die Suitengäste vom „Fußvolk“. Der Haven bietet Butler Service, einen separaten Pool und gehobene Beach-Club-Atmosphäre sowie eine gediegene Lounge und eigene Speiseoptionen.

Norwegian Epic - Epic Club Lounge der Suitengäste

Norwegian Epic - Epic Club Lounge der Suitengäste


 

 

Essen und Trinken an Bord der Norwegian Epic

Norwegian Cruise Line praktiziert seit dem Jahr 2000 das „Freestyle Cruising“-Konzept. Nichts engt die Passagiere ein; die Flexibilität der Gäste steht im Mittelpunkt. In den Restaurants wird auf feste Essenszeiten und fixe Sitzordnungen verzichtet. Das Programm wird von der Gastronomie des Schiffes überzeugend bewältigt. Mehrere im Reisepreis inkludierte sowie einige Spezialitäten-Restaurants wetteifern um die Gunst der Gäste. Unterschiedlichen Quellen zufolge bietet die Norwegian Epic bis zu 21 Speiseoptionen. Wir haben sie nicht gezählt. Im Folgenden berichten wir über die uns bemerkenswert erscheinenden Restaurants.

Gastronomische Erlebnisse

Restaurant

inkludiert

aufpreispflichtig 

Service am Platz

Hauptrestaurant Taste

 

 

Hauptrestaurant Manhattan Room

 

 

 

O’Sheehan’s Neighborhood Bar & Grill

 

 

 

Shanghai’s Chinarestaurant

 

 

 

SB-Restaurant Garden Café

 

   

Great Outdoors Bar & Grill

 

   

The Haven Restaurant (den Suitengästen vorbehalten)

 

 

 

Le Bistro

 

 

 

Atrium Café

 

 

 

Cagney’s Steakhouse

 

 

 

Moderno Churrascaria

 

 

 

Teppanyaki

 

 

 

Wasabi

 

 

 

La Cucina

 

 

 

Abendessen: Unsere Eindrücke

Beide Hauptrestaurants unterscheiden sich im Speisenangebot nicht wesentlich voneinander. Die in deutscher Sprache verfügbaren Speisekarten offerieren eine beachtliche Auswahl ständig verfügbarer „Klassiker“ sowie täglich wechselnde Gerichte. Vegetarische Speisen sind regelmäßig erhältlich. 

In den gut eingerichteten und gepflegten Restaurants wird mit Professionalität gearbeitet. Die Gäste werden schnell platziert. Wartezeiten entstehen zumeist nicht. Sofern es zu Engpässen kommt, wird mit Beepern gearbeitet. Wer nicht bereit ist zu warten, reserviert zuvor oder zählt zu den VIPs. Für die wird grundsätzlich ein gut gelegener Platz vorgehalten.

Norwegian Epic - Hauptrestaurant Taste

Norwegian Epic - Hauptrestaurant Taste


Die Speisen sind wohlschmeckend; die einzelnen Gänge werden in schneller Abfolge serviert. Diese Praxis orientiert sich an den Gewohnheiten der US-Gäste. Der Getränkeservice funktioniert ebenfalls reibungslos.

Epic Club Restaurant

Epic Club Restaurant


Gästen, die Selbstbedienung schätzen, stehen morgens, mittags und abends das Garden Café und das Great Outdoors Bar & Grill zur Verfügung. An der Qualität der Speisen gibt es dort ebenfalls nichts auszusetzen. Im La Cucina (Deck 14) erhalten Frühaufsteher ein kleines Buffet.

SB-Restaurant Garden Café

SB-Restaurant Garden Café


Wir bekennen, die im Reisepreis inkludierten Speiseoptionen entsprechen unseren Bedürfnissen. Wir benötigen keine Spezialitäten-Restaurants, zumal diese Aufpreise erfordern. Aber es gibt sie, und sie werden gern genutzt. Uns gefällt die gediegene Ausstattung der Lokale.

Le Bistro

Le Bistro


Zudem steht den Schiffsgästen der 24-Stunden-Kabinenservice zur Verfügung. Der kostet eine Zuzahlung in Höhe von 9,95 US-Dollar (zuzüglich 20 Prozent Trinkgeld). Suitengäste sind von dieser Aufpreis-Regel ausgenommen.

Cafés, Bars und Lounges

Der Deckplan der Norwegian Epic nennt mehr als ein Dutzend Bars und Lounges. Jeder Passagier findet seinen Lieblingsplatz. In guter Erinnerung blieben uns:

O’Sheehan’s Neighborhood Bar & Grill
Das wie ein Pub gestaltete Lokal versorgt die Gäste mit rustikalen Speisen und gut gezapften Bierspezialitäten. An die Bar schließt eine Bowlingbahn an.

O'Sheehan's Neighborhood Bar & Grill

O'Sheehan's Neighborhood Bar & Grill


Bliss Ultra Lounge
Ein schöner Ort des gepflegten Müßiggangs und des Entertainments. Nebenan liegt eine zweite Bowlingbahn.

Humidor Cigar Lounge
Nichtraucher wie wir benötigen keine Cigar Lounge. Dennoch betrachten wir sie gern. Sie erinnert uns an alte Spielfilme mit Damen und Herren in eleganter Abendgarderobe, Whisky und Havanna-Zigarren. An der Abendgarderobe mangelt es; Whisky und Zigarren gibt es.

Humidor Cigar Lounge

Humidor Cigar Lounge


Skyy-Wodka Eisbar
Über den Sinn und den Nutzen der unterkühlten Eisbar, die das Tragen von Fleece-Capes erfordert, lässt sich streiten. An Gästen mangelt es dem Etablissement nicht. Theke, Tische, Stühle und Wände sind aus Eis. Uns schreckt der hohe Eintrittspreis ab; zwei inkludierte Wodkas mildern diese Erfahrung.

Gäste auf dem Weg zur Ice Bar

Gäste auf dem Weg zur Ice Bar


Spice H2O
Der speziell für Erwachsene gedachte Ruhebereich liegt am Heck. Zum Spice H2O gehören die Alternate Pool Bar & Grill. Das Spice H2O ist ein guter Platz, um den Tag mit einem Drink in der Hand ausklingen zu lassen.

Essen und Trinken kritisch betrachtet

Bei der Qualität und der Dekoration der Speisen in den im Reisepreis inkludierten Restaurants besteht noch „Luft nach oben“. Die Spezialitätenrestaurants haben wir nicht getestet. Den Service erachten wir als gut.

Als Weintrinker kommen wir mit den im Reisepreis beinhalteten Weinangeboten (wine by glasses) gut zurecht. Im „Premium All Inclusive-Angebot“ sind mehrere wohlschmeckende Weine enthalten. Premium All Inclusive deckt die meisten Cocktails ab; und Biertrinkern stehen diverse namhafte Biere vom Fass und aus Flaschen zur Verfügung.

Sport, Entspannung & Wellness

Auf 15 Gästedecks werden den Gästen der Norwegian Epic vielfältige sportliche und Wohlfühl-Erlebnisse geboten. Unser Augenmerk liegt auf dem Aqua Park. Er besteht aus mehreren faszinierenden Rutschen, darunter dem Epic Plunge, einer 61 Meter langen, einzigartigen Trichterrutsche.

Willkommen im Aquapark
Aquapark - Waterslide
Röhrenrutsche Epic Plunge
Röhrenrutsche Epic Plunge

Was gibt es noch? An die Auslässe der Wasserrutschen schließen sich auf dem 15. Deck zwei Swimming- und fünf Whirl Pools an. Zwei professionell wirkende Kletterwände und ein geschlossener Kletterkäfig warten auf Kletterer. Die beiden Bowlingbahnen erwähnten wir bereits. Auf Deck 7 liegen neben den Rettungsboten der Jogging Track und die Walking-Strecke. Das Pulse Fitness Center mit Laufbändern, Crosstrainern, Gewichten und einem Boxring (!) liegt auf dem 14. Deck. Nicht zu vergessen das Basketballfeld: ein Spielfeld mit offizieller Größe.

Norwegian Epic - Pooldeck
Norwegian Epic - Kletterwand
Norwegian Epic - Jogging Track
Norwegian Epic - Basketballfeld

An das Pulse Fitness Center schließt zum Heck hin das Mandara Spa an. Über 50 unterschiedliche Spa-Behandlungen bietet das zur Steiner Leisure Limited zählende Mandara Spa. Zu guter Letzt offeriert die Thermal Suite im Haven Courtyard Thalasso-Therapien, Saunagänge und beheizte Massageliegen zum Entspannen.

Ein angenehmer Aufenthaltsort an Bord der Norwegian Epic ist der Beach Club H2O mit Live-Entertainment.

Nicht versäumen: Der Open-Air-Nachtclub Posh Beach Club hoch oben auf dem 18. und 19. Deck ist tagsüber ein behaglicher Aufenthaltsort; in der Nacht mutiert er zum Nachtclub.

Posh Beach Club

Posh Beach Club


Die Suitengäste bleiben im gut ausgestatteten Haven Courtyard Pool & Spa unter sich.

Haven Courtyard Pool & Spa

Haven Courtyard Pool & Spa


Unterhaltung

Das Unterhaltungsprogramm ist auf einem Schiff wie der Norwegian Epic außerordentlich vielseitig. Wir nehmen an, dass sich an Seetagen niemand an Bord des Schiffes langweilt. Bei Unterhaltung denken wir zuerst an das Bordtheater. In dem zweigeschossigen Epic Theater auf den Vorderdecks 5 und 6 werden Broadwayshows geboten.

Epic Theater

Epic Theater


Im Spiegel Tent zeigen Akrobaten und Trapezkünstler ihr Können, während sich die Zuschauer ihr Dinner schmecken lassen. Das Zirkus-Vergnügen kostet aktuell 40 US-Dollar.

Spiegel Tent
Restaurant im Spiegel Tent

Ganz nach unserem Geschmack ist im Headliners Comedy Club die Show Howl at the Moon. In dieser Rock’n Roll-Piano Bar heizen zwei Pianospieler den Gästen mit Liedern der Siebziger, Rock- und Hip-Hop-Klassikern ein. Je nach Fahrgebiet wechseln die Darbietungen.

Howl at the Moon im Headliners Comedy Club

Howl at the Moon im Headliners Comedy Club


Im Cavern Club in Liverpool hatten die Beatles ihren ersten Auftritt. Im Cavern Club der Norwegian Epic huldigt eine Beatles-Coverband den Fab Four.

Norwegian Epic - Cavern Club
Auftritt der Beatles-Coverband im Cavern Club
Auftritt der Beatles-Coverband im Cavern Club
Auftritt der Beatles-Coverband im Cavern Club

Was wären Kreuzfahrtschiffe ohne Spielkasinos?. Die Kreuzfahrtunternehmen verdienen mit den Kasinos gutes Geld, und die vorwiegend amerikanischen Passagiere lieben und frequentieren sie. Im weitläufigen Epic Casino auf Deck 6 warten Roulette-, Black Jack-, Poker- und Würfeltische auf Spieler; und es gibt unzählige Spielautomaten. Das alles ist mit der Geräuschkulisse einer „typischen“ Spielhölle verbunden. Ein Ableger des Casinos, das Poolside Casino, befindet sich neben der Poollandschaft.

Unterwegs im Epic Casino

Unterwegs im Epic Casino


 

 

Diverse Ladengeschäfte bieten auf Deck 7 Shopping-Erlebnisse.

Spaß bereiten ebenfalls die regelmäßig stattfindenden Kunstauktionen in der Collection Art Gallery. Kartenspieler treffen sich zum Spiel im Card Room; Leseratten frequentieren die gut sortierte Bibliothek.

Nicht mehr von Schiffen wegzudenken sind Internet-Cafés. Das i-Connect Internet Café der Norwegian Epic weist eine ausreichende Zahl von Arbeitsplätzen auf.

Auf dem 15. Deck sehen wir die Video Arcade. In der Videospielhalle werden Autorennen gefahren oder Kampfjets geflogen …

Die Junioren unter den Reisenden werden in der Splash Academy oder dem Entourage Teen Center betreut. Näherer Einblick wurde uns Außenstehenden aus verständlichen Gründen verwehrt.

Informationen zur Norwegian Epic

Indienststellung

2010

ca.-Maße

Länge 329 m; Breite 40 m; Tiefgang 8,70 m

Vermessung

155.873 BRZ

Decks

15 Passagierdecks

Maschine

Antrieb: diesel-elektrisch

Geschwindigkeit

maximal 24 Knoten

Bauwerften

STX-Werft, St. Nazaire

Modernisiert

 2015

Taufpatin

Country Sängerin Reba McEntire

Passagiere

4.100 bei Doppelbelegung; Maximalbelegung 5.100

Besatzungsstärke

1.724.

Flagge

Bahamas

Heimathafen

Nassau

Bordsprache

Englisch; deutschsprachige Sprechstunden

Bordwährung

US-Dollar

Fazit

Die Route: Barcelona, Neapel, Civitavecchia, Livorno, Cannes, Palma de Mallorca, Barcelona

Die Norwegian Epic und ihre vielseitigen Angebote richten sich an ein internationales, vorwiegend US-amerikanisches Publikum. Das gastronomische Angebot ist vielseitig und beständig von hoher Qualität. Der Deckplan weist an die 20 Cafés, Bars & Lounges aus. Viel zu viel für eine Woche. Soviel ist sicher, jeder Gast findet ohne Probleme seinen Lieblingsplatz an Bord.

Das Schiff präsentierte sich in erstklassigem Zustand.

Wir sehen die Norwegian Epic zwar nicht auf einer Stufe mit den Premiumschiffen von Celebrity oder Princess Cruises, dennoch ist sie eine interessante Erfahrung. Liebhaber deutscher Kussmund- oder Wohlfühlschiffe sollten die Norwegian Epic zur Abwechslung einmal testen.

 

April 2020