Autor: Karl W. P. Beyer

Norwegian Getaway - Die Meerjungfrau ziert den BugAm 10. Januar 2014 wurde in Bremerhaven die Norwegian Getaway offiziell als dreizehntes Schiff der Norwegian-Flotte von der Meyer Werft GmbH an die Norwegian Cruise Line übergeben. Zwölf der Kreuzfahrtschiffe führen das Wort „Norwegian“ im Schiffsnamen. Ein dreizehntes Schiff hört auf den Namen Pride of America.

Es verrichtet vor Hawaii seinen Dienst. Mit dem Bau zwei weiterer Schiffe ist die Meyer-Werft in Papenburg beauftragt. Diese Schiffe der neuen Breakaway Plus-Klasse werden mit 163.000 Tonnen vermessen sein und 4.200 Passagieren Platz bieten.

Informationen zur Norwegian Getaway

Indienststellung 10. Januar 2014
Maße Länge 324 Meter; Breite  39,70 Meter, Tiefgang 8,30 Meter
Vermessung 146.600 BRZ
Passagierdecks 14 Decks
Maschine Dieselmotoren
Antrieb diesel-elektrische ABB Azipods
Geschwindigkeit      21,5 Knoten
Passagiere 4.028 (bei Doppelbelegung)
Kabinen 2.014
Crew 1.640 Personen
Flagge Bahamas
Werft Meyer Werft, Papenburg
Bordsprache Englisch, ein deutschsprachiger Gästeservice besteht
Bordwährung US-Dollar

 

Die Norwegian Getaway ist das Schwesterschiff der im April 2013 in Dienst gestellten Norwegian Breakaway. Das Schiff wird in Miami/Fl. stationiert sein und ganzjährig in der Karibik kreuzen. Die Reederei beschreibt das Schiff als Hommage an die quirlige Metropole Miami. Dazu passt auch die auffällige Rumpfbemalung; sie wurde vom Künstler und Wandmaler David „LEBO“ Le Batard aus Miami geschaffen. Das Kunstwerk zeigt eine Meerjungfrau, die die Sonne in den Händen hält. Drei Pelikane überfliegen die Szene. Die Baukosten dürften zwischen 650 bis 700 Millionen Euro gelegen haben.

Norwegian Getaway
Norwegian Getaway©PhotoCredit Meyer Werft Hero Lang

Getauft wurde das Kreuzfahrtschiff Norwegian Getaway in Miami am 7. Februar 2014 von den Cheerleadern des American Football Teams der Miami Dolphins.