Queen Mary 2 - Crew


Cunards Queen Mary 2 hat zurzeit noch 1.310 Kabinen und Suiten. Nach dem geplanten Dockaufenthalt im Mai/Juni 2016 werden weitere 50 Kabinen hinzukommen. Bei Doppelbelegung entspricht die heutige Kabinenzahl 2.620 Passagieren. Zuzüglich der mitreisenden Kinder sowie der auf Deck 12 untergebrachten Hunde und Katzen gibt es viel Arbeit für die ca. 1.000 Mitarbeiter des Hotelbereichs an Bord des Flaggschiffs der in Southampton ansässigen Reederei. Inklusive der Offiziere und der Angehörigen des nautischen Bereichs sind regelmäßig insgesamt 1.250 Crew-Mitglieder mit dem Wohl der Gäste befasst.

Queen Mary 2 im Hafen von Southampton

Queen Mary 2 im Hafen von Southampton


Im Rahmen unserer Berichterstattung über das Schiff haben wir bereits mehrfach die Qualität des Service an Bord der Queen Mary 2 hervorgehoben. Die Reederei rühmt sich des legendären White Star Service, der ein Garant dafür sei, „dass Sie sich rund um die Uhr wunschlos glücklich fühlen“.

Soweit würden wir im Rahmen unserer Wertung nicht gehen mögen. Unbestritten ist, dass die Abläufe an Bord reibungslos funktionieren. Ein gutes Beispiel dafür ist die Pflege der Kabine. Zweimal täglich wurde die Kabine vom Kabinen-Steward penibel hergerichtet. Dabei wurden Sonderwünsche ohne zu zögern zuverlässig und in kürzester Zeit erledigt.

Queen Mary 2 - Loggiakabine 4187 - Guter Service inklusive

Queen Mary 2 - Loggiakabine 4187 - Guter Service inklusive


Täglich aufs Neue eine Freude war der Service unserer Tischkellner und des zuständigen Weinkellners beim Dinner im Britannia-Restaurant. Deren Empfehlungen für Speisen- und Weine waren immer verlässlich. Mitreisende beklagten zwar, dass 10 Jahre zuvor die Speisen noch mit weißen Handschuhen serviert wurden. Das ist heutzutage zwar nicht mehr der Fall; das Auslösen des Lobsters aus der Schale klappte dagegen reibungslos und wurde zudem mit einem strahlenden Lächeln begleitet. Beim Frühstück und beim Lunch im Britannia Restaurant hat man es mit anderen Kellnern zu tun. Auch sie arbeiten engagiert und nahezu perfekt und an der gebotenen Freundlichkeit mangelt es dabei auch nicht.

Beispielhaft der Nachmittagstee im Queens Room. Viele Stewards sind für den Gästeservice eingeteilt. Nach kürzester Zeit wurden Tee, scones, clotted cream und andere Delikatessen gereicht. Während der Teestunde kommen die weißen Handschuhe im Übrigen noch teilweise zum Einsatz. Ebenso umsichtig und effizient verläuft der Service bei Bordempfängen.

Queen Mary 2 - Stewards bei der Arbeit

Queen Mary 2 - Stewards bei der Arbeit


Das Personal der Bars und Lounges arbeitet ebenfalls zuverlässig und schnell. Die bevorzugten Getränke sind nach kürzester Zeit im Gedächtnis gespeichert. Und ein paar freundliche private Worte finden sich bei der Gelegenheit auch noch.

Queen Mary 2 - Barkeeper im Commodore Club

Queen Mary 2 - Barkeeper im Commodore Club


Die Mitarbeiter im Kings Court Buffetrestaurant sind hauptsächlich mit dem Abservieren und Reinigen der Tische befasst. Diese Arbeiten werden zügig und ordentlich erledigt. Für ein Lächeln und ein paar freundliche Worte bleibt leider keine Zeit.

Queen Mary 2 - Kings Court Restaurant

Queen Mary 2 - Kings Court Restaurant


Wohin sich der Gast auf dem Riesenschiff sich auch wendet, überall trifft er auf zuvorkommende, freundliche und empathische Crewmitglieder. Das gilt selbst für die Kennel Masters, die sich im das Wohl der mitreisenden Tiere kümmern (auf unserer Reise waren es neun Hunde und eine Katze). Sie kümmern sich im Freibereich mit Gelassenheit und sichtbarer Zuneigung um die ihnen anvertrauten Tiere.

Queen Mary 2 - Kennel Master mit Freunden

Queen Mary 2 - Kennel Master mit Freunden


Stellvertretend für alle Besatzungsmitglieder steht der „Master of the Ship“, Captain Christopher Wells. Er zeigt im Verlauf einer Atlantikquerung viel Präsenz. Bei ihm weiß man sich, die ihm anvertraute Mannschaft und das Schiff in guten Händen.

Queen Mary 2 - Captain Wells bei der Signierstunde  
Queen Mary 2 - Captain Wells bei der Signierstunde