Autor: Karl W. P. Beyer

Im Osten Jütlands liegt an einer weitläufigen Bucht Aarhus, Dänemarks zweitgrößte Stadt. Die Wikinger-Gründung stellt sich Besuchern als junges, modernes und der Zukunft zugewandtes Gemeinwesen vor. Im Jahr 2017 erlangte Aarhus zusammen mit Paphos auf Zypern als „Europäische Kulturhauptstadt“ internationale Aufmerksamkeit.

Der Universitäts- und Hochschulstandort besitzt zwar nur wenige historische Bauten, zuletzt wurden mit dem ARoS Kunstmuseum oder dem DOKK1 jedoch bemerkenswerte moderne Bauten geschaffen. Sehenswürdigkeiten von geschichtlichem Belang sind die Aarhus Domkirke, die Vor Frue Kirke sowie das Königliche Schloss Marselisborg. Sie alle sind einen Besuch wert.

DOKK1 - Der multifunktionale Bau der Stadt Aarhus

DOKK1 - Der multifunktionale Bau der Stadt Aarhus


Aarhus bedeutende Kirchen

Der protestantische St.-Clemens-Dom zu Aarhus wird vereinfachend Aarhus Domkirke genannt. Für eine Hafenstadt geziemt es sich, dass die Kirche dem Heiligen Clemens, dem Patron der Seefahrer, gewidmet ist.

Gegen 1200 wurde mit dem Bau des Doms begonnen. Es dauerte an die 100 Jahre, bis er im Jahr 1300 vollendet war. Durch ein Feuer wurden die Stadt und der Dom im Jahr 1330 zerstört. Der Wiederaufbau begann im Jahr 1449 und endete im Jahr 1500. Im Jahr 1536 setzten sich in Aarhus die Reformatoren durch. Seitdem ist St. Clemens eine protestantische Kirche.

Die Aarhus Domkirke

Die Aarhus Domkirke


Mit 93 Meter Länge und 93 Meter Höhe ist der Dom das längste und zugleich höchste dänische Gotteshaus. Hervorzuheben sind die etwa 220 Quadratmeter Freskenmalereien, die in der Zeit zwischen 1470 und 1520 entstanden sind. Ursprünglich war der Dom nahezu vollständig mit Fresken ausgemalt; viele der Malereien fielen jedoch dem Tatendrang der Reformatoren zum Opfer. Bemerkenswert ist ebenfalls das 14 Meter hohe Buntglasfenster, das erst 1926 von dem norwegischen Künstler Emmanuel Vigeland geschaffen wurde. Es stellt Szenen aus dem Leben Jesu dar. Der vom Lübecker Bildhauers Bernt Notke in der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts geschaffene Altar zählt zu Dänemarks Nationalschätzen.

Aarhus Domkirke Gewölbe und Fresken der Aarhus Domkirke Fresken der Aarhus Domkirke Altar in der Aarhus Domkirke

 

Die zweite bedeutende Aarhuser Kirche ist die Vor Frue Kirke. Anfänglich war sie der Südflügel des nach der Reformation geschlossenen Dominikaner-Klosters St. Nikolai. Unter der Kirche liegt eine hervorragend erhaltene Krypta, die zum ursprünglichen ersten aus Stein errichteten Dombau gehörte. Später verlor dieser Dom an Bedeutung. An seiner statt wurde die Aarhus Domkirke errichtet. Die Krypta ist zugänglich und wird für besondere Gottesdienste verwendet. Das in dem Gewölbe hängende Kruzifix ist eine Kopie des ältesten in Dänemark gefundenen Kirchenkreuzes.

Backsteingiebel der Vor Frue Kirke Altarraum der Vor Frue Kirke Der Flügelaltar der Vor Frue Kirke Die Krypta der Vor Frue Kirke

 

Schloss Marselisborg und die Unendliche Brücke

Im Süden der Stadt liegt Schloss Marselisborg, der Sommersitz der dänischen Königin. Das ansehnliche Schloss steht in erhöhter Lage über der Ostsee. Es ist in eine weitläufige Parkanlage mit sanften Hügeln eingebettet. Erbaut wurde das Schloss zwischen 1899 und 1902. Sofern die Königsfamilie abwesend ist, ist die Parkanlage zur Besichtigung freigegeben.

Schloss Marselisborg

Schloss Marselisborg


Vom Schloss führen Waldwege hinunter zur Uendelige Bro. Die „Unendliche Brücke“ liegt unterhalb des Restaurants Varna Palæet am langen, naturbelassenen Ballhage Strand. Was im Jahr 2015 zuerst als temporäres Kunstwerk anlässlich der ARoS-Ausstellung „Sculpture by the Sea“ geplant war, wurde zur Sehenswürdigkeit des Strandabschnitts. Genauer gesagt: Jeweils im Mai wird die 60 Meter im Durchmesser messende, kreisrunde „Brücke“ aufgebaut, und im Oktober wird sie wieder abgebaut. Sie ist 2,40 Meter breit und hat einen Umfang von 188 Metern. Die Installation ist nicht nur ein beliebtes Ausflugsziel für Einheimische und Touristen, die Aarhus Kommune bietet Heiratswilligen auch Hochzeitszeremonien auf der Unendlichen Brücke an.

Die Uendelige Bro

Die Uendelige Bro


Aarhus bedeutendste Museen und Attraktionen

VisitAarhus beziffert die Zahl der Museen, Attraktionen und Aktivitäten der Stadt auf mehr als 25. Die drei wichtigsten Einrichtungen stellen wir vor.

Im Herzen von Aarhus liegt das ARoS Aarhus Kunstmuseum. Seit dem Jahr 2004 präsentiert das Museum auf 20.700 Quadratmeter Fläche umfangreiche Sammlungen von Gemälden aus Dänemarks „Goldenem Zeitalter“, Plastiken, Installationen, Videokunst und Zeichnungen.

Das ARoS Kunstmuseum

Das ARoS Kunstmuseum


Das Gebäude beeindruckt allein mit seinen Ausmaßen. Es misst 52 auf 52 Meter, und seine Höhe beträgt 43 Meter. Im Inneren des Bauwerks führen eine Wendeltreppe und ein verglaster Aufzug zu den zehn Ausstellungsgalerien. Auf der Dachebene befindet sich die Kunstinstallation „Your Rainbow Panorama“. Das ist ein 150 Meter langer und kreisrunder Laufsteg des dänisch-isländischen Künstlers Olafur Eliasson, der über dem Dach des ARoS schwebt. Der voll verglaste Laufsteg leuchtet in 50 Meter Höhe in den Farben des Regenbogens und gewährt ungehinderte Ausblicke auf die Stadt und die Aarhusbucht.

Wendeltreppe im ARoS Kunstmuseum Der gläserne Regenbogen über dem ARoS Kunstmuseum Der gläserne Regenbogen über dem ARoS Kunstmuseum Der gläserne Regenbogen über dem ARoS Kunstmuseum

 

Das ARoS wird oftmals mit Dantes „Inferno“ in Verbindung gebracht. Von der Hölle, dem 0-Geschoss, geht es über die jeweiligen Ausstellungsbereiche hinauf in den Himmel mit dem Regenbogen-Panorama.

Großplastik Boy im ARoS Kunstmuseum

Großplastik Boy im ARoS Kunstmuseum


Eines der größten Wahrzeichen des Museums ist die Plastik „Boy“. Der australische Künstler Ron Mueck hat eine 4,50 Meter hohe und 500 Kilogramm schwere Plastik eines hockenden Jungen von ungeheurer Detailtreue geschaffen.

Im Museumsdorf Den Gamle By wird Stadtgeschichte lebendig. Das Museum zeigt realistische städtische Kulturen Dänemarks aus drei Perioden mit mehr als 75 Gebäuden auf. Die Epochen werden beispielhaft an den Jahreszahlen 1864, 1927 und 1974 festgemacht. Allerdings liefern diese Zahlen nur grobe Anhaltspunkte. Ein besonders altes Gebäude ist der aus dem Jahr 1768 stammende „Münzmeisterhof“. Die jüngere Zeitspanne repräsentiert Wohnungen, Werkstätten und Geschäfte aus dem Jahr um 1974. Die Häuser wurden aus vielen Städten Dänemarks zusammengetragen. Die meisten Gebäude standen jedoch ursprünglich in Aarhus und im weiter nördlich gelegenen Aalborg.

Den Gamle By - Marktplatz Straße in Den Gamle By Den Gamle By - Abteilung 1927er Jahre Idylle in Den Gamle By

 

Das Freilichtmuseum Den Gamle By zeigt nicht nur Häuser einer vergangenen Zeit. In einer Bäckerei werden leckere Zuckerbrezeln verkauft; im Kaufmannsladen kann man der Küchenmagd und dem Knecht bei der Arbeit zusehen. Im Dorf gibt es einige Dinge zu sehen und zu kaufen.

An Aarhus‘ neuer Hafenfront steht DOKK1, „das Gebäude aller Gebäude“, wie es unter „VisitAarhus“ heißt. Das im Jahr 2015 fertiggestellte, 28.000 Quadratmeter große multifunktionale Bauwerk ist Bibliothek und Bürger Service. In einem großen Mehrzwecksaal finden Konzerte, Theatervorstellungen, Vorträge und Bürgerversammlungen statt. Kindern werden weitläufige Spielflächen geboten, Teenager nutzen ihr Lounge-Areal, und es gibt auch ein Café. Das Kernstück des DOKK1 ist die „Bibliothek der Zukunft“, die sowohl Bücher als auch moderne Medien aufweist. Lesesäle gehören ebenfalls zum Angebot.

DOKK1

DOKK1


Mit Kreuzfahrtschiffen anreisende Besucher können das DOKK1 nicht verfehlen. Es liegt dem Anlegeplatz der Kreuzfahrtschiffe gegenüber. Im DOKK1 hat die Touristikinformation ihren Sitz, bei der die vorteilhafte AarhusCARD gekauft werden kann.

Aarhus entlang des Åboulevarden entdecken

Zwischen der Vester Allé und dem DOKK1 verläuft neben dem Flüsschen „Aarhus Å“ der Åboulevarden. Die beinahe einen Kilometer lange Promenade am Nordufer der Aarhus Å ist Fußgängerzone. An ihr liegen interessante Ladengeschäfte, das Kaufhaus Magasin du Nord und eine der attraktivsten Restaurant-, Bar- und Kneipenmeilen Dänemarks. Es ist heute kaum vorstellbar, dass dieser Kanal zwischen 1930 und 1958 zubetoniert war. Zwischen 2005 und 2015 wurde der Boulevard in den gegenwärtigen, vorteilhaften Zustand versetzt.

Åboulevarden Die Aarhus Å mit dem Åboulevarden

 

Nützliche Hinweise

 Das ARoS Kunstmuseum liegt im Stadtzentrum.
Geschlossen an Montagen
Tickets: Erwachsene zahlen 18 Euro. Inhaber der AarhusCARD, Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren zahlen keinen Eintritt.

 Das Gamle By Museum ist zwei Kilometer vom Kreuzfahrtterminal entfernt.
Die Busse der Linien 3 A, 19, 111,114 und 116 halten am Museum.
Eintritt: Erwachsene zahlen saisonabhängig zwischen 110 bis 135 DKK. Inhaber der AarhusCARD, Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren zahlen keinen Eintritt. 

 AarhusCARD
Die AarhusCARD berechtigt zum kostenlosen Eintritt in mehr als 25 Museen, Attraktionen und Aktivitäten, zur kostenlosen Benutzung der öffentlichen Verkehrsmittel, zur Fahrt mit dem Hop-on-Hop-off-Bus sowie zu Preisnachlässen in ausgewählten Geschäften.
Preis: AarhusCARD 24 h    DKK 299

Unseren Landausflug beschreiben wir im Kreuzfahrt Tagebuch Aarhus.