Agadir

Agadir / Marokko


Mit den Atlantikhäfen Agadir, Casablanca und Tanger besitzt das Königreich Marokko drei bekannte Kreuzfahrtdestinationen. Was Agadir anbelangt, laufen durchschnittlich jährlich 30 Kreuzfahrtschiffe Agadir an. Die Hafen- und Universitätsstadt liegt etwa 370 Kilometer Luftlinie südlich von Casablanca und 640 Kilometer Luftlinie nordöstlich von Las Palmas de Gran Canaria.

Artikelübersicht Agadir

Der Name der Stadt leitet sich ab von den „Agadir“ genannten, burgartigen Speicher- und Lagergebäuden der Berberstämme im Süden Marokkos. Sie dienten zum einen zur Aufbewahrung der Ernte und zum anderen als Zufluchtsort bei Überfällen rivalisierender Stämme.

Agadir - Kasbah

Agadir - Kasbah


Von portugiesischen Seefahrern gegründet

Portugiesische Seefahrer gründeten Agadir im Jahr 1505 als Handelsbasis. Die portugiesische Herrschaft währte nur relativ kurze Zeit. Bereits im Jahr 1541 eroberte die muslimische Dynastie der Saadier die Stadt. Über zwei Jahrhunderte war es ruhig um Agadir. Im November des Jahres 1755 zerstörte ein Erdbeben einen Teil der über Agadir thronenden Festung. Im Jahr 1911 entsandte das Deutsche Reich zwei Kanonenboote und einen leichten Kreuzer nach Agadir, nachdem französische Truppen zuvor Fés und Rabat besetzt hatten. Diese Intervention wurde international als Aggression empfunden. Frankreich sah jedoch seine Interessen in Nordafrika bedroht und erklärte Marokko kurzerhand zu einem französischen Schutzgebiet. In jener Zeit lebten in Agadir weniger als 1.000 Menschen.

Marokkos schnell wachsende Hafenstadt

In das Bewusstsein der internationalen Öffentlichkeit geriet die Stadt erneut, als am 29. Februar 1960 ein verheerendes Erdbeben Agadir zerstörte. Dabei starben 10.000 bis 15.000 Menschen.

Neben dem Verlaust vieler Menschenleben ging auch die aus alter Zeit stammende Bausubstanz verloren. Das erklärt, dass heute nur noch wenige historische Bauten existieren. Dem Durchreisenden erscheint Agadir als eine moderne, schnell wachsende Großstadt. Während im Internet von etwa 600.000 bis einer Million Einwohnern gesprochen wird, belegt der Zensus des Jahres 2014, dass in Agadir zum damaligen Zeitpunkt nahezu 422.000 Menschen lebten.

Agadir - Neubauten

Agadir - Neubauten


Agadirs Wirtschaft

Nach der Stadtgründung zu Beginn des 16. Jahrhunderts diente der Naturhafen dem Export von landwirtschaftlichen Produkten wie Datteln, Wachs und Zuckerrohr. Seitdem im Anti-Atlas Kobalterz sowie Mangan- und Zinkvorkommen abgebaut werden, dient Agadir als Exporthafen dieser Rohstoffe. Weitere bedeutende Geschäftszweige sind Fischerei und Fischverarbeitung, Metallindustrie sowie der Tourismus.

Marina von Agadir

Marina von Agadir


Der Fremdenverkehr profitiert ganzjährig von einem gesunden Klima mit trockener Wärme und bekömmlichen Temperaturen, 300 Sonnentagen im Jahr, einem sechs Kilometer langen, breiten und gepflegten Strand, großen Hotelanlagen und dem internationalen Flughafen Al Massira.

Agadir – Ziel der Kreuzfahrtschiffe

Während es um die allgemeine touristische Infrastruktur der Stadt gut bestellt ist, lässt Agadir als Kreuzfahrthafen zu wünschen übrig. Kreuzfahrtschiffe legen im Hafen Port Commercial d’Agadir an. Wie der Name bereits aussagt, fehlt es in Agadir an einem zweckdienlichen Kreuzfahrtterminal.

Agadir - Kreuzfahrtschiff 

Agadir - Kreuzfahrtschiff


Im Übrigen fehlt es in Agadir auch an wirklich spektakulären Sehenswürdigkeiten, die Urlauber anziehen. Der kilometerlange Strand, die Marina oder der Souk El Had sprechen nicht jeden „Kreuzfahrer“ an. – Außerhalb Agadirs gibt es allerdings einige lohnenswerte Ziele, die im Rahmen von Schiffsausflügen sowie organisierter Touren in kleinen Gruppen besucht werden. Diese Ziele sind die Städte Essaouira, Taroudant und Marrakesch. Unter Tour nach Marrakesch beschreiben wir unsere in der Millionenstadt gewonnenen Eindrücke.

Update – Februar 2024