Autor: Karl W. P. Beyer

Das im Westen Korsikas gelegene Ajaccio ist die größte Stadt dieser Mittelmeerinsel. Es ist Verwaltungssitz und zugleich Inselhauptstadt. Politisch und wirtschaftlich ist Korsika ein Teil Frankreichs. Auf der Insel leben mehr als 316.000 Einwohner (Stand 1. Januar 2012). Nahezu die Hälfte der Menschen lebt in den Ballungsräumen der Städte Ajaccio und Bastia. Die übrigen Städte Korsikas sind eher klein. Lediglich Porto Vecchio zählt knapp über 10.000 Köpfe.

 

Der Mohrenkopf - Symbol des Widerstands

Korsika, die viertgrößte Mittelmeerinsel, besteht überwiegend aus Bergland. Das Massiv des Monte Cinto ist mit 2.706 Metern die höchste Erhebung der Insel.Und noch 50 weitere Berge weisen Höhen von mehr als 2.000 Metern aus. Die Insel ist 8.680 km² groß. Ihre Küstenlänge beträgt mehr als 1.000 Kilometer. In nord-südlicher Richtung erstreckt sich die Insel über 183 Kilometer Länge. Ihre Maximalbreite misst 83 Kilometer. 

 

Ajaccio ZentrumAjaccio Zentrum

Die Insel wurde zuerst von Griechen besiedelt. Auf sie folgten Römer, danach die Vandalen und schließlich die Langobarden. Korsikas Geschichte war wohl ursprünglich sehr bewegt. Ruhe kehrte erst im Jahr 1284 ein, als die Republik Genua die Kontrolle über die Insel gewann. Bis zur Mitte des 18. Jahrhunderts sollte sich daran nichts ändern. Dann aber erhob sich die korsische Bevölkerung, um Genuas Herrschaft abzuschütteln. Genua fehlten die Mittel, um eine Militäraktion gegen die Aufständischen durchzuführen. Die erfolgte stattdessen in Absprache mit Genua von französischer Seite. Frankreich sollte - gegen eine angemessene Vergütung - die Interessen Genuas sichern helfen. Da das damals zahlungsunfähige Genua jedoch die Kosten der Aktion nicht begleichen konnte, fiel Korsika zum Ausgleich an Frankreich. Im Jahr 1768 wurde im Vertrag von Versailles die Übergabe Korsikas geregelt. Im Folgejahr wurde in Ajaccio der berühmteste Sohn der Insel, Napoleone Buonaparte geboren. Der Abkömmling einer zum korsischen Kleinadel zählenden Familie nahm im Jahr 1796 den Namen Napoléon Bonaparte an.Als General, Staatsmann und Kaiser ging der Korse in die Geschichtsbücher der Grande Nation ein.

Ajaccio - Löwenbrunnen mit Napoléon-StatueAjaccio - Löwenbrunnen mit Napoléon-Statue

Soviel zur Geschichte der beeindruckenden Mittelmeerinsel. Heutzutage drücken Korsika schwere Probleme. Die Insel verzeichnet das niedrigste Pro-Kopf-Bruttosozialprodukt Frankreichs. Eine relativ hohe Arbeitslosenquote mindert das Volkseinkommen der Insel. War die korsische Wirtschaft über Jahrhunderte nur von Landwirtschaft und Viehzucht geprägt, so stellen der Handel und die Dienstleistungsbereiche inklusive des Tourismus heute circa 50 Prozent aller Arbeitsplätze. Weitere 25 Prozent entfallen auf die Sektoren Landwirtschaft, Industrie und Bauen. Die öffentlichen Arbeitgeber bieten 25 Prozent aller Beschäftigungsverhältnisse.

Ajaccio - Plage Saint FrancoisAjaccio - Plage Saint Francois

Korsikas Wappen ist der Korsenkopf; im Französischen Tête de Maure genannt. Es bildet einen Mohrenkopf mit krausem Haar und weißem Stirnband ab. Der Kopf gilt allgemein als Freiheitssymbol. Mehrere Legenden interpretieren seine Entstehung auf unterschiedliche Weise.

Kreuzfahrtschiff Costa neoRiviera im Hafen von Ajaccio Kreuzfahrtschiff Costa neoRiviera im Hafen von Ajaccio 

Was man als Tagesgast eines Kreuzfahrtschiffs in Ajaccio und Umgebung erleben und sehen kann, darüber berichten wir unter Ajaccio – Sehenswürdigkeiten