Autor: Karl W. P. Beyer

Maine – Mount Desert Island

Schöne Landschaften bietet der Nordosten der USA zuhauf. Besonders malerische Landstriche hält der nordöstlichst gelegene und dünn besiedelte Bundesstaat Maine für Besucher bereit. Eines der beliebtesten Ferienziele Maines ist die zauberhafte Insel Mount Desert Island. Mehr als 80 Kreuzfahrtschiffe ankern im Laufe der Saison im Osten der Insel vor Bar Harbor.

Bar Harbor - Tenderbetrieb

Bar Harbor - Tenderbetrieb


Das 280 km² große Mount Desert Island bietet seinen zahlreichen Besuchern makellose Wälder, Berge, Seen und ein paar malerische Fischersiedlungen. Allein die schroffe Küste des Atlantiks mit den vielen kleinen Buchten und der tief ins Land einschneidende Somes Sound wären Grund genug, ein paar Tage Urlaub auf der Insel einzuplanen. Dazu böten sich vorzugsweise der Spätsommer oder der „Indian Summer“ an.

Bar Harbor - Acadia National Park - Sand Beach

Bar Harbor - Acadia National Park - Sand Beach


Bar Harbor auf Mount Desert Island

Ein tagelanger Aufenthalt widerspräche allerdings den Gesetzen einer Kreuzfahrt. Im Verlauf einer Kreuzfahrt steht nur ein Tag für die Kleinstadt Bar Harbor einschließlich seiner traumhaften Umgebung zur Verfügung. Gotische Kathedralen, Klöster und Schlösser darf der Besucher in diesem Landstrich nicht erwarten. Sehens- und lohnenswert sind dagegen vor allem …

  • ein Besuch des Acadia National Park,
  • ein Stadtrundgang oder eine Kutschfahrt durch Bar Harbor,
  • eine Whale Watching Tour,
  • eine Lighthouse Tour

Acadia National Park – Das absolute Muss

Jährlich kommen fünf Millionen Touristen nach Bar Harbor. Ein „Muss“ ist der Besuch des Acadia National Park. Der erstreckt sich über eine Fläche von 192 Quadratkilometern; davon liegen 122 km² auf der Insel. „Kreuzfahrer“ gelangen auf einfachste Weise in den Nationalpark. Im Ortskern Bar Harbors, in geringer fußläufiger Entfernung vom Hafen, starten an der Parkanlage Village Green die Island Explorer Busse zu Rundfahrten durch den Park. Acht Busse befahren unterschiedliche Routen. Gehalten wird an viel besuchten Wanderwegen und Stränden. Die Busse stoppen aber auch an Hotels, Restaurants sowie Camping-Plätzen.

Acadia National Park - Sand Beach

Acadia National Park - Sand Beach


Kleine Busse bringen die Besucher in den Park. Die Nutzung der Busse ist unentgeltlich.

Mit dem Island Explorer Bus auf Tour

Mit dem Island Explorer Bus auf Tour


Die Parkverwaltung legt Tagestouristen ans Herz, die Fahrt durch den Nationalpark mit der Linie 3 zu beginnen. Die Fahrstrecke berührt zuerst das Sieur de Monts-Gebiet, danach den langen, naturbelassenen Sandstrand Sand Beach, die Klippen von Thunder Hole und die Otter Cliffs. Es bietet sich an, den Bus bei Sand Beach zu verlassen und entlang der Küste auf besten Wegen bis Otter Cliffs zu wandern. Die Distanz soll etwa fünf Kilometern entsprechen.

Acadia National Park - Sand Beach

Acadia National Park - Sand Beach


Den Wanderern werden im Verlauf dieser Tour speziell an sonnigen Herbsttagen traumhafte Ausblicke auf das Meer geboten. An den Otter Cliffs besteigt man wieder den Bus und lässt sich bis zum Ausgangspunkt Bar Harbor zurückbringen. Auf dem Rückweg per Bus bieten sich den Betrachtern ebenfalls sehr schöne Impressionen.

Gästen, die mehr sehen möchten, empfiehlt die Parkverwaltung, am Sand Beach in den Bus der Linie 4 zu wechseln. Der fährt bis zum Binnensee Jordan Pond. Dort sollte in den Linie-5-Bus umgestiegen werden. Den Empfehlungen folgend lernt der Gast den gesamten Rundkurs der Park Loop Road kennen, bevor er nach Bar Harbor zurückkehrt.

Acadia National Park - Klippenformationen Thunder Hole

Acadia National Park - Klippenformationen Thunder Hole


Für den Zugang zum Nationalpark wird Eintritt erhoben. Der beträgt im Jahr 2017 zwölf US-Dollar. Mit dem Kauf eines Individualtickets ist das Anrecht verbunden, sich sieben Tage im Park aufzuhalten. Tickets werden in der Parkinformation am Village Green (19, Firefly Lane, abgehend von der Main Road) verkauft oder können im Webshop des Parks gebucht werden.

Acadia National Park - Klippenformationen Otter Cliff

Acadia National Park - Klippenformationen Otter Cliff


Bar Harbor ist einen Rundgang wert

Unbedingt ratsam ist ein Rundgang durch die Kleinstadt. Hochhäuser fehlen ganz. Die zweigeschossige Bauweise überwiegt. Die Fassaden der Häuser tragen unterschiedliche Farben. Die Straßen sind breit und in den Gärten und den kleinen Parkanlagen wächst viel Grünes. Das alles verleiht dem Stadtzentrum eine freundliche, ja geradezu fröhliche Atmosphäre. Die Besucher passieren abwechselnd hübsche Läden, exquisite Hotels und einladende Guesthouses sowie kleine Parkanlagen. In Imbissen und Restaurants kennt die Karte vor allem nur eine Speise, und das ist der „Maine-Hummer“. Es ist schon bemerkenswert beim gewohnten Mittags-Imbiss zu beobachten, mit welcher Geschwindigkeit ein Hummer verspeist wird.

Bar Harbor - Läden in der Main StreetBar Harbor - LadenfassadeBar Harbor - Läden in der Main Street

 Bar Harbor - Malerische Gebäude am Village GreenBar Harbor - The Yellow House - Bed and BreakfastBar Harbor - Harborside - Hotel & Marina

 

Whale Watching Tours vor Maines Küste

Bar Harbor ist ein guter Ausgangsort für Whale Watching Tours. Zwischen denk Monaten Juni und Oktober bieten sich allem Seegetier beste Nahrungsbedingungen vor der Küste. Plankton und Krill sind in dieser Zeit im Überfluss vorhanden und jedes Glied in der Nahrungskette findet beste Bedingungen vor, um für den Winter vorzusorgen.

Teilnehmer an solchen Touren sind des Lobes voll über den Tourverlauf. Biologen geben vielfältige Informationen zur Umwelt und den Meeresbewohnern. Mit einigem Glück werden Finn- und Buckelwale gesichtet. Minkwale, Tümmler, und Seehunde gibt es zuhauf. Auch Riesen-Haie und Makohaie lassen sich dann und wann blicken. Und in den Lüften zeigen Weißkopf-Seeadler und Wanderfalken ihre Flugmanöver.

Die Fahrten sind auf eine Dauer von zwei bis vier Stunden angelegt; doch die Wale haben Priorität. Es kann also durchaus einmal vorkommen, dass ein Kreuzfahrtschiff über den geplanten Abfahrzeitpunkt hinaus auf die Rückkehr der „Walbeobachter“ unter den Passagieren warten muss.

Bar Harbor - Atlanticat - Whale Watching Schiff

Bar Harbor - Atlanticat - Whale Watching Schiff


Lighthouse Tours mit Booten

Nahezu drei Stunden dauern Lighthouse Tours. Die Boote steuern fünf Leuchttürme an und bieten dabei die wesentlichsten und schönsten Blicke von See auf den Acadia National Park.

Bar Harbor - Die Lighthouse Tours

Wie man auf eigene Faust (s)einen Tag in Bar Harbor gestaltet, darüber mehr unter Ein Tag in Bar Harbor.

(Update Januar 2018)