Autor: Karl W. P. Beyer

Die Kreuzfahrt führt nach Belize, ins frühere Britisch-Honduras. Kreuzfahrt-Schiffe legen in Belize City an. Der moderne Hafen der Stadt kann die großen Schiffe aber nicht aufnehmen. Sie bleiben zum Schutz der Riffe auf Reede, mehrere Meilen vor Belize City. Die Kreuzfahrt-Teilnehmer werden an Land getendert. Das zeitaufwendige Tendern, für eine Fahrt sind 15 Minuten zu kalkulieren, wird nicht von den Schiffsmannschaften, sondern von unabhängigen Tenderbootbetreibern durchgeführt.

Belize - Auf Reede Carnival Legend
Auf Reede Carnival Legend vor Belize


Tendern vor Belize City
Tendern vor Belize City


Belize City liegt auf einer Landzunge, die in das Karibische Meer hinein reicht. Am Baron Bliss Lighthouse vorbei geht es in die Mündung des Haulover Creek. Am Tourism Village verlässt man die Tenderboote. Der für die Kreuzfahrt-Touristen errichtete Gebäudekomplex beherbergt über 50 Geschäfte, Restaurants und Snack-Bars. Auch Internetcafés fehlen nicht. Spätestens an diesem Ort wird jenen Reisenden, die bisher mit Touren unversorgt sind, noch einmal die Möglichkeit geboten, bei lokalen Reiseagenten eine Tour zu einer Sehenswürdigkeiten von Belize zu buchen.

Belize City Haulover Creek
Haulover Creek


Belize City Tourism Village
Tourism Village


Wir anderen, die wir uns im Voraus ein Programm erarbeitet haben, gehen entweder auf einen vom Schiff angebotenen Ausflug oder unternehmen etwas auf eigene Faust. Was wir unternehmen, hängt zum einen von unserer Interessenlage und zum anderen vom Schiffsfahrplan ab. Folgende individuellen Exkursionen können – nach Themenbereichen geordnet - realisiert werden.


Belize - Regenwald-Touren

Belize nennt eines der größten geschlossenen Regenwaldgebiete Zentralamerikas sein Eigen. Große Teile des Waldes stehen unter Schutz. Besuchenswerte Orte sind:

  • Der Five Blues Lake National Park
    Er liegt in den Ausläufern der Maya Mountains nahe bei Belmopan, der Inselhauptstadt. Im Reservat ist der Artenreichtum des Landes in Bezug auf Flora und Fauna besonders auffällig.

  • Der Guanacaste Park
    Benannt wurde der 20 ha große Tropenwald nach dem Guanacaste-Baum. Diese Bäume können bis zu 40 m hoch werden und einen Stammdurchmesser von bis zu 2 m erreichen. Auch dieser Park liegt in der Nähe der Hauptstadt Belmopan.

Ein Nachteil beider Ziele ist, dass es einiger Zeit bedarf, bis die Naturparks erreicht sind. Bei kürzeren Liegezeiten wäre es empfehlenswerter, den ...

  • Bacab Eco Park zu besuchen, der nur ca. 25 km von Belize City entfernt liegt. Hier wurde ein Naturpfad angelegt. Der Tourist entbehrt nicht die Annehmlichkeiten unserer Zivilisation. Trotzdem finden sich hier alle möglichen Tiere ein, die wir ansonsten nur aus Zoologischen Gärten kennen.

Bericht über einen Ausflug vom Kreuzfahrtschiff: Maya-Ruinen und Regenwald in Belize


Belize - Touren zu den Maya Ruinen

Kein zentralamerikanisches Land ohne seine Maya Ruinen! Die Mayas haben in ihrer Hochphase bewundernswerte Bauwerke auch auf dem Areal dieses Landes hinterlassen. Die Literatur verzeichnet für Belize mehr als 20 bedeutende Maya-Kultstätten. Als bedeutend gelten die Folgenden:

  • Altun Ha
    Das Abbild der größten Tempel-Pyramide von Altun Ha ziert jede Flasche des gut schmeckenden regionalen Belikin Biers.

  • Caracol
    Das nur teilweise freigelegte Caracol soll in seinen besten Zeiten mehr als 100.000 Einwohner und ein Wegenetz von 60 km Länge gehabt haben.

  • Lamanai
    Der Name der Siedlung stand in der Maya-Sprache für „untergetauchtes Krokodil“. Die Stadt punktete mit der längsten Siedlungsgeschichte der gesamten Maya-Welt. Lamanai ist gut mittels Straße und daran anschließend per Boot zu erreichen. Die Fahrt auf dem New River mit den stark motorisierten Schnellbooten ist eindrucksvoll und abwechslungsreich. Die Bootsbesatzungen sind ständig bemüht, den Gästen diverse Vogelarten, Leguane und Krokodile zu zeigen. In Lamanai wurden bisher nur wenige der Maya-Bauten freigelegt und wissenschaftlich untersucht. Einer der Tempel kann bestiegen werden. Aus 33 m Höhe genießen die Gipfelstürmer eine sehr schöne Aussicht auf das Gelände und die nahe gelegene Lagune.

    Bericht über einen Ausflug vom Kreuzfahrtschiff: Maya-Ruinen und Regenwald in Belize

    Belize - Vor Lamanai
    Vor Lamanai

    Belize - Lamanai der hohe Tempel
    Lamanai der hohe Tempel

Belize - Strände

Niemand fährt wegen des Strandes nach Belize City. Praktisch gibt es hier keine Strände. Jedenfalls nicht solche, an denen wir Touristen uns wohlfühlen. Dem Übel ist durch eine Flucht auf die Cayes abzuhelfen. Mit dem Wassertaxi, die Station liegt in der Nähe des Tourism Village, braucht es ca. eine Stunde, um zu den Cayes zu gelangen. Die beiden bekanntesten und am besten zu erreichenden Inseln sind:

  • Ambergris Caye
    Die Insel ist gut 50 km nordöstlich von Belize City gelegen. An Ambergris Caye läuft das Barrier Reef entlang. Im Hauptort der 64 km² großen Insel, San Pedro, leben die 9.300 Einwohner nahezu vom Tourismus. Die Insel ist zum bedeutendsten Touristenzentrum des Landes aufgestiegen. Bereits Madonna hat mit La Isla Bonita ihr Loblied auf diese Insel gesungen. Der Roundtrip zur Insel und zurück mit dem Wassertaxi kostet 45 US$. Die Taxen verkehren stündlich.

  • Caye Caulker
    Die Insel ist südlich von Ambergris Caye und näher an Belize City gelegen. Im Gegensatz zu Ambergris Caye verläuft das Leben hier nicht in so gefestigten touristischen Bahnen wie auf der Nachbarinsel. Caye Caulker spricht mehr die Einzelgänger unter den Individualisten an. Auch für diese Fahrt berechnen die Wassertaxen 45 US$.

  • Placencia Peninsula
    Die südlich von Belize City gelegene Halbinsel gehört ebenfalls zu den Top-Attraktionen der Küste. Die Strände sind noch besser als die von Ambergris. Die große Entfernung zwischen Belize City und Placencia schließt einen Besuch während einer Kreuzfahrt jedoch leider aus.

Belize - Für Taucher

  • Etwas exotisch, weil nur mit dem Helikopter machbar, ist ein Flug zum Blue Hole. Das im Zentrum des Lighthouse Reef liegende Naturwunder ist spektakulär. Infolge des Einbruchs eines unter Wasser gelegenen Höhlensystems ist ein Loch entstanden, das 120 m tief ist und 330 m Durchmesser hat. Jacques Cousteau hat es erforscht und in einem Film präsentiert. Für Taucher ist das Blue Hole mit all seinen Bewohnern ein absolutes „Muss“.

Weitere gute Tauchplätze sind ...

  • das 13 km² große maritime Schutzgebiet Hol Chan südlich von Ambergris,
  • Half Moon Caye mit dem Status eines Weltnaturerbes; leider weit von Belize City entfernt.
  • Laughing Bird Caye, das nach den Lachmöwen benannt wurde. Die Insel liegt querab von Placencia und ist im Rahmen einer Tagestour nicht zu erreichen.

Noch ein Wort zu Belize City. Die 300 Jahre alte und größte Stadt von Belize bietet wenig Sehenswürdigkeiten. Einige gut erhaltene Relikte aus Kolonialzeiten, z. B. St. John’s Cathedral, oder die nahe am Tourism Village befindliche Drehbrücke sind die wesentlichen Sehenswürdigkeiten. Die Stadt wirkt ärmlich und herunter gewirtschaftet.