Buenos Aires auf eigene Faust - zwei Rundgänge


Touristen mit knappem Zeitbudget und Passagieren von Kreuzfahrtschiffen schlagen wir für Buenos Aires zwei Touren im Zentrum vor. Als Rundgänge auf „eigene Faust“ ausgelegt, präsentieren sie die wesentlichen Glanzlichter der argentinischen Hauptstadt. Ausgangspunkt für beide Wege ist das Cruise Terminal. Unter Buenos Aires Sehenswürdigkeiten berichten wir detailliert über die vorgestellten Publikumsmagnete.

 

Rundgang I - Die Stadtteile Puerto Madero und El Centro entdecken

Wir fahren mit einer der am Cruise Terminal bereitstehenden Taxen zum nahe gelegenen Hafenbecken Dársena Norte. Von dort starten Fährschiffe zu drei Zielen in Uruguay. An das Hafenbecken schließen sich die vier Hafenbereiche von Puerto Madero an. Hier beginnen wir unseren mehrstündigen Rundgang.

Kai in Puerto Madero

Kai in Puerto Madero


Die Kaianlagen wurden in Promenaden umgewandelt und die alten Lagerhäuser wurden zu Büros, Restaurants und Lofts. Neben der Flaniermeile liegen zwei Museumsschiffe: Es sind die Corbeta Uruguay und die Fregata Presidente Sarmiento. Ein weiterer Blickfang der Hafengebiets ist die vom Architekten Calatrava entworfene Puente de la Mujer. Gegenüber, am östlichen Rand der Hafenbecken, ragen moderne Hochhäuser in den Himmel. Der Gesamteindruck ist faszinierend.

Puente de la Mujer

Puente de la Mujer


Zwischen dem ersten und dem zweiten Hafenbecken folgen wir der Straße Macacha Güemes zur Av. Eduardo Madero. Die gehen wir in südlicher Richtung bis wir zur Casa Rosada, dem Präsidentenpalast gelangen.

Präsidentenpalast - Casa Rosada

Präsidentenpalast - Casa Rosada


Der Palast liegt an der geschichtsträchtigen Plaza de Mayo. Sie ist von renommierten Bauten umgeben. Am nordwestlichen Ende der Plaza liegt die Catedral Metropolitana. Das im Inneren prächtige Gotteshaus war die langjährige Wirkungsstätte des heutigen Papstes Franziskus.

Plaza de Mayo mit dem Cabildo Kathedrale - Eingangsbereich

 

San Ignacio de Loyola ist eine weitere interessante Kirche. Die Pfarrkirche liegt 200 Meter abseits der Kathedrale. Der angeblich älteste Kolonialbau der Stadt und seine Ausstattung rechtfertigen den kleinen Umweg allemal.

Pfarrkirche San Ignacio de Loyola

Pfarrkirche San Ignacio de Loyola


Als Nächstes führt unser Weg durch die Florida-Fußgängerstraße zu den Galerias Pacifico. Der Gebäudekomplex wurde der Galleria Vittorio Emanuele II in Mailand nachempfunden. Ein Besuch der Einkaufspassage lohnt sich besonders wegen der vielen exquisiten Geschäfte, der Restaurants und Kaffeebars.

Galerias Pacifico

Galerias Pacifico


Die Florida-Fußgängerzone grenzt an die Av. Córdoba. Der folgen wir in westlicher Richtung. Vier Blocks später erreichen wir die über 100 Meter breite Prachtstraße Av. 9 de Julio. Die überqueren wir; anschließend folgen wir deren Parallelstraße Cerrito in südlicher Richtung bis wir vor dem weltberühmten Opernhaus Teatro Colon stehen. An der Rückseite liegt die Parkanlage GeneralLavalle. Die sie umgebenden klassizistischen Gebäude sind bemerkenswert. Vor allem der Palacio de Justicia, Argentiniens Bundesgericht, ist ungemein sehenswert.

Teatro Colon Palacio de Justicia

 

Durch die Straße Túcuman gehen wir zurück zur Av. 9 de Julio. Die nächste Station ist der 67 Meter hohe Obelisco. Er steht an der Plaza de la República. Wir gehen die Prachtstraße weiter in südlicher Richtung bis wir an die Av. Rivadavia gelangen. In die biegen wir nach rechts ein.

Der Obelisco

Der Obelisco


Bald darauf liegt die weitläufige Parkanlage Plaza del Congreso mit der daran anschließenden imposanten Abgeordnetenkammer in unserem Blickfeld. In der Grünanlage stehen mehrere Monumente, darunter der Monolith Kilometro Zero Argentina und Rodins Skulptur „Der Denker“.

Parkanlage mit dem Palacio del Congreso Palacio del Congreso Rodin-Skulptur - der Denker Monolith Kilometre Zero Argentina

 

Möglicherweise steht nun der Besuch eines Cafés in einer der Nebenstraßen an. Hierzu empfehlen wir das Café Martinez an der Av. Rivadavia 1599. Danach gehen wir die Rivadavia zurück zum Palacio Barolo.

Palacio Barolo

Palacio Barolo


Eines der letzten Ziele unseres Rundgangs ist das Monumento a las Cataratas del Iguazù. Es liegt an der Kreuzung der Av. de Mayo mit der Av. 9 de Julio. Das Monument symbolisiert den Garganta del Diablo, einen Teil der Iguazù-Wasserfälle.

Spätestens jetzt ist es an der Zeit, ein Taxi zurück zum Schiff zu nehmen. Aber Achtung: Nicht alle Taxifahrer akzeptieren US-Dollar. Die Frage nach der Währung sollte vor dem Besteigen des Taxis abgeklärt werden. Taxifahrten sind im Vergleich zu Deutschland sehr preiswert. Eine Taxifahrt von der Av. 9 de Julio zum Cruise Terminal von Buenos Aires kostet circa fünf bis sechs US-Dollar. Ein Spottpreis!

 

Rundgang II - Die Stadtteile Retiro, El Centro und Recoleta erkunden

Vom Cruise Terminal gehen wir zum Bahnhof Retiro. Auch wenn Argentiniens Bahnnetz zu wünschen übrig lässt, lohnt es, einen Blick in diese imponierende Bahnhofshalle zu werfen.

Bahnhof Retiro Bahnhofshalle Retiro

 

Dem Bahnhof gegenüber steht in einer kleinen Parkanlage der 75 Meter hohe Torre Monumental. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts stiftete Buenos Aires‘ englische Gemeinde der argentinischen Hauptstadt den aus Backstein erbauten Uhrenturm.

Torre Monumental

Torre Monumental


Vom Torre Monumental haben wir einen uneingeschränkten Blick auf das Edificio Kavanagh. Das im Art déco-Stil errichtete und 1936 eröffnete Hochhaus war nach seiner Fertigstellung das höchste Gebäude Lateinamerikas. Noch heute ist es ein Blickfang.

Edificio Kavenagh

Edificio Kavenagh


Verdeckt hinter dem Hochhaus liegt die Basilica Del Santisimo Sacramento. Wegen ihrer aufwendigen und reichhaltigen Ausstattung sollte die Kirche angesehen werden.

Basilica del Santisimo Sacramento - der Altar

Basilica del Santisimo Sacramento - der Altar


Unser Weg führt uns weiter zur Plaza San Martín. Der Platz und die dazugehörige Grünanlage waren um 1900 herum eine gesuchte Adresse reicher Bürger. Prachtvolle Gebäude umgeben den Platz. In der Mitte der Fläche steht das monumentale Standbild des Generals San Martín.

Reiterstandbild des Generals San Martín

Reiterstandbild des Generals San Martín


Zu den bedeutendsten Gebäuden der Plaza San Martín zählen der Palacio Paz und der Palacio San Martín. Der Palacio Paz wird heutzutage vom nationalen Waffenmuseum und einer Offiziersvereinigung genutzt. Im Palacio San Martín finden Staatsempfänge statt.

Palacio Paz - Museo de Armas Palacio San Martín

 

Wir nehmen die Straßen Arenales, Esmeralda, Juncal und Av. Pres. Quintana um zum Recoleta-Friedhof zu gelangen. Vor einer weitläufigen Parkanlage liegt im vornehmen Stadtteil Recoleta eines der berühmtesten Kaffeehäuser der Stadt, das Café La Biela. Der ehemalige Treffpunkt der Automobilisten besitzt eine einladende Außenterrasse; und auch das gepflegte, traditionsreiche Innere sollte man gesehen haben. Das Café lädt zu einer Pause regelrecht ein.

Café La Biela

Café La Biela


Erfrischt und gestärkt gehen wir zum nahe gelegenen Cementerio de la Recoleta hinüber. Der Friedhof gehört wegen seiner pompösen Gräber zu den sehenswertesten Zielen der Stadt.

Friedhof la Recoleta - Portal Friedhof la Recoleta - Gräberreihe

 

An den Friedhof grenzt die katholische Kirche Nuestra Señora del Pilar. Die einschiffige, reich ornamentierte Basilika wurde 1732 geweiht. Seit 1942 ist sie ein nationales historisches Monument.

Basilica Nuestra Señora del Pilar

Basilica Nuestra Señora del Pilar


Die Kirche liegt auf einer sanften Anhöhe. Unterhalb einer Parkanlage verläuft die Av. del Libertador. An ihr liegt das säulengeschmückte Bauwerk der rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität. Und auch die Nationalgalerie und der Anbau der Amigos del Bellas Artes liegen in der Nähe. Den Anbau zieren zu unserem Erstaunen die Aufschrift „Mercedes Haus“ und der Mercedes-Stern.

Die Rechtswissenschaftliche Fakultät der UBA

Die Rechtswissenschaftliche Fakultät der UBA


Vom Universitätsgebäude bis zur 23 Meter hohen, animierten Skulptur Floralis Genérica sind es nur wenige Hundert Schritte. Die monumentale Blüte liegt in der Parkanlage der Vereinten Nationen.

Floralis Genérica

Floralis Genérica


Für heute haben wir genug gesehen und beenden unseren zweiten Rundgang durch Buenos Aires. Wir stoppen ein Taxi und fahren zurück zum Kreuzfahrt-Terminal. Das ebenfalls sehenswerte Stadion der Boca Juniors und weitere Sehenswürdigkeiten bleiben einem späteren Besuch in Buenos Aires vorbehalten. Der geschilderte Rundweg ist als Halbtagstour gedacht.